PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich glaub`s nicht ....Skurriles


Seiten : [1] 2

LDK-CC
16.01.2008, 15:18
Also das ist mir jetzt sowas von egal wo und wie ich "das" aufgeschnappt habe. Reinklicken und ? ? ? ? und einfach lesen.
Hier : das Forum für "da fällt mir nix mehr ein "
Guckst Du hier Beispiel : http://ncforum.argon163.server4free.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3480

Vorsicht !! Freche und Unzüchtige User, Gastschreiber werden dort verbannt.


Also ich weiß gar nicht , ob das wirklich alles Ernst zu nehmen ist, was und vor allem wie, dort Alles verzapft wird. Kann ja sein, das dort einig das wirklich ernsthaft angehen ? Themen und Fragen kritisch gestellt. Aber die Abhandlung etlicher Themen mutet an, als ob ??
Übrigens habe ich dort unseren Thread "was kosten deine Sünden" wiedergefunden. Mit total verheerenden Ergebnissen einiger User in diesem Forum. Auweiaaah . Treffer . Versenkt ..

switCh
16.01.2008, 16:06
lol der dämonen wellensitich

Peugeotkatz
16.01.2008, 20:31
Da gibts bestimmt bald nen neuen Kinofilm.

Der Exorzismus von Wellensittich Neikon... :totlach:

adi
17.01.2008, 15:59
also wenns mich fragst dann sind die nicht mehr ganz richtig im Schädel. Da geht es nicht nur um einen von einem Dämon besessenen Wellensitich, die frage in dem Forum siehe hier (http://ncforum.argon163.server4free.de/phpBB2/viewtopic.php?t=2417) sie fragen sogar ob ein Manga oder Anime, jetzt kommts, "unredlich" ist. Des weiteren wird behauptet das Anime Pornos sind. Die sietzen sich sogar. Ich wusste das es radikale Linke wie Rechte giebt, aber von so radikalen christen hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehört. Auch nicht schlecht finde ich das hier (http://netzwacht.net/seiten001/index.php). Die habe doch echt, entschuldigt die metapher einen Vogel...

Grucc

Adrian

LDK-CC
17.01.2008, 16:22
Ich glaubs nicht, Teil 2

@adi : haste gesehn ? Die Autoren des Artikels wurden schon in die Hölle "verbannt"

Ein "netter" Link ( http://netzwacht.net/seiten007/index.php ) führt zu einem Intelligenztest. Ich habe den korrekt und nach bestem Wissen durchgeführt. Jetzt bin ich ein "Dummer, geistig verirrter Zeitgenosse" - ich glaube es hackt ??? :sterne:

adi
17.01.2008, 16:38
Original von LDK-CC206:
Ich glaubs nicht, Teil 2

@adi : haste gesehn ? Die Autoren des Artikels wurden schon in die Hölle "verbannt"

Ein "netter" Link ( http://netzwacht.net/seiten007/index.php ) führt zu einem Intelligenztest. Ich habe den korrekt und nach bestem Wissen durchgeführt. Jetzt bin ich ein "Dummer, geistig verirrter Zeitgenosse" - ich glaube es hackt ??? :sterne:



Jep habs gesehen. Hast du schon mal weiter gelesen? Die sind total beklopt. Ich hab auch den Test gemacht. Wen hast du gewählt? :teufel: Ich bin ein als "Rotzdum" bezeichnet worden und muss mir das auch "gefallen lassen von anderen so genannt zu werden" ich persöhnlich glaub der läuft nicht ganz rund...

LDK-CC
17.01.2008, 16:47
@adi : wen ich gewählt habe ... ? Kann ich nicht verraten, wir haben doch in Hessen bald Landtagswahl. Nee, wir wollen doch anderen Testpersonen nicht die Antwort "in den Mund legen", oder ist das jetzt unzüchtig, diese Ausdrucksweise ? :totlach:

adi
17.01.2008, 17:08
ich glaub das ist unzüchtig. Du kannst doch nicht einfach anderen Menschen Dinge in den Mund legen :totlach: :totlach: :totlach: . Aber wenn es solche Deppen nicht gäbe dann hätten wir jetzt nichts zu lachen.

zeusichus@dd
17.01.2008, 17:49
hab den Test auch gemacht, und nur einen Blödsin reingeschrieben, hier der Ausgang des TEst: Mit diesem Ergebnis liegen Sie zwar im Durchschnitt aller bisher durchgeführten Tests, allerdings kann Ihnen nur ansatzweise eine gewisse Intelligenz bescheinigt werden. Mit anderen Worten: Sie müssen es sich gefallen lassen, wenn man Sie als rotzdumm bezeichnet.

zeusichus@dd
17.01.2008, 17:52
Lustig da gibt es ein Spiel mit Reaktionszeit, hab 0,328 Sekunden, da steht das währe gut. Seit Ihr schneller??

Peugeotkatz
17.01.2008, 18:07
Bei mir ist das gleiche rausgekommen, wie bei zeusichus. So ein Schmarrn.

zeusichus@dd
17.01.2008, 18:08
danke heißt das etwa ich war schlecht?? Geil ist auch der Plauderbot auf der Seite, so ein scheiß, möchte mal wissen welcher Indische Programmierer sich da ausgelassen hat.

adi
17.01.2008, 19:28
hat einer von euch schon mal die gesichter angeguckt? Kein wunder das die so fanatisch gegen das alles sind und an Dämonen im Vogel glauben, mit der Nase würde ich das auch.

LDK-CC
17.01.2008, 20:14
..... Geil sind auch die Forenregeln !!! Werde mal unserem Admin vorschlagen das Eine oder Andere zu übernehmen .... :totlach: :totlach:

deek
17.01.2008, 20:39
...na und wenn ihr dann erstmal den "brauser" benutzt! :totlach: :totlach: einfach genial !

Und das Spiel - spannend, hier mein "Ergebnis":

Blueside
17.01.2008, 22:35
Hab auch mal den Reaktionstest gemacht und 0.281 sekunden erreicht!

deek
17.01.2008, 23:29
...sollte ich da etwas mißverstanden haben ? :totlach: :laugh: ...ich probier's nochmal... 8)

edith sagt:
...ein glück, daß auch der IZZE-Test mir rundum-dummheit bestätigt. wie redlich kann man denn sein ? :erschreck:

Und hier nun mein "verbessertes" ergebnis: :totlach: :laugh:

LDK-CC
31.01.2008, 16:04
Neues zur Rubrik :

Der japanische Automobilhersteller Toyota hat ein Anti-Milben-Gewebe entwickelt, dass bei der Herstellung von Autositzen zum Einsatz kommen soll. Die Fasern sind mit einem Wirkstoff versehen, der rund 98 Prozent der Allergene unschädlich machen soll, die von Spinnentierchen abgegeben werden. Toyota plant für die nahe Zukunft einen Einsatz dieser Anti-Allergie-Sitze in seinen Serienmodellen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Habe ich deswegen im Sommer immer "Bienen unter dem Hintern" und hab nie gewusst, warum .....
Sollte mal meine Sitze ordentlich vom Milbenballast befreien. Das ergibt ja wiederum eine Sprit-Einsparung ..

Der Chris
31.01.2008, 19:56
Oder auf Leder umsteigen... (da sind doch keine Milben drin oder???? )

deek
31.01.2008, 21:51
...naja, dei milben wohnen gerne in den unter der oberfläche vorhandenen polsterungen. yummie. übrigens: baut toyota dann auch milbenfreie matratzen für das traute heim ?
grüßle

sigi_neu
01.02.2008, 00:16
Und dann gäbe es noch Milbenspray.

LDK-CC
01.02.2008, 10:26
Original von Der Chris:
Oder auf Leder umsteigen... (da sind doch keine Milben drin oder???? )


...höchstens mal Kakerlaken ! Die fressen auch Leder statt Krümel ...:laugh:

LDK-CC
15.02.2008, 12:31
Neues :
Das erste Unterwasser-Cabrio

Auf dem Genfer Autosalon lässt die Schweizer Autoschmiede Rinspeed einen lang gehegten Menschheitstraum wahr werden – sie konstruierten das erste Unterwasser-Cabrio der Welt.
Guckst du hier : http://www.3tuerig.de/ und http://www.autobild.de/artikel/test-rinspeed-squba_575841.html

Der Chris
15.02.2008, 18:22
hab ich gestern auf TV gesehen. Des dumme is nur das man da ziemlich nass wird und noch nen Tauschschein braucht.
Des Teil wird aber nie zu kaufen gehen. Just-for-fun-Auto!! Da hat einer mal wieder zuviel Geld und Zeit gehabt!

LDK-CC
17.02.2008, 19:42
Das genialste an dem Auto ist : Den kann man bei jedem Wetter offen fahren ... :totlach:

LDK-CC
03.03.2008, 19:42
Sondermodell Dacia Logan "Graf Dracula"

...jetzt will die Renault-Tochter den großen Autobauer das Fürchten beibringen ? Allerdings auf eine recht schaurige Art ....
Dacia stellt ein Dracula-Sondermodell des Billigautos Logan vor – inklusive Särge, Kunstnebel und High-End-Audioanlage.
Sobald sich nach Öffnen des Kofferraums der auf Knopfdruck wabernde Horrornebel gelichtet hat, treten zwei handgefertigte Miniatursärge zum Vorschein, die einen Grabstein aus massivem Granit mit der Gravur „Graf Vlad III Draculea *7. Dezember 1431, †1476“ einrahmen. Immerhin beherbergen die morbiden Behältnisse keine morschen Knochen oder ausgesaugte menschliche Hüllen, sondern eine Highend-Multimediaanlage: die Alpine F#1Status-Anlage mit 6.1-Kanal-Surroundsystem, zwei 4-Kanal-Verstärkern, einem 10-Zoll-Subwoofer, sechs 2-Wege-Einzelkanal- Komponentenlautsprecher sowie fünf LCD-Farbmonitore. Insgesamt wird der Ton über 16 Kanäle mit bis zu 1600 Watt Leistung und 144 dB Dynamik eingespielt. Renault spricht von einem „bislang unerreicht lebensechten“ Raumklang – offenbar besonders wichtig für Untote.

Tatsächlich notwendig sind dagegen die getönten hinteren Seitenscheiben und die ebenfalls undurchsichtige Heckscheibe. Nicht von ungefähr erinnert das Interieur an ein plüschiges Schlafzimmer aus dem Themenpark der Lüste: Der Logan ist komplett mit rot-schwarzem Alcantara verkleidet, und vom Dachhimmel schimmern 350 rote Leuchtdioden. Zudem braucht der Fürst der Finsternis abgedunkelte Scheiben, um auch mal tagsüber einen Abstecher in die Walachei zu unternehmen. Damit es ihm dabei nicht langweilig wird, hat Dacia Draculas Dienst-Logan Recaro-Schalensitze, ein 320 Millimeter kleines Sportlenkrad, ein KW-Gewindefahrwerk und Breitreifen der Dimension 225/40 ZR 18 verpasst.
Guckst Du noch hier : http://www.focus.de/auto/unterhaltung/tid-9044/dacia-logan-graf-dracula_did_18485.html (Bildergalerie)

LDK-CC
05.03.2008, 17:50
Gefälschte Ferrarri im Umlauf ?

In Italien konnten Ermittler 12 Werkstätten ausfindig machen, in denen Ferrari Fälschungen hergestellt wurden.
Den Angaben der Ermittler zufolge, solle eine überschaubare Anzahl an fertig gestellten Ferrari Fahrzeugen sichergestellt worden sein. Die Fahrzeuge sollten schon bald auf dem Markt angeboten werden. Des Weiteren wurde bekannt, dass unzählige Fahrzeugteile gefunden wurden, die zur Produktion weiterer Modelle dienen sollten. Unter den Fahrzeugteilen befanden sich auch etliche Ferrari Originalteile, die den Fälschern als Vorlage dienten. Als Basis für die späteren Falsch-Ferraris dienten Autos der unterschiedlichsten Art. Unter anderem sollen Fahrzeuge der Marken Mercedes, BMW und Pontiac weiterverarbeitet worden sein.
Bei den kopierten Fahrzeugen handelt es sich um die unterschiedlichsten Ferrari Automobile, angefangen von Fahrzeugen, die aus den 1980er Jahren stammen, bis hin zum Ferrari 360 Modena. Die Gebrauchtwagenpreise für einen 360 Modena belaufen sich je nach Alter und Zustand auf einen Betrag, der zwischen 120.000 und 800.000 Euro liegt. Angeblich sollen die Fälscher versucht haben, ihre Ferrari-Kopien für rund 20.000 Euro anzubieten. In Anbetracht der Tatsache, dass die Fahrzeuge so günstig angeboten wurden, stellt sich natürlich die Frage, für welche Käufergruppe die Fahrzeuge gedacht waren.
(a. Spiegel Online 5.3.2008 )

LDK-CC
08.03.2008, 13:36
Ultimativer Motor-Sound aus dem Radio

Sportauspuff war gestern, heute funktioniert Soundtuning via Elektronik. Mit dem Autoradio kombiniert, klingt ein asthmatischer Diesel dann plötzlich nach Formel-1-Renner.

Bisher brauchten Selbstdarsteller Geld oder handwerkliches Geschick. Wer dem Auto einen kernigen Klang entlocken wollte, musste in einen großen Motor, oder zumindest in einen ordentlichen Sportauspuff investieren. Diese Zeiten gehen offenbar dem Ende entgegen.

Denn so, wie man heute Klingeltöne per Kurzmitteilung abrufen und Musik aus dem Internet laden kann, gibt es jetzt auch den Motorsound aus dem Elektronik-Shop. So hat beispielsweise die Zubehörfirma in.pro den Virtual Motor entwickelt, der in diesen Tagen für einen empfohlenen Verkaufspreis von 99,90 Euro in den Handel kommt.

Je nach Geschmack dröhnt ein V8-Motor oder ein Sechszylinder-Boxer
Der künstliche Motor ist natürlich kein echter Antrieb, sondern lediglich ein Chip-Modul, das auch von Laien mit wenigen Handgriffen montiert werden kann: Es wird als eine Art Zwischenstecker hinter dem Autoradio eingebaut und empfängt über ein zusätzliches Kabel aus dem Motorraum die aktuelle Drehzahl.

Sobald die individuelle Leerlaufdrehzahl eingestellt ist, röhrt auch in der ältesten Rostlaube der Hirsch. Während unter der Haube ein Diesel nagelt oder ein Benziner röchelt, tönt drinnen aus den Boxen der Sound eines italienischen Achtzylinders, der mit zunehmender Drehzahl anschwillt wie auf der Zielgeraden der Nordschleife.

Und wer sich daran satt gehört hat, kann die Klangfarbe mittels Fernbedienung auf Knopfdruck in einen Sportwagen mit Sechszylinder-Boxermotor, einen Monoposto aus dem Formel-Sport oder einen Rallye-Wagen umschalten.
( a.Spiegel-Online 7.3.2008 )

LDK-CC
19.03.2008, 15:05
Wundersame techn. Entwicklung ....

19.03.2008 | 10:00 Uhr
Ford-Benziner vertragen E-10-Beimischung

Köln (ots) - Eine gute Nachricht für die Halter von Ford-Autos mit Benzinmotor: Baujahr unabhängig vertragen alle Ford-Fahrzeuge mit Ottomotor die künftige, bis zu zehnprozentige Beimischung von Bio-Ethanol zum Superkraftstoff - entgegen zunächst anders lautender Meldungen auch der Ford Ka und die US-Importmodelle. Einzige Ausnahme ist der Ford Mondeo SCi mit Benzin-Direkt-einspritzung (96 kW/130 PS). Der Mondeo SCi wurde von 2004 bis 2006 gebaut.


Jetzt sind plötzlich mit einer einzigen Ausnahme alle Ford Modelle E10 verträglich. Da hat Ford entweder im Vorfeld seiner eigenen Technik misstraut oder aber der Wunderheiler war da .... :biggrin:

zeusichus@dd
19.03.2008, 16:58
naja aber ich habe gehört, das doch das E-10 nicth kommen soll.

LDK-CC
19.03.2008, 17:57
Original von zeusichus@dd:
naja aber ich habe gehört, das doch das E-10 nicth kommen soll.


...bis Ende des Monats sollen alle KFZ-Hersteller melden, wie es ausschaut. Sollten dann mehrere Mio Autos nicht tauglich sein, kann es "vielleicht" erst zum späteren Einsatz von E10 kommen. Geplant war ab Herbst 2009.
Aber den Politikern glaube ich nichts mehr (nicht nur in Hessen) ....



P.S. Deswegen auch der Thementitel !! :totlach:

LDK-CC
17.04.2008, 13:54
Wieviel dürfen Neuwagen verbrauchen?

17. April 2008 Jeder Autofahrer betrachtet sie mit Skepsis: Autofirmen und ihre Angaben zum Spritverbrauch. Ein Autofahrer wollte sich nun mit seinem allzu durstigen Wagen nicht abfinden und zog vor Gericht. Inzwischen beschäftigen sich die höchsten Instanzen mit dem Fall. Der Bundesgerichtshof (BGH) will Ende Mai darüber entscheiden, wie viel Kraftstoff Neuwagen mehr verbrauchen dürfen als vom Hersteller angegeben.

Konkret geht es um die Klage des Käufers eines Mercedes Benz SL Roadster. Er fordert vom Hersteller einen Teil des Kaufpreises zurück, weil das Auto mehr als die angegebenen durchschnittlichen 11,5 Liter auf 100 Kilometer verbraucht. Die Richter des achten BGH-Zivilsenats deuteten in der Verhandlung des Gerichts am Mittwoch an, dass Autokäufer einen erhöhten Spritverbrauch von bis zu vier Prozent tolerieren müssten. (Az.: VIII ZR 171/07)

Der Senat wollte sein Urteil eigentlich am selben Tag verkünden. Die auf den 28. Mai verschobene Urteilsverkündung deutet nun darauf hin, dass die Richter sich neu beraten müssen und eventuell zu einer völlig anderen Entscheidung kommen werden.

Auf Rückzahlung von 5000 Euro geklagt

Der Kläger hatte den Wagen 2002 für rund 86.000 Euro gekauft. Als dieser mehr Sprit als angegeben verbrauchte, klagte er auf Rückzahlung von 5000 Euro. In den Vorinstanzen hatte der Kläger jedoch keinen Erfolg. Ein Sachverständiger hatte den Sportwagen nach einem von der Europäischen Union (EU) vorgegebenen Standardverfahren überprüft und einen Mehrverbrauch von durchschnittlich 3,4 Prozent ermittelt. Das sei hinzunehmen, argumentierte das Landgericht Berlin.

Der Spritverbrauch könne niemals exakt den Herstellerangaben entsprechen, sagte der Vorsitzende des BGH-Senats, Wolfgang Ball, am Mittwoch. Dazu seien Fahrer und Fahrbedingungen zu unterschiedlich. Zudem seien selbst bei Messungen nach dem EU-Standardverfahren Abweichungen von bis zu zwei Prozent normal. Dazu kämen zwei Prozent Fehlertoleranz, die bei der Herstellung von technischen Produkten ebenfalls hingenommen werden müssten. (FAZ-NET)

LDK-CC
20.04.2008, 12:15
Ist das jetzt gut oder ist das ulkig ....

19.04.08 – Schlaglöcher im Straßenbelag beschädigen Autos und gefährden die Verkehrssicherheit von Zweiradfahrern. Auch Fußgänger leiden unter Schäden an öffentlichen Gehwegen, Treppen und Rampen. Einen Schlaglochmelder hat der Auto Club Europa (ACE) jetzt ins Internet online gestellt, um die Städte und Gemeinden zum Handeln aufzufordern.

Auf www.ace-online.de/schaglochmelder können Fahrer und Passanten Schlaglöcher und andere Straßenschäden melden. Neben dem Ort wird auch eine detaillierte Schadensbeschreibung und die Position des Lochs benötigt, um die Beschädigung im Straßenbelag wiederzufinden. Optional kann der Entdecker noch Fotos mitliefern sowie Tag und Uhrzeit der Entdeckung bekannt geben. Die gesammelten Daten gibt der ACE an die zuständige Straßenbaubehörde weiter. Damit kennt diese den konkreten Schadensort und ist zum Handeln gezwungen, um Gefahren und Schäden vorzubeugen.

Laut ACE wollen die Städte und Gemeinden die Instandsetzung der Straßen hinauszögern, oft um ihren Haushalt zu sanieren. So hat eine Auswertung der Budgets für die Straßensanierung von 20 Städten ergeben, dass sie über zwei Millionen Euro weniger in die Beseitigung von Straßenschäden inverstieren wollen als im Vorjahr. Dabei haben viele Kommunen für 2007 Mehreinnahmen zu verzeichnen. mid/bp

LDK-CC
07.05.2008, 14:36
Indien: Teurer Sprit treibt Kamelpreise hoch

06.05.08 – Der steigende Kraftstoffpreis in Indien könnte die Rettung für die einheimischen Kamele sein. Denn die vor kurzem fast vom Aussterben bedrohten Wüstenschiffe ersetzen im Bundesstaat Rajasthan immer häufiger die bisher verwendeten Traktoren, deren Betrieb mittlerweile vielerorts zu teuer ist.

In der Folge hat sich der Preis für ein Tier laut "Financial Times" in den vergangenen zwei Jahren auf rund 1 000 US-Dollar verdreifacht. Damit sind sie allerdings immer noch billiger als ein einfacher Traktor, der ab 4 000 Dollar zu haben ist. Tierschützer hoffen nun auf ein erneutes Wachsen der Kamel-Population in Indien; seit 1998 hatte sich die Zahl der Tiere auf 450 000 halbiert. Als Arbeitstiere wurden sie in Zeiten günstigen Sprits kaum mehr genutzt und dienten nur noch als Schlachtvieh für preiswertes Fleisch. mid/hh

LDK-CC
07.05.2008, 15:07
Preisminderung für zu engen Fußraum

Ein Autokäufer mit großen Füßen bekommt einen Teil des Kaufpreises zurück, weil der Fußraum seines Sportcoupés zu klein ist. Der Kläger und das Autohaus hätten einem Vergleich des Amtsgerichts Wiesloch (Baden-Württemberg) zugestimmt, erklärte jetzt ein Gerichtssprecher und bestätigte damit einen Bericht des "Südwestrundfunks". Demzufolge erhalte der Mann mit Schuhgröße 47 knapp 1.700 Euro oder fünf Prozent des Kaufpreises für einen Volvo C70 zurück (Az.: 1C 378/07).

Der 1,87 Meter große Außendienstmitarbeiter hatte ein örtliches Autohaus verklagt, weil er beim Schalten und Bremsen im Fußraum des C70 mit Lederschuhen hängen blieb. Bei der Probefahrt in flachen Schuhen sei dies nicht erkennbar gewesen. Für den Aufwand, ständig seine Schuhe zu wechseln, verlangte er zunächst eine zehnprozentige Minderung des Kaufpreises von rund 33.000 Euro. Das Autohaus und Volvo Deutschland lehnten die Forderung zuerst ab, akzeptierten aber schließlich den rechtskräftigen Vergleich. (dpa/rp)

DAS ist ja wohl mal ne Hammermeldung !!!
Da müssten wir ja beim CC ganz schön was zusätzlich rausholen können ??
Aber nur für Leute, die eh "auf großem Fuß" leben :cool::rolleyes:

LDK-CC
14.05.2008, 14:57
Hauptsache, dem Bier passiert nichts: Ein australischer Autofahrer hat sich eine saftige Strafe eingehandelt, weil er ein Kind ohne Gurt mitfahren ließ - seine Getränkekiste hatte der Mann hingegen ordnungsgemäß angeschnallt.

Sydney - Weil er statt eines fünfjährigen Kindes lieber seinen Bierkarton per Gurt sicherte, muss ein australischer Autofahrer eine saftige Strafe zahlen. Polizist Wayne Burnett habe seinen Augen nicht getraut, als er das Kind unangeschnallt in der Limousine entdeckt habe, teilte die Polizei am Dienstag mit.
Vier Erwachsene in dem Fahrzeug südlich der Wüstenstadt Alice Springs im Zentrum des Landes waren demnach mit Gurten gesichert, der fünfte vorhandene Gurt war dem Bierkarton vorbehalten. Das Kind blieb ungesichert.

Der Wachtmeister brummte dem Fahrer eine Strafe von umgerechnet gut 450 Euro auf. Als er den Fahrer zur Rede gestellt habe, sei er von diesem "verständnislos angeblickt" worden, sagte der Ordnungshüter dem australischen "Daily Telegraph". "

LDK-CC
23.05.2008, 18:48
23.05.08 – Die Wahl zwischen einer Handfeuerwaffe und einem Tankgutschein bietet ein US-Autohändler seinen Kunden als Prämie beim Fahrzeugkauf an - 80 Prozent wählen die Pistole. Die Waffe soll in Zeiten hoher Kraftstoffpreise zum Schutz vor Überfällen und Autodieben dienen, so der Händler aus Butler im US-Bundesstaat Missouri. Der lokale Polizeichef hat laut dem Fernsehsender "KMBC" keine Einwände, solange die Pistolen nicht in den Verkaufsräumen des Händlers übergeben werden. mid/hh

Laut Radiomeldung von gestern würden sich rund 85 % für die Waffe entscheiden !!!

LDK-CC
29.05.2008, 12:38
Blinde nehmen Anti-Hybrid-Song auf

28.05.08 – Auf die gefährliche Geräuschlosigkeit von Hybrid- und Elektroautos warnt nun ein Lied der amerikanischen Blindenvereinigung NFB. Übersetzte Textprobe: "Kinder und Hunde wissen nicht, wann sie weghuschen sollen - der stille Tod eilt herbei, und alle Fußgänger sollten sich um Hybridautos Sorgen machen." Der Song schlägt vor, die im Elektrobetrieb nahezu lautlos fahrenden Hybridautos mit einem akustischen Warngerät auszustatten, das etwa ein leises Brummen von sich geben könnte. Herunterladbar ist der "Hybrid Car Song" unter http://quietcars.nfb.org/. mid/

LDK-CC
04.06.2008, 13:59
An einer Tankstelle in Leipzig haben sich nach einer moderaten Preissenkung wilde Szenen abgespielt: Nach Polizeiangaben vom Dienstag hatte sich an der Station eine längere Warteschlange gebildet, nachdem dort die Preise für Benzin und Diesel um fünf Cent gefallen waren.

Als ein bislang unbekannter Autofahrer sich vordrängelte, um vergleichsweise günstig zu tanken, kam es zu tumultartigen Auseinandersetzungen.

Zunächst versuchte eine Frau, dem Mann den Weg zu versperren. Sie musste aber in letzter Sekunde zur Seite springen, um nicht umgefahren zu werden. Damit machte er die Wartenden erst richtig wütend. Eine andere Frau stellte sich kurzerhand vor die Zapfsäule. Der rabiate Zeitgenosse ließ sich indes nicht beirren. Er schob die 60-Jährige einfach zur Seite, richtete die Zapfpistole auf sie und drohte, gleich abzudrücken. Die Polizei ermittelt nun wegen Nötigung gegen den unbekannten Fahrer. (Meldung ap)

LDK-CC
11.06.2008, 13:49
Mit einem Smart kann man ja so allerhand machen. Einen Wasserkasten transportieren, Rollschuhfahren, einen Stoppie machen... einen Stoppie machen? Was ist ein Stoppie?
Guckst Du hier, das Video : http://www.dasautoblog.com/kurioses/index.html
http://www.dasautoblog.com/smart/index.html

Der Chris
11.06.2008, 19:43
sau cool..
wo kann man des teil kaufen?

LDK-CC
17.06.2008, 12:59
Kostenlose Toiletten in Städten und an Autobahnen findet nun die Internet-Suchmaschine "Gratispinkeln". Wer während der Fahrt in den Urlaub die Kosten für Klo- und Raststättenbesuche reduzieren möchte, kann seine Route entlang der über 450 unter w/w.gratispinkeln.de gemeldeten "stillen Örtchen" planen. Auch mit Hilfe von Applikationen für das wap-fähige Handy und das Navigationsgerät kann die nächst gelegene Toilette gefunden werden.

LDK-CC
28.06.2008, 14:37
Mann fackelt sein Auto aus Protest ab

Spritwucher!!!! Ein 30-jähriger Mann hat gestern in Frankfurt aus Protest wegen der hohen Spritpreise kurzerhand seinen 3´er BMW mit Benzin übergossen und angezündet. Nach seinen eigenen Worten wollte er mit der "grandiosen" Aktion auf die hohen Spritpreise aufmerksam machen. "Ich bin jetzt seit 35 Jahren hier, aber so was habe ich noch nicht erlebt", sagte Polizeisprecher Karlheinz Wagner.

Derzeit prüft nun die Staatsanwaltschaft von Frankfurt, ob gegen Umweltgesetze verstoßen wurde, wegen Brandstiftung kriegen sie den Mann auf jeden Fall nicht dran. Was allerdings für den Spritmärtyrer zu Buche schlägt ist der rund 10.000 Euro teure Feuerwehreinsatz, den er wohl oder übel bezahlen muss. Laut der Internetseite, die auf dem brennenden Auto zu sehen ist, hat der Mann seine Arbeit gekündigt, da ihm 250 Euro Spritkosten pro Monat für täglich 80 Kilometer als zuviel erschienen. "Er scheint völlig intakt zu sein im Oberstübchen. Man könnte ja meinen, er sei völlig bescheuert", fügte Wagner hinzu. (Bild: faz)
http://www.dasautoblog.com/images/2008/06/28/spritwucher.jpg

LDK-CC
08.07.2008, 13:55
Porsche hat Erhöhung der Verkehrsmaut in London verhindert

Der Autohersteller Porsche hat sich erfolgreich gegen eine Erhöhung der Citymaut in London eingesetzt. In Kooperation mit dem Vertriebspartner Porsche Cars Great Britain wurde Klage gegen die geplante Mauterhöhung eingereicht. Geplant war die Einführung einer Tagegebühr von 25 Pfund für die Innenstadt von London. Doch diese Pläne sind nun endgültig vom Tisch. Vor einem Verwaltungsgericht einigten sich beide Parteien auf einen Vergleich.

Mit der Unterzeichnung der Vergleichsvereinbarung werden Porsche sogar die Prozesskosten zurückerstattet und die Mauterhöhung ist kein Thema mehr. Der Autohersteller aus Stuttgart hat bereits angekündigt, die erstatteten Prozesskosten einer gemeinnützigen Organisation zu spenden. dpa

jgk
08.07.2008, 18:41
Das ist wieder mal nur die halbe Wahrheit:

Porsche hat zwar geklagt, aber eine Entscheidung kam nicht zustande, weil der neue Bürgermeister die Pläne zurückgezogen hat...

Quelle: Spiegel online

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,564554,00.html (hier der Link)

LDK-CC
18.07.2008, 12:45
Mittlerweile haben auch die Autofahrer im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu spüren bekommen, dass Sprit nicht mehr so billig ist wie in den 60er Jahren. Da muss man natürlich umdenken und das Thema Spritsparen ganz ausgefuchst angehen. Wie z.B. durch das Hypermiling, ein gefährlicher Trend, der sich in den USA bei immer mehr Autofahrern immer größerer Beliebtheit erfreut.

Das bedeutet nicht etwa, vorausschauend zu fahren, den Motor nicht zu hoch zu drehen oder ganz einfach mal den Drahtesel aus dem Keller holen. Vielmehr wird der gesamte Strassenverkehr in Gefahr gebracht, weil nämlich ganz einfach auf überflüssige Spielerein wie z.B. das Bremsen verzichtet wird. Die Kurve wird einfach mit der aktuellen Geschwindigkeit genommen, denn das anschließende Beschleunigen würde ja Sprit kosten. Lkw's bieten einen super Windschatten, Reserverad und anderer Krempel kosten nur unnötig Gewicht. Und bergab wird natürlich der Motor ausgestellt.

Aber liebe Amis: Nicht gleich zum Anwalt rennen und 10 Millionen vom Hersteller verlangen, nur weil ihr nicht wusstet, dass bei ausgestelltem Motor Servolenkung und Bremskraftunterstützung nicht funktionieren.

(Quelle: autoweblog.de)

LDK-CC
22.07.2008, 16:20
Und wer doch welche macht, wandert kurzerhand in den Knast. So ungefähr sah die Maßnahme aus, die die französische Justiz jetzt bei einem Fotografen ergriff. Da standen um sechs Uhr morgens plötzlich "zwölf" Polizisten bei dem AutoPlus-Fotografen Bruno Thomas vor der Tür, führten ihn vor den Augen seiner Familie ab. Der Grund? Thomas hatte kurz zuvor einige Fotos eines Renault-Erlkönigs geschossen.

Na wenn das "Schule" macht, wird bald der Spass an Bildchen über neue Autos vergehen. Dann sieht man sie wirklich erst kurz vor der offiziellen Vorstellung

LDK-CC
01.08.2008, 15:05
Ein Scheich aus dem Nahen Osten hat seinen Lamborghini für einen Ölwechsel mehr als 10.000 Kilometer nach England und zurück fliegen lassen. Der Trip vom Emirat Katar nach London inklusive Service habe den Mann umgerechnet fast 30 000 Euro gekostet, berichtete die britische Zeitung "The Sun" am Donnerstag.

Umweltschützer kritisierten den Rundflug für das Luxusauto. "Es ist schon schlimm genug, wenn man einen Lamborghini fährt, aber ihn tausende Meilen zum Service zu fliegen, treibt klimaschädliches Verhalten auf neue Höhen", sagte Tony Bosworth von der Organisation Friends of the Earth's. Das schwarze Modell Murcielago landete nach Angaben der Zeitung vergangenen Freitag mit Qatar Airways in der britischen Metropole und wurde am Montag wieder zurückverfrachtet.

Lamborghini-Freunde unterstützen den extravaganten Service: "Wenn ein Besitzer sein Auto auf diese Weise instand halten will, dann ist das seine Entscheidung", sagte David Price vom Lamborghini Club Great Britain der Zeitung. "Zum Glück geht das Zeitalter der Exzesse in einigen Gegenden weiter." Eine Sprecherin von Lamborghini in Großbritannien sagte, im Nahen Osten werde es als "Ehre" angesehen, sein Auto zum Service nach London zu bringen. Der Wagen sei jedoch nicht zu einer Lamborghini-Werkstatt gebracht worden. (dpa)
http://www.autoservicepraxis.de/fm/3295/lambo_murcielago.jpg

Der Chris
04.08.2008, 01:01
Meine Güte... Haben manche den keine anderen Sorgen als sich um sowas aufzuregen? Es passiert weitaus schlimmeres jeden Tag!!!

LDK-CC
15.08.2008, 14:20
Durchfall kein Freibrief zum Rasen

15.08.08 – Bei plötzlich auftretendem Durchfall kann ein Autofahrer für eine Geschwindigkeitsübertretung unter Umständen nicht voll zur Verantwortung gezogen werden. Das geht aus dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OwiG, § 16) sowie aus zahlreichen Gerichtsentscheidungen hervor. Ein Freibrief für Raser ist die Notstandsregel jedoch nicht, wie eine Berufungsentscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf deutlich macht.

In dem konkreten Fall war eine Autofahrerin auf einer auf 80 km/h limitierten Kraftfahrtstraße mit Tempo 114 erwischt worden. Als Begründung für den Verstoß gab sie einen plötzlichen dringenden Stuhlgang an. Das zunächst zuständige Amtsgericht wandte jedoch ein, dass sich beim Auftreten des Problems eine Abfahrt in unmittelbarer Nähe befunden habe. Die Geschwindigkeitsübertretung habe so keinen nennenswerten Zeitvorteil gebracht. Zudem habe die betreffende Kraftfahrtstraße einen Seitenstreifen, wo die Verrichtung der Notdurft möglich gewesen wäre. Das Oberlandesgericht schloss sich diesen Argumenten an und verwarf die Beschwerde der Autofahrerin (OLG Düsseldorf, Az.: IV-5 Ss (Owi) 218/07 - (Owi) 150/07 I). mid/hh

LDK-CC
27.08.2008, 19:00
Gummihubbel, Plastikpöller, Metallnoppen - in Deutschland wird so der Verkehr in geordnete, sprich langsame Bahnen gelenkt. Bei den Chinesen sieht eine Verkehrsberuhigung etwas anders aus, wahrscheinlich dafür auch umso effektiver und mit deutlich mehr AUfwand verbunden. man zieht einfach 60 Zentimeter hohe Betonwände hoch und verengt so die Spur auf die Breite einer herkömmlichen S-Klasse.
http://www.dasautoblog.com/images/2008/08/24/chinabarrieren.jpg

LDK-CC
29.08.2008, 09:53
Auto-Sitzheizung schlecht für Spermien

28.08.08 – Die Sitzheizung im Auto kann Spermien schädigen. Laut einer Studie der Universität Gießen erhöht sich die Temperatur der Hoden männlicher Autofahrer bereits nach einer Stunde auf einem beheizten Pkw-Sitz um 0,6 Grad auf 37,3 Grad. Schon diese kleine Temperaturdifferenz reicht laut dem Magazin "New Scientist", um die Spermienproduktion empfindlich zu stören.

Vorherige Untersuchungen hatten ergeben, dass Paare länger für die Empfängnis benötigen, wenn der Mann mehr als drei Stunden täglich Auto fährt, da sich sogar durch das bloße Sitzen die Hodentemperatur erhöht. Mit eingeschalteter Sitzheizung dürfte der Effekt noch verstärkt werden. mid/hh

LDK-CC
15.09.2008, 17:16
Polizei in Österreich erhebt Blaulichtsteuer

Wieder eine Steuer mehr, die vom Bürger bezahlt werden muss. Allerdings betrifft es diesmal die Autofahrer in Österreich, da man dort künftig eine sogenannte "Blaulichtsteuer" zu entrichten hat. Wird die Polizei beispielsweise zu einem Verkehrsunfall mit lediglich geringem Blechschaden gerufen, muss eine Gebühr von stolzen 36 Euro gezahlt werden.

Tolle Sache ! Das da unsere Jungs in Berlin noch nicht drauf gekommen sind !?! :a_schlafmuetze:

Der Chris
15.09.2008, 18:52
Bei der Steuer kommts aber drauf an!
Die Steuer wird nur bei Unfällen fällig bei denen sich die Beteiligten selbst einigen können. Bei Unfall mit beispielsweiße einen Ausländer, bei einen Wildunfall oder bei Verletzte muss man nichts bezahlen!

Horst
16.09.2008, 23:01
[B]
Tolle Sache ! Das da unsere Jungs in Berlin noch nicht drauf gekommen sind !?! :a_schlafmuetze:

Pssst....

nicht so laut!

Bist du sicher, dass von denen hier keiner mitliest?

LDK-CC
16.10.2008, 13:37
Pimp my Mini

Für USD9.99 kann man sich bei Mini USA jetzt seinen Mini schminken lassen.
Liebhaber finden auf dem neuen Web-Portal verschiedenste Möglichkeiten zum Mini-Design: Eine große Auswahl an Designs, Farben und Mustern; oder
die Möglichkeit eigene Ideen einzubringen.



Mini USA hat nämlich eine neue Partnerschaft mit Original Wraps Inc. ( http://www.originalwraps.com/ )gestartet, die führender Dienstleister im Karosseriedesign sind und die Möglichkeiten für Gestaltung und Kreativität in alle Richtungen offen lassen.
Diese neue Partnerschaft hat sogar Raum für das Design der kompletten Innenausstattung der Fahrzeuge.
Für jedes Mini Modell seit 2002 kann man in den Mini Motoring Graphics (http://www.minimotoringgraphics.com/index.php?app=ccp0&ns=display&ref=imagination_station) Vinylgrafiken wie zum Beispiel Kunstdrucke, Flaggen und tausend andere Motive finden, oder über Vorlagen eigene Designs entwerfen. Die Beschichtung besteht aus hochwertiger 3M-Folie, die dann mit einer Hochglanzbeschichtung abgeschlossen wird.
Bis jetzt gab es noch keine Möglichkeiten seinen Mini so individuell aufzustylen. Man kann die Designs sogar wieder ganz leicht entfernen, ohne die Oberfläche zu beschädigen. So kann der Minifahrer sein Baby so oft umgestalten wie er will und ist nicht an das Design gebunden, bis dass der Tod (oder Kolbenfresser) sie scheidet.
Garantie gibts auch, die Kosten fangen bei USD 9,99 an und hören bei USD 349,00 auf, ist also bezahlbar.
http://www.dasautoblog.com/images/2008/10/13/mini_clubman_wrap_1_08.jpg

LDK-CC
23.10.2008, 18:33
Mit dem Hintern den ADAC angerufen...

...haben 2007 etwa 5,5 Millionen Menschen. So viele "Butt-Calls" gingen nach eigenen Angaben beim Pannenservice des ADAC im letzten Jahr ein. Das ganze passiert, wenn Handys ohne Tastensperre in der Hosentasche getragen werden. Nicht selten wird so unfreiwillig die erste Nummer des Telefonbuchs angewählt. In vielen Fällen eben der ADAC.

Ein Computer fängt diese "Po-Anrufe" aber automatisch ab. Das kuriose (aber vielleicht auch erleichternde) an der Geschichte ist, dass den 5.5 Millionen falschen nur 3.5 Millionen echte Pannenanrufe gegenüberstehen.

Ob mir das auch schon mal passiert ist? Ich werde gleich beim ADAC anrufen und fragen, ob der "Butt-Computer" meine Nummer gespeichert hat...

LDK-CC
24.10.2008, 19:15
Die italienische Staatspolizei muss ihren seit 2004 im Dienst befindlichen Lamborghini Gallardo abgeben. Traurig sind sie allerdings darüber nicht, denn der Grund für die Abgabe ist ein erfreulicher: Automobili Lamborghini stattet die italienischen Autobahn-Aufpasser mit einem brandneuen Gallardo LP560-4 aus. Die Übergabe wurde heute angemessen in Sant'Agata Bolognese zelebriert.
http://www.dasautoblog.com/images/2008/10/24/gallardo_lp5604_polizia_2.jpg

Der Chris
24.10.2008, 20:03
für die Polizei is der doch viel zu Schade *heul*

LDK-CC
25.10.2008, 15:46
Das klingt kurios. Ein Rentner hat sich am Frankfurter Kreuz vergeblich auf sein Gewohnheitsrecht berufen. Seit 1943 fahre er dort so schnell, wie er wolle, erklärte er den Beamten einer Autobahn-Streife der Frankfurter Polizei. Das Tempolimit von 100 km/h sei ihm noch nie aufgefallen. Mit 171 km/h, und damit deutlich über dem Limit, wurde der Mann gemessen. Die Strafe für den Gewohnheitsraser beträgt 375 Euro Bußgeld, vier Punkte im Flensburger Register und ein Fahrverbot für drei Monate. Es scheint allerdings, als gehe das Verhalten des rüstigen Rentners über reines Gewohnheitsrasen hinaus. Die Polizei berichtet, dass er sich auch bei seiner weiteren Fahrt nicht um Geschwindigkeitsbegrenzungen kümmerte.

LDK-CC
30.10.2008, 12:00
So unglaublich es beim Anblick dieser Bilder erscheinen mag: Fahrer und Beifahrer sind unverletzt. Dabei hat sich der Ferrari fast bis zur Hälfte um den Telefonmast geschält, der bis in die Fahrerkabine in den Sportwagen eingedrungen ist.
http://www.dasautoblog.com/images/2008/10/30/ferrari360modenacrash0.jpghttp://www.dasautoblog.com/images/2008/10/30/ferrari360modenacrash1.jpg

Alphaspeedy
01.11.2008, 11:27
Respekt dem Telefonmast. Der scheint ja ganz schön stabil zu sein. :rolleyes:

LDK-CC
03.11.2008, 13:43
Ist dies vielleicht der erste Schritt von Ferrari hin zu einer umweltfreundlichen Formel 1? Das wäre ein sehr drastischer Schritt aber gleichzeitig auch eine deutliche Reduzierung sämtlicher Schadstoffe. Denn ohne Motor keine Abgase! Damit wäre die Formel 1 dann wohl auch ziemlich langweilig, so im Seifenkisten-Stil. Aber keine Sorge, es handelt sich hier nur um einen bekloppten niederländischen Fan, der sich seinen eigenen F1-Boliden aus Lego gebaut hat.

80.000 Steine und 15.000 Euro später durfte der gute Mann in seinem eigenen Formel 1-Flitzer Platz nehmen. Das sieht schon verdammt gut aus, wobei ich aber die Rennstreckentauglichkeit bezweifle. Ein Crash wäre aber sicherlich spektakulär, mit 80.000 umherfliegenden Legoteilchen...

Ein ambitioniertes Projekt, dass auf jeden Fall Anerkennung verdient. Und dieser Mann musst nicht seine Kellerwand einreißen, um das Gefährt ins Freie zu bugsieren.
http://www.dasautoblog.com/images/2008/10/30/legof1car5_2.jpg

LDK-CC
05.11.2008, 18:50
Öko-Power: Regenwaldpilz als Diesel-Produzent

Für einige Leute dienen Pilze der Ernährung, andere wiederum verschaffen sich mithilfe der Fungi eine Art psychedelische Bewusstseinserweiterung. Dass Pilze nun aber auch der Produktion von Diesel-Kraftstoff dienen können, hätte wohl niemand gedacht. An der Montana State University haben US-amerikanische Forscher nun die bahnbrechende Entdeckung gemacht, dass ein Pilz aus dem südamerikanischen Regenwald die Fähigkeit besitzt, eben dies zu bewerkstelligen...

In der britischen Fachzeitschrift 'Microbiology' präsentierten die stolzen Wissenschaftler die Erkenntnis, dass der "Gliocladium roseum" Pflanzenreste verdaut und dabei Kohlenwasserstoffe produziert, welche denen im konventionellen Selbstzünder-Treibstoff sehr ähnlich sind. Der sogenannte Myco-Diesel ließe sich mit geringem Aufwand zu Diesel-Sprit weiterverarbeiten. (Aral)

wikipedia :
Gliocladium roseum ist ein Pilz aus dem südamerikanischen Regenwald und gehört zum Stamm der Ascomycota. Er zählt zu den bodenbildenden Pilzen, parasitiert aber auch auf anderen Pilzen, Pflanzen und Nematoden. Da er aus Pflanzenresten Kohlenwasserstoffe produzieren kann, steht er im Interesse der Biotreibstoffforschung.

LDK-CC
09.11.2008, 14:15
Hohe Spritkosten retten Menschenleben

07.11.08 – Teures Benzin rettet Menschenleben. Bei hohen Spritkosten sind Autofahrer langsamer und weniger aggressiv unterwegs, was in Großbritannien zu einem deutlichen Rückgang bei den Verkehrstoten geführt hat. Mit 580 Personen ist die Zahl der Getöteten in den Monaten April, Mai und Juni um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken. Das ist der stärkste seit 20 Jahren beobachtete Rückgang, wie laut "The Times" der Automobilclub "AA" errechnet hat. Die Fahrleistung der Briten hat im gleichen Zeitraum lediglich um einen Prozent abgenommen. mid/hh


also 1% weniger Verkehr macht 20% weniger Verkehrstote, wow....

LDK-CC
19.11.2008, 17:20
Damit hätte derzeit wohl keiner gerechnet! Das Solartechnikunternehmen SolarWorld will nach eigenen Angaben die GM-Tochter Opel kaufen und zu Europas erstem "grünen" Autobauer machen, wobei die Entwicklung dann besonders auf Hybrid- und Elektroautos zielen soll. SolarWorld bietet den Rüsselsheimer für ihre vier Werke sowie das Entwicklungszentrum rund eine Milliarde Euro, auch bei der Mutter GM soll in den nächsten Tagen das Angebot ins Haus flattern. Oder ist es letzlich nur ein PR-Gag ?
http://www.dasautoblog.com/images/2008/11/19/solarworld_logosvg.png Anscheinend mangelt es SolarWorld an finanziellen Mitteln nicht, 250 Millionen Euro hat der Konzern auf der hohen Kante, dazu kommt eine Banklinie in dreifacher Höhe. Falls Opel und GM sich zu dem Verkauf entschließen sollten, fordert SolarWorld allerdings eine Bürgschaft seitens des Bundes sowie eine Ausgleichszahlung in Höhe von 40.000 Euro pro Opel-Arbeitsplatz, was in etwa einer Milliarde Euro entspricht. Fest steht auf jeden Fall, dass Solarworld ein wenig Erfahrung mit solchen Übernahmen hat, erst vor zwei Jahren kauften sie die Solarsparte von Shell und führten sie nach und nach wieder in die Gewinnzone zurück.

Der Chris
19.11.2008, 18:03
und mit welchen Mitteln wollen die dann die Entwicklung eines "grünen" Autos finanzieren?
Wenn sie die 250Mio von ihrer hohen Kante für den Kauf ausgeben... Die verschulden sich dadurch ja noch mehr.!

Und glaube nicht dass GM die 4 Werke für sowenig Geld verkauft. Opel hat einen Umsatz von 17Milliarden Euro glaub ich. Und davon nicht wenig in Deutschland!

Ich glaub des nicht!

minimaxler
19.11.2008, 20:19
Ist doch alles nur PR

LDK-CC
20.11.2008, 11:29
Getern abend kam ja auch die Meldung, dass GM jeglichen Verkauf von OPEL widerspricht. Es wäre ja auch verrückt von denen, Opel für nen Appel+Ei abzugeben !
Deswegen heißt das Thema hier ja auch " ich glaubs nicht ..." :a_freu:

LDK-CC
20.11.2008, 13:32
So ein schöner Chefsessel hat schon was. Erstens zeigt er: Hey, das ist der Chef. Und zweitens arbeitet es sich überaus gelassen auf solch edlem, mit feinem Leder bespannten Gestühl. Aber das hat ja irgendwie jeder. Für etwas extravagantere Chefs bietet die Firma RaceChairs jetzt originale Fahrersitze aus edlen Sportwagen als Bürostühle an.
Dazu werden aufbereitete Sitze aus Ferrari und Co. hergenommen und auf ein robustes Gestell mit den üblichen Bürostuhl-Funktionen geschraubt. Ich bin mir sicher, mit einem Bugatti Veyron-Sitz würde man jedes Bürostuhl-Rennen locker gewinnen.
http://www.dasautoblog.com/images/2008/11/20/seats_01.jpg

LDK-CC
10.12.2008, 17:31
Bei MeinAuto.de werden Neuwagen verschenkt

Köln (ots) - Aufgrund der Wirtschaftskrise brechen jetzt die Preise für Autos ein. Die MeinAuto GmbH bietet zwei Neuwagen zum Preis von einem an.

Die Autobranche steckt in der Krise. Die Nachfrage nach Neuwagen ist eingebrochen. Darauf reagieren nun die Autohersteller mit immer höheren Rabatten. Für Autokäufer tun sich immense Schnäppchen auf. So bietet der Neuwagenvermittler MeinAuto GmbH ab dem 9. Dezember zwei Neuwagen zum Preis von einem an. Käufer eines Citroen Xsara Picasso erhalten einen Citroen C1 gratis.

Der angebotene Citroen Xsara Picasso ist mit zahlreichen Extras ausgestattet (z.B. Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, Einparkhilfe, Bordcomputer, Leichtmetallfelgen). Eine Benziner- und eine Diesel-Motorisierung sind verfügbar. Schon ab EUR 23.490,- ist der Neuwagen erhältlich. Gratis dazu bekommt der Käufer einen Citroen C1 in der Ausstattungsvariante Advance in weiß oder rot. Beide Autos sind deutsche Neufahrzeuge, keine EU-Reimporte.

Im November 2008 wurden über das Internetportal MeinAuto.de über 400 Neufahrzeuge verkauft. Trotz Konjunkturabschwung ist dies ein Absatzrekord für die MeinAuto GmbH. Im November 2008 wurden insgesamt 233.772 Neuwagen zugelassen. Das sind 17,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Die meisten Automobilhersteller leiden unter drastischen Verkaufsrückgängen (Toyota: -38,8%, Opel: -35,9%, BMW: -20,8%, VW: -18,6%). Gründe hierfür sind vor allem die schwache Konjunkturlage, explodierende Rohstoffpreise und steigende Lebenshaltungskosten. Autohändler reagieren darauf mit hohen Rabatten von bis zu 39% auf die Listenpreise der Hersteller.

MeinAuto.de ( www.meinauto.de ) ist das führende Online-Portal für den Neuwagenkauf. Kaufinteressenten können Neuwagen nach ihren Wünschen konfigurieren und erhalten sofort Angebote von deutschen Autohändlern. So ist ein unabhängiger und markenübergreifender Preisvergleich möglich. MeinAuto.de sorgt für Markttransparenz, vereinfacht den Kaufprozess und hilft beim Geldsparen. Die Nutzung des Neuwagenpreisvergleichs auf www.meinauto.de ist unverbindlich und kostenlos.

Allen gehts schlechter ... denen gehts wohl zu gut !!

LDK-CC
22.12.2008, 14:11
Winterdienst streut Knoblauchsalz !!

22.12.08 – Gut gewürzt gehen die Straßen der US-Kleinstadt Ankeny durch den Winter. Der Schneeräumdienst der Gemeinden im Bundesstaat Iowa setzt Knoblauchsalz zum Tauen von Glatteis ein. Insgesamt neun Tonnen des Speisezusatzes wurde von einem örtlichen Gewürzhersteller gespendet. Die Stadtkasse hat nach Angaben der Lokalzeitung "Des Moines Register" dadurch rund 1 400 Dollar an Streusalzkosten gespart.
Eine erste Bewährungsprobe hat das Knoblauchsalz, vermischt mit konventionellem Streusalz, bereits während eines Schneesturms absolviert. Die Wirkung ist offenbar mit dem von normalem Streusalz identisch. Lediglich die Mitarbeiter des Räumdienstes klagen, sie würden von der Arbeit ungewöhnlich hungrig werden.

LDK-CC
22.12.2008, 15:05
Mercedes will Pkw-Preise erhöhen - Händler irritiert
STUTTGART - Trotz des schleppenden Absatzes und der schlechten Aussichten für die Automobilnachfrage will der Autokonzern Daimler einem Pressbericht zufolge ab Januar 2009 die Preise erhöhen. Vorgesehen sei eine Erhöhung für Pkw der Marken Mercedes-Benz und smart um 1,9 Prozent, berichtet die Fachzeitschrift "Automobilwoche" unter Berufung auf eine Mitteilung der deutschen Vertriebsorganisation MBVD an Händler. In dem Schreiben werde der Aufschlag mit einer inflatorischen Anpassung begründet.

Nach Informationen der Zeitschrift reagierten die Händler auf diese Maßnahme "äußerst irritiert". "Angesichts der Marktlage ist fraglich, ob dies der geeignete Schritt ist", zitiert die "Automobilwoche" einen Händler, der nicht genannt werden wollte. Erst vor kurzem habe sich Mercedes-Händlersprecher Peter Ritter im Interview mit der Zeitschrift für ein Einfrieren der Preise ausgesprochen. Mercedes verlangt laut Bericht im Vergleich zu den Premiumwettbewerbern BMW und Audi nach wie vor die höchsten Preise./stb/sb

minimaxler
22.12.2008, 16:50
Bekommen den Hals wohl nicht genug voll.

Aber der Steuerzahler und der staat sind ja so Doof.
Wir zahlen ja die Zeche wenn es Schief geht.

Man bin ich Gereizt auf das Thema

LDK-CC
24.12.2008, 12:26
Schönheitschirurg tankt heimlich Körperfett

23.12.08 – Einen nachwachsenden Rohstoff der besonderen Art hat ein US-Schönheitschirurg für die Kraftstoffherstellung entdeckt: Der Promi-Arzt aus Beverly Hills soll das abgesaugte Körperfett seiner Patienten zu Bio-Sprit für seinen Geländewagen verarbeitet haben. Auch das SUV seiner Freundin, ein Lincoln Navigator, soll ohne das Wissen seiner Patienten mit dem Kraftstoff gefahren sein.

Ökologisch ist das Herstellen von Sprit aus Körperfett vielleicht sinnvoll, ethisch ist es zumindest zweifelhaft. Außerdem ist in Kalifornien das Herstellen von Sprit aus Medizinabfällen verboten. Der Spezialist im Fettabsaugen hat laut "Beverly Hills Courier" mittlerweile das Land verlassen; auf seiner Homepage erklärt er, er arbeite als Freiwilliger in einem Krankenhaus in Südamerika. Der Mediziner muss sich nicht nur vor der amerikanischen Justiz verstecken, sondern auch vor wütenden Patienten: Mindestens drei seiner Kunden klagen, er habe ihnen zu viel Fett abgesaugt und sie dadurch deformiert. mid/hh

LDK-CC
07.01.2009, 12:25
Aus Holz kann man vieles bauen. Hütten, Spielzeug, Möbel und so weiter. Aber Autos? Wenn es nach einigen Studenten der North Carolina State University geht, dann ist auch das kein Problem. Denn die werkeln gerade an einem schicken Flitzer aus Holz, den sie passenderweise Splinter Car - also "Splitter" Auto - getauft haben.

Natürlich gibt es auch einige Kleinigkeiten, die ganz "traditionell" aus anderen Baustoffen als Holz gefertigt werden müssen. So ein Motor in Eiche Rustikal...das würde wohl nicht gut gehen. Darum bekommt der Splinter auch einen schönen V8 von Cadillac spendiert, der mit satten 600 PS die (hölzernen!!) Hinterräder antreibt.
http://www.dasautoblog.com/images/2009/01/06/splinter_car2_2.jpg
Und bei einem Unfall schnellt aus dem Armaturenbrett kein Airbag, sondern ein schönes Kantholz. Und die armen Sanitäter sind danach stundenlang beschäftigt, den Verletzten die Splitter aus allen Körperregionen zu picken? Naja, nach verkehrssicherheitstechnischen Gesichtspunkten wurde der Wagen sicherlich nicht konzipiert, aber ein spannendes Projekt ist das allemal. Und ganz abgesehen davon sieht sie auch richtig gut aus, die Holzkutsche.http://www.dasautoblog.com/images/2009/01/06/splinter_car3.jpg

Quelle: worldcarfans.com

LDK-CC
12.01.2009, 12:15
Was gibt es besseres als eine Mikrowelle, die im Auto ganz einfach in den Zigarettenanzünder gestöpselt wird. Ok, eine Fritteuse vielleicht. Aber die Mikrowelle ist schon mal ein Anfang. Leckere Essensreste, die sich in jedem ordentlichen Männerauto finden, lassen sich so kurz und schmerzlos während der Fahrt nochmal aufwärmen und verspeisen.
http://www.dasautoblog.com/images/2009/01/07/incar_microwave.jpg

LDK-CC
23.01.2009, 18:24
Schockplakate für die Verkehrssicherheit

23.01.09 – Neue Plakate der Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!" sollen in den kommenden Wochen die Deutschen zum vorsichtigen Fahren bewegen. Mit den neuen Motiven, die auf einen heilsamen Schockeffekt setzen, wird die im vergangenen Jahr erstmals vorgestellte Initiative des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und des Bundesverkehrsministeriums fortgesetzt.
(auto-presse.de)
http://auto-presse.de/newssys/galerie/33674/33674_report_w486.jpg

LDK-CC
27.01.2009, 11:57
Für gesunde Augen kaum zu übersehen: der chinesiche Shuanghuan CEO ist eine dreiste Kopie des alten BMW X5. So sah es auch das Landgericht München und erteilte dem China-Importeur mit dem Vorwurf des Plagiats ein Verkaufsverbot für das Modell in Deutschland. Ein italienisches Gericht sah die Angelegenheit aber kürzlich ganz anders.

Hier erkannte man keine Kopie des X5 und erteilte grünes Licht. Bei aller Liebe, aber wieviel hat Shuanghuan dem verantowrtlichen Richter bitteschön gezahlt, damit dieser von einem verbot absieht? Viel offensichtlicher kann eine Fälschung schon garnicht mehr sein.
Der Importeur sieht daher nun auch gute Chancen für einen Berufungsprozess vor dem Oberlandesgericht in München.
http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef010536f528d4970c-250wi

LDK-CC
27.01.2009, 12:00
Manch einer hats gesehen im TV ...
Am Sonntag abend ereignete sich im sächsischen Limbach-Oberfrohna eine Situation die zweifellos der Kategorie "Hä...wie das?" zuzuordenen ist. Den herbeigerufenen Rettungskräften bot sich ein äußerst skurriles Bild dar, steckte doch beim Eintreffen ein Pkw in sieben Metern Höhe in einem Kirchendach. Bislang gehen die Sachverständigen davon aus, dass der 23-jährige Fahrer bei überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Skoda verlor, von der Straße abkam und sein Fahrzeug, in feinster Dukes Of Hazzard-Marnier ein Gebüsch als Sprungschanze nutzend, im Dach des Gotteshauses platzierte...
http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef010536edde26970b-250wi

LDK-CC
29.01.2009, 18:44
Automesse in Barcelona abgesagt

In Barcelona findet dieses Jahr keine Automesse statt In Barcelona findet in diesem Jahr keine Automesse statt. Die jährliche Veranstaltung wurde einem Bericht der 'Automotive News Europe' zufolge von den Organisatoren abgesagt, nachdem sich GM, Peugeot, Citroen und Nissan dazu entschlossen hatten, ihre Stände nicht aufzubauen, um dadurch entstehende Kosten einzusparen. Ursprünglich sollte die Ausstellung vom 9. bis zum 17. Mai stattfinden. Schade, dass die weltweite Autokrise der Messe einen Strich durch die Rechnung gemacht hat...

LDK-CC
11.02.2009, 12:10
3,4 Millionen Euro!
Per Telefon hat ein anonymer Bieter in Paris den seltenen Bugatti 57S Atalante Baujahr 1937 ersteigert. Das gute Stück stand fast 40 Jahre vergessen in einer Garage in Nordengland.
http://www.autobild.de/ir_img/62437373_c3a7a460ec.jpg
Für 3,4 Millionen Euro ist jetzt ein Bugatti 57 S Atalante aus dem Jahr 1937, der einst einem britischen Earl gehörte, in Paris versteigert worden. Den Zuschlag erhielt ein Bieter, der per Telefon in den Auktionssaal geschaltet wurde. Ein Arzt aus Gosforth nahe Newcastle hatte den Wagen 1947 aus dritter Hand erworben, ein paar Jahre gefahren und anschließend stehen gelassen. Als Dr. Harold Carr kürzlich verstarb, entdeckte die Familie in einer Garage die automobile Preziose – zwar angerostet und verstaubt, aber weitgehend im Originalzustand. Nach dem Verkauf wird der 57 S nun restauriert werden und Teil einer Bugatti-Sammlung irgendwo in Europa. (autonews)

LDK-CC
16.02.2009, 15:46
Stellt euch mal dt. Kennzeichen mit Angelas Bildnis darauf ...

16.02.09 – Nummernschilder mit dem Bild des neuen US-Präsidenten Barack Obama gibt es nun in dessen Heimatstaat Illinois. Die Kennzeichen zeigen das Konterfei vor der amerikanischen Flagge und tragen den Schriftzug "Illinois Salutes President Barack Obama". Die limitierten Schilder gibt es auf der Chicago Motor Show oder über die Internet-Seiten der Illinois Library Association (www.ila.org), sie kosten 50 Dollar und sind bis Mitte April gültig. mid/hh
http://auto-presse.de/newssys/galerie/34165/34165_report_w486.jpg

LDK-CC
23.03.2009, 12:20
Ich finde es schon etwas skurril :

Blitzumfrage auf Autokioste.de: Rolldach voll okay?
(23/03/2009)
Die aktuelle Blitzumfrage der Autokiste:

Reicht ein Rolldach à la Fiat 500C fürs Cabrio-Gefühl?

http://www.alfavisione.net/hp/files/thumbs/bilder/genf09fiat119.525x394.jpg

ja 57.3%
nein 42.7%
171 Stimmen seit 17. März.
Die Abstimmung läuft auf: http://www.autokiste.de

Wir können ja freundlicherweise mal mit abstimmen !!:t_teufelzwinker:

LDK-CC
27.03.2009, 16:13
Dieser Audi A6 der letzten Generation besitzt tatsächlich eine Ladefläche anstatt eine Kofferraums. Der Schrift nach zu urteilen, wird es sich wohl um ein Foto aus China handeln. Immerhin scheint der AUdi echt und keine Kopie zu sein...

http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef01156e66b2aa970c-250wi

LDK-CC
03.04.2009, 14:59
GTÜ-Ratgeber speziell für Frauen

Die Gesellschaft für Technische Überwachung hat einen neuen Ratgeber speziell für Autofahrerinnen herausgegeben. Er ist von Frauen geschrieben, vermittelt nützliche Tipps und bietet Hilfestellung bei Problemen im Autoalltag. Gegliedert ist der Ratgeber in fünf Kapitel mit seitlichen Farbmarkierungen zur leichteren Orientierung.

Im Kapitel "Sicherheit am Auto!" finden sich Hinweise zum Umgang mit Reifen, zum richtigen Bremsen sowie Informationen zu Scheinwerfern und Stoßdämpfern. "Sicherheit im Auto!" weist unter anderem auf Warndreieck, Verbandkasten und Feuerlöscher hin. Beim Thema Kindersitze steht die Sicherheit der kleinen Passagiere im Mittelpunkt. Auf die richtige Einstellung kommt es bei Kopfstütze und Sitz an. Und neben Fahrerin und Passagieren sollte auch die Ladung stets gut gesichert sein.

"Bevor etwas passiert!" zeigt die Notwendigkeit der regelmäßigen Hauptuntersuchung auf und gibt praktische Tipps zum Check von Reifen, Motoröl, Batterie, Kühlwasser und Scheibenwischer. Das Kapitel "Wenn etwas passiert!" beschreibt das Verhalten bei einer Panne oder einem Unfall, die richtigen Handgriffe bei der Starthilfe und das Abschleppen des liegen gebliebenen Autos. Im Schlusskapitel "Auf einen Blick!" findet sich ein technischer Kurz-Check, ein Abkürzungs- und Stichwortverzeichnis sowie die wichtigsten Nummern bei Panne und Unfall.

Der 40-seitige Auto-Ratgeber ist kostenlos bei den über 600 GTÜ-Prüfstellen erhältlich. Er kann auch gegen Einsendung eines adressierten und frankierten Rückumschlags (mit 90 Cent, DIN lang oder DIN C6) direkt bei der GTÜ in Stuttgart angefordert werden. Partner des GTÜ-Ratgebers sind die Internetplattform hallo-frau.de, der Auto Club Europa (ACE) und der Pflegeprodukthersteller Dr. Wack Chemie.(autonews.de)

LDK-CC
03.04.2009, 15:02
Tesla Model S: 500 Bestellungen in einer Woche

Tesla-model-s Erst letzte Woche stellte Tesla sein neues Baby vor. Der große Luxus-Elektro-Sportler hört auf den Namen Model S und wurde innerhalb der letzten Tage bereits 500 mal bestellt. Scheint ja super zu laufen für Tesla, so klingt es zumindest. Ein kleiner Haken wäre da aber dann doch noch: Das Auto gibt es an sich noch garnicht, vorgestellt wurde nur eine Vorserienversion.

http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef01156fc2f4e0970b-250wi

stoppi
03.04.2009, 22:33
Also, das mit dem TESLA würd ich grad in einem 206cc-Forum NICHT schreiben - zumindest nicht in dieser Rubrik.
Wenn ich dran denke, wieviele Leute den 206cc 1999 auf der IAA vorbestellt hatten oder bestellen wollten.... Dabei war´s (auch) nur eine Studie und noch gar nicht sicher, ob er überhaupt gebaut wird... :a_freu:

LDK-CC
03.04.2009, 23:38
Na, dieses geplante Auto (vorrauss. Ende 2011 , für rd. 60000 €)
Info Tesla S (http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-PC-Hardware-Tesla-S-Erstes-serienmaessiges-strassentaugliches-Elektroauto-der-Welt-4204620.html) kann man wirklich nicht mit der damaligen populären Idee, ein "erschwingliches Klappdach Cabrio" zu bauen, vergleichen.
Daher finde ich es erwähnenswert in dieser Rubrik, wenn jetzt schon so viele Bestellungen dafür eingehen.

LDK-CC
08.04.2009, 15:55
46.000 Euro Strafe für Ferrari-Fahrer

Ein Franzose muss für einen Tempoexzess auf einer Schweizer Autobahn tief in die Tasche greifen: Er wurde zu einer Geldstrafe von rund 70.000 Franken (46.000 Euro) verurteilt. Im Sommer 2008 wurde er mit seinem Ferrari mit 243 Kilometern pro Stunde geblitzt.

Freiburg/Schweiz - Erlaubt waren auf dem Streckenabschnitt der A12 bei Freiburg in der Schweiz 120 Kilometer pro Stunde. Der Fahrer des italienischen Sportwagens kam jedoch noch glimpflich davon, denn weitere 100 Tagessätze zu 1390 Franken (rund 900 Euro) wurden dem wohlhabenden Raser auf Bewährung erlassen. Wie der Freiburger Untersuchungsrichter Michel Favre am Mittwoch mitteilte, wurden bei der Beurteilung neben der vorliegenden schweren Verkehrsregelverletzung auch frühere Tempoexzesse einbezogen. (dpa)

LDK-CC
13.04.2009, 18:05
Weil die bösen Buben ihre Fluchtwagen kräftig aufrüsten, brauchen auch die Dienstwagen der Polizei die eine oder andere Kraftkur. Die Raser mit den eigenen Waffen schlagen, lautet das Motto.

Weil die bösen Buben ihre Fluchtwagen kräftig aufrüsten, brauchen auch die Dienstwagen der Polizei die eine oder andere Kraftkur. Die Raser mit den eigenen Waffen schlagen, lautet das Motto.

Der Brabus Mercedes CLS leitet brutale 730 PS an die Antriebsachse.
http://bilder.autobild.de/ir_img/60375320_141b05b866.jpg

Im Brabus Ultimate (Smart-Basis) mit Polizei-Equipment tut ein spezieller Dreizylinder mit 112 PS Dienst.
http://bilder.autobild.de/ir_img/60375314_691f28a0b5.jpg

LDK-CC
14.04.2009, 16:08
Eines von vermutlich nur drei erhaltenen Modellen des legendären G2 ist in Polen aufgetaucht und wird nun von der Car Classics Berlin GmbH im Meilenwerk angeboten. Der 1913 von der Siemens-Tochtergesellschaft Protos gebaute Offiziers-Dienstwagen entstand nur rund drei Kilometer Luftlinie entfernt am Nonnendamm. Er überstand unter anderem – zeitweise versteckt – zwei Weltkriege und den zwischenzeitlichen Umbau zum Feuerwehrauto. Anfang April stand der Oldtimer mit echtem Seltenheitswert auf der Techno-Classica 2009 in Essen.
Aus einem südpolnischen Schuppen in Sammlerhände
Der G2 wurde vor rund zehn Jahren in einem Schuppen in Südpolen entdeckt und später nach dem Tod des damaligen Besitzers von einem Sammler aufgekauft. Der möchte ihn nun veräußern. Allerdings lässt sich der Preis nach Auskunft von Auto-Historiker Burkhard Steins von Car Classics Berlin kaum taxieren. Übrigens: Die beiden anderen Exemplare des G2 – der Sieger einer Weltumrundung im Jahr 1908 und der typgleiche Luxuswagen des ehemaligen brasilianischen Außenministers – stehen heute in Museen.(autobild.de
http://www.autobild.de/ir_img/64617728_595a25ec4d.jpg

intravenoes
20.04.2009, 22:13
Naja, mein Geschmack ist es nicht....

LDK-CC
23.04.2009, 12:00
Wer macht den sowas ... ?
Mehr als 400 Arbeitsstunden stecken in dem guten Stück und es wurden zahlreiche unterschiedliche Holzsorten verarbeitet.
http://www.carmondo.de/blog/wp-content/uploads/2009/04/ferrarimotor.jpg

LDK-CC
30.04.2009, 11:56
80-Jähriger verirrt sich mit Rollstuhl auf Autobahn

Ein Rentner ist in Nordrhein-Westfalen mit seinem Elektro-Rollstuhl versehentlich auf eine Autobahn gefahren.

Löhne - Mit seinem 15 Stundenkilometer schnellen Elektro-Rollstuhl war der 80-Jährige plötzlich auf der A30 bei Löhne. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei entdeckten den Mann zwischen den Anschlussstellen Löhne-Hüllhorst und Kirchlengern und lotsten ihn auf den Standstreifen.

Der Rentner gab an, er sei einkaufen gewesen und habe eigentlich von dort aus direkt nach Hause fahren wollen. Dabei sei er wohl falsch abgebogen.
Die alarmierte Polizei sprach dem Mann eine mündliche Verwarnung aus und eskortierte ihn auf dem Seitenstreifen zur nächsten Abfahrt. Dort kannte sich der Rentner nach eigenen Angaben wieder aus.(dpa)

LDK-CC
01.05.2009, 12:30
Formel 1 Ferrari-Allüren ?

http://images.marken.auto-motor-und-sport.de/media/mdb/220251.jpg?r_498x333

1 € Job der vielleicht Spass macht ?

http://images.marken.auto-motor-und-sport.de/media/mdb/232395.jpg?r_498x333

LDK-CC
08.05.2009, 17:45
Dieser Lamborghini-Fahrer aus den USA rauschte im Tiefflug über eine Autobahn bei Seattle (US-Bundesstaat Washington). Und wunderte sich wohl, warum es plötzlich so dunkel wurde...
http://cache.gawker.com/assets/images/jalopnik/2009/04/Murci-Fe.jpg

Der Chris
09.05.2009, 11:03
*heul*......

LDK-CC
12.05.2009, 15:10
Der Formel Eins Mythos macht Pause ::

http://funfire.de/bilder/32138/ferraripferd-macht-pause-thumbnail.jpg

LDK-CC
16.05.2009, 12:58
Der Kopier-Wahn in China hat nun auch das SUV-Spektrum erreicht. BYD (Build your dreams) macht vielleicht bald die Träume von Porsche-Bewunderern mit kleinem Geldbeutel wahr - mit einem Klon des Cayenne. (autobild.de)

http://www.autobild.de/ir_img/65578763_6159a0060f.jpg

Der chinesische Autohersteller BYD kündigt in seinem aktuellen Prospekt das neue SUV T6 an, das dem Porsche Cayenne wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Angeblich soll die Kopie im Herbst 2010 erscheinen, rund 12.000 Dollar (9000 Euro) kosten und von einem Zweiliter-Vierzylinder angetrieben werden. Einzig das BYD-Logo im Kühlergrill anstelle des Porsche-Emblems auf der Haube unterscheidet den BYD T6 vom Original-Cayenne.

Tatsache oder PR-Gag ?

LDK-CC
25.05.2009, 13:41
Car - Bashing !

Es gibt Hobbies, die so bescheuert sind, dass man sich fragt, wie Menschen Geld dafür bezahlen können. Der neueste Trend auf dem Gebiet der sinnlosesten Dinge, die man mit einem Auto anstellen kann, heißt "Car-Bashing". Früher hätte man dazu wohl "Auto-Zertrümmern" gesagt, doch das wäre zu banal und klänge zudem vermutlich nicht hip genug. Selbstverständlich stammt das Gekloppe aus den Vereinigten Staaten, wo es bereits seit einigen Jahren praktiziert wird. Statt Survival-Trainings zu absolvieren, können gestresste Manager und solche die es werden wollen nun den Vorschlaghammer rausholen... (auto-gazette.de)
http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef01156f8ef99f970c-250wi
Beim Car-Bashing geht es nicht darum irgendeinen Autogott zu huldigen und Opfer darzubringen, sondern Aggressionen abzubauen, indem stumpf mit großem Werkzeug auf ein altes Vehikel eingedroschen wird. Dann geh ich doch lieber mal in den Wald schreien oder Holz hacken !!

thomas44
26.05.2009, 23:01
Tja, und nichts anderes passiert ja letzten Endes bei der momentan vielgerühmten Abwrackprämie. Im Gegensatz zum "car bashing", bei dem ich zumindest noch einen Rest Hoffnung hätte, daß hierzu in erster Linie runtergeranzte alte Karren herangezogen werden, die sowieso keiner mehr hätte haben wollen, müssen hier oft gute Autos dran glauben... :d_zornig:

Die deutschen Schrottplätze stehen momentan voll von teilweise wirklich überdurchschnittlich gut gepflegten Fahrzeugen, die ihren Besitzern noch für viele Jahre gute Dienste hätten leisten können.
Viele davon werden ungesehen flachgepreßt, weil in kurzer Zeit so viele Autos nachströmen, daß man die vorhandenen gar nicht mehr ausschlachten kann, und das Angebot an Gebrauchtteilen die Nachfrage so bei weitem übersteigt, daß niemand mehr prüft, ob die theoretisch gewinnbaren Gebrauchtteile nun noch gut oder schon schlecht sind....

Meinereiner schämt sich dagegen schon fast, aus dem wirklich noch guten Golf III des Nachbarn am Wochenende noch die letzten interessanten Teile herausgerissen zu haben. Der ist mittlerweile mit einiger Sicherheit auch nur noch zweidimensional, wäre aber sicher noch fünf Jahre gefahren, ohne daß was Großes drangekommen wäre... :a_traenenausbrech:

Gibt schon verdammt unerfreuliche Dinge heutzutage....

Na ja, das Leben geht weiter :a_freu:

Viele Grüße
Thomas

LDK-CC
02.06.2009, 12:15
Stopp! 5er BMW Prototyp wird von Polizei angehalten

Ich weiß gerade nicht genau, ob die deutsche Polizei einfach nur unglaublich dämlich ist, oder ob uns die Medien für völlig bescheuert halten. Eins von beiden ist aber hier definitiv der Fall. Aber kurz zur Sache: Die Polizei hat einen Erlkönig der neuen 5er-Reihe von BMW auf der Autobahn angehalten. "Zufällig" war ein Kamerateam dabei, dass die ganze Aktion gefilmt hat. Aber jetzt kommt der Kracher:

In einem Interview erzählt einer der Polizisten, sie wären auf der Suche nach verdächtig aussehenden Fahrzeugen gewesen. Und da kommt plötzlich ein komplett schwarz abgeklebtes, großes Fahrzeug daher, dass so verdächtig aussieht, dass man es sofort mal rechts ranfahren lässt.
http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef011570b1845f970b-250wi
Und jetzt nochmal zurück zu meiner anfänglichen Frage: Ist die deutsche Polizei so blöd, einen Erlkönig für einen - sagen wir mal - Mafiaschlitten mit kiloweise Drogen im Kofferraum zu halten? Denn es gibt ja nichts besseres, als einen Drogenkurier durch das Anbringen schwarzer Klebefolie "unauffällig" aussehen zu lassen...nein, so blöd kann selbst die deutsche Bullizei nicht sein. (Als ob die noch nie einen Erlkönig gesehen hätten).

Dann sind es wohl doch eher die Medien (vielleicht eine Marketing-Aktion von BMW?), die den durchschnittlichen deutschen TV-Zuschauer für doof halten.

Also irgendwie stimmt an der Sache jedenfalls etwas nicht...
(Quelle:autoblog.de)

LDK-CC
03.06.2009, 12:38
Aufpreisfreie Ziege bei Mitsubishi

02.06.09 – Eine kostenlose Ziege erhalten in Neuseeland nun alle Käufer des neuen Pick-ups Mitsubishi Triton. Mit der ungewöhnlichen Werbeaktion will der Automobilhersteller vor allem Landwirte locken; in Zeiten der Finanzkrise seien diese Landwirte das Rückgrat der heimischen Wirtschaft. Und Ziegen würden den Farmbetrieb effizienter machen, da sie sich zur giftfreien Unkrautbekämpfung eigneten und kein Risiko ansteckender Tierseuchen bergen, wirbt der Hersteller mit einem Augenzwinkern.
Das Paket ist finanziell allerdings so attraktiv, dass nur ausgesprochene Ziegen-Liebhaber das Tier wählen. (auto-news.de)

LDK-CC
17.06.2009, 19:40
Drakonische Strafe für einen notorischen Verkehrssünder in Sibirien: Wegen zahlreicher Delikte verhängte die Stadt Barnaul unweit der kasachischen Grenze gegen einen 30-jährigen Mann ein Fahrverbot von insgesamt 158 Jahren. Die Verwaltung gebe den Führerschein erst wieder am 1. August 2167 heraus, sagte am Mittwoch ein Behördensprecher nach Angaben der russischen Agentur Interfax.

Der Rowdy habe in der Region immer wieder das Rotlicht der Ampeln ignoriert und sei ungezählte Male zu schnell gefahren, so die Vorwürfe. Derzeit befinde sich der Mann für zehn Tage in Haft, weil er nach einer mutmaßlichen Alkoholfahrt die Blutprobe verweigert habe.(süddt.Zeitung)

LDK-CC
23.06.2009, 12:03
Erlkönig des Mercedes SLS AMG "gestrandet"

SLS AMG Panne Was erwartet man von einem Auto, dessen Einstiegspreis weit jenseits der 100.000 Euro liegt? Selbstverständlich edles Design, viel Power und - richtig - Zuverlässigkeit. Der Erlkönig, den unsere französischen Kollegen von 'leblogauto.com' entdeckt haben, lässt eben gerade diese Zuverlässigkeit vermissen. Ein urkomisches Bild, dass die Götter persönlich gemeißelt haben könnten: Ein vermummter Mercedes SLS AMG, angeschoben von zwei Passanten in einem kleinen Dorf. Bleibt die Frage, ob in der nahegelegenen Traktoren-Werkstadt auch Diagnose-Computer für Edel-Sportwagen bereitstehen...

Noch nicht mal auf dem Markt und schon in der ADAC-Pannenstatistik aufgefürt.
http://smggermany.typepad.com/.a/6a00d8341c083153ef01157136235c970b-500wi

LDK-CC
30.06.2009, 18:58
Ein Tankstellenkrieg in Salzburg und Umgebung hat bis Dienstagvormittag (30.6.) auch Autofahrern im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet Spritpreise wie vor 30 Jahren beschert. Zeitweise gab es den Liter Diesel für knapp über 50 Cent. Auslöser war die Eröffnung dreier Tankstellen auf den Parkplätzen eines Lebensmitteldiscounters. Als Folge korrigierten die Markentankstellen ihre Preise im Halbstundentakt nach unten, so dass gegen Montagabend an den meisten Tankstellen in Salzburg und Umgebung halb so hohe Preise wie üblich erreicht waren. Die Staus vor den Tankstellen lösten ein Verkehrschaos aus.
Eine weitere Discount-Tankstelle toppte die Eröffnungs-Preise noch und bot einen Liter Diesel für 51,9 Cent an, einen Liter Super für 58,7 Cent. Ein zehn Kilometer langer Stau von Freilassing bis zu dessen Tankstelle in Salzburg war die Folge. Der Ansturm ließ erst nach Mitternacht nach.

Auch am Dienstagmorgen hatten rund zehn Tankstellen im Stadtgebiet noch die Kampfpreise des Vortages. Gegen Mittag hatten sich allerdings überall die Spritpreise wieder normalisiert. Der neu eröffnete Discounter bot den Diesel mittlerweile für 87,7 Cent an, auch andere Discounter orientierten sich an diesem Niveau, während alle anderen Markentankstellen mittlerweile wieder zu ihren üblichen Preisen zurückgekehrt sind. Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde in Wien hat mittlerweile angekündigt, den Preiskrieg in Salzburg zu untersuchen. (auto-motor-Sport.de)

LDK-CC
04.07.2009, 19:38
Raser verlangt Polizei-Eskorte

Berlin (AP) Mit einer makabren Geschichte hat ein junger Autofahrer in Berlin versucht, sich aus einer Verkehrskontrolle herauszuwinden: Seine zweijährige Tochter habe ein Schneckenbekämpfungsmittel getrunken, er müsse ins Krankenhaus. "Fahren Sie vor, ich komme hinterher", rief er laut Polizeibericht vom Freitag den Beamten zu, die ihn stoppten. Deren Hinweis, daß er sich doch direkt vor einer der modernsten Unfallkliniken der Stadt befinde, wies er zurück: Die Unterlagen des Kindes seien in einem anderen Krankenhaus. Die Polizisten riefen einen Rettungswagen, der das Mädchen dorthin brachte. Die Stationsärztin konnte bei der Kleinen jedoch keine Symptome einer Vergiftung erkennen. "Die polizeiliche Diagnose für den Vater war allerdings klar", hieß es am Freitag im Polizeibericht: Der Mann hatte keinen Führerschein und sein Auto keine Versicherung. (AP)

LDK-CC
13.07.2009, 13:21
Arbeiter drohen mit Werkssprengung

Die Beschäftigten des insolventen französischen Autoteile-Herstellers New Fabris drohen mit der Sprengung ihres Werkes, wenn sie nicht 30.000 Euro Abfindung pro Kopf erhalten. Die Arbeiter platzierten Gasflaschen über die Stromzentrale des Werkes in Châtellerault (Westfrankreich).
Sie gaben den beiden Großkunden Renault und PSA Peugeot Citroën bis zum 31. Juli Zeit, ihrer Geldforderung nachzukommen.

Wenn die Konzerne nicht zahlten, sollten sie auch ihre bestellten Teile nicht bekommen, hieß es.
Der CGT-Gewerkschafter Guy Eyermann erklärte, die Autokonzerne hätten New Fabris und seine 366 Mitarbeiter "fallengelassen". Anfang 2008 hätten die Konzerne noch große Aufträge für Verteilerkappen und Auspuffanlagen erteilt und New Fabris habe Zeitarbeiter eingestellt. "Seit September plötzlich nichts mehr", sagte Eyermann der Zeitung "Le Parisien". Tausende Teile lägen unbezahlt im Lager.(autobild.de)

LDK-CC
15.07.2009, 12:56
GM-Sanierung - Rick Wagoner bekommt noch Millionen

Der gescheiterte GM-Chef Rick Wagoner kann noch mit Millionen-Bezügen rechnen. Der 56-Jährige werde in den kommenden fünf Jahren gut acht Millionen Dollar bekommen sowie den Rest seines Lebens eine jährliche Rente von rund 74.000 Dollar.
Wagoner, der seit dem Jahr 2000 an der Spitze von General Motors (GM) stand, gilt bei Kritikern als einer der Hauptverantwortlichen für das Milliarden-Desaster bei dem größten amerikanischen Autobauer. Er trat im März angeblich auf Drängen von US-Präsident Barack Obama zurück. GM hatte seit 2004 Verluste von 88 Milliarden Dollar angehäuft.
Die Bezüge sind demnach geringer als die Beträge, die Wagoner ursprünglich zustanden. So sollte er in den ersten fünf Jahren eigentlich 4,5 Millionen Dollar jährlich statt der jetzigen 1,64 Millionen bekommen.
Außerdem wird Wagoner, der 32 Jahre bei GM verbracht hatte, noch eine Lebensversicherung in Höhe von 2,57 Millionen Dollar ausgezahlt.
GM hatte vor wenigen Tagen das Insolvenzverfahren verlassen und soll einen Neuanfang als deutlich kleineres Unternehmen machen. Die Mehrheit hält für die nächsten Jahre der Staat, von dem bereits 50 Milliarden Dollar kamen. Wagoner hatte als GM-Chef seit dem Jahr 2000 schon zehntausende Jobs gestrichen und zahlreiche Werke geschlossen. Zuletzt arbeitete er für ein symbolisches Grundgehalt von einem Dollar. Er wird formell zum 1. August zurücktreten. (ams.de)

Schei... bauen und dafür fürstlich entlohnt werden. Und das bei einem Unternehmen, welches faktisch pleite ist.

*BcK*
15.07.2009, 13:06
GM-Sanierung - Rick Wagoner bekommt noch Millionen

Der gescheiterte GM-Chef Rick Wagoner kann noch mit Millionen-Bezügen rechnen. Der 56-Jährige werde in den kommenden fünf Jahren gut acht Millionen Dollar bekommen sowie den Rest seines Lebens eine jährliche Rente von rund 74.000 Dollar.
Wagoner, der seit dem Jahr 2000 an der Spitze von General Motors (GM) stand, gilt bei Kritikern als einer der Hauptverantwortlichen für das Milliarden-Desaster bei dem größten amerikanischen Autobauer. Er trat im März angeblich auf Drängen von US-Präsident Barack Obama zurück. GM hatte seit 2004 Verluste von 88 Milliarden Dollar angehäuft.
Die Bezüge sind demnach geringer als die Beträge, die Wagoner ursprünglich zustanden. So sollte er in den ersten fünf Jahren eigentlich 4,5 Millionen Dollar jährlich statt der jetzigen 1,64 Millionen bekommen.
Außerdem wird Wagoner, der 32 Jahre bei GM verbracht hatte, noch eine Lebensversicherung in Höhe von 2,57 Millionen Dollar ausgezahlt.
GM hatte vor wenigen Tagen das Insolvenzverfahren verlassen und soll einen Neuanfang als deutlich kleineres Unternehmen machen. Die Mehrheit hält für die nächsten Jahre der Staat, von dem bereits 50 Milliarden Dollar kamen. Wagoner hatte als GM-Chef seit dem Jahr 2000 schon zehntausende Jobs gestrichen und zahlreiche Werke geschlossen. Zuletzt arbeitete er für ein symbolisches Grundgehalt von einem Dollar. Er wird formell zum 1. August zurücktreten. (ams.de)

Schei... bauen und dafür fürstlich entlohnt werden. Und das bei einem Unternehmen, welches faktisch pleite ist.

Ich bekomme jedes mal nen dicken Hals wenn diverse Chef`s / Vorstandsmitglieder etc. noch weiter mit unmengen an Geld zugeschüttet werden :d_zornig:
Aber heisst doch immer so schön --> Die dümmsten Bauern ernten immer die dicksten Kartoffeln!

LDK-CC
27.07.2009, 15:41
ich bekomme jedes mal nen dicken hals wenn diverse chef`s / vorstandsmitglieder etc. Noch weiter mit unmengen an geld zugeschüttet werden :d_zornig:
Aber heisst doch immer so schön --> die dümmsten bauern ernten immer die dicksten kartoffeln!
wiedeking ??????

LDK-CC
27.07.2009, 15:43
USA - Rückrufaktion bei VW

In Amerika gibt's so einige kuriose Regeln die für uns in Deutschland an sich völlig logisch sind und niemand großartig darüber nachdenkt. In den USA haben die Autohersteller die Pflicht, so gut wie jeden erdenklichen Fehler den man beim Autofahren machen kann in eine Anleitung zu packen und darauf hinzuweisen. VW ruft daher 18.500 Fahrzeuge des Typs Routan zurück, weil man in der Betriebsanleitung versäumt hatte, zu vermerken dass man keine Gegenstände auf den Beifahrerairbag legen sollte.

Falls der Airbag auslöst, kann man sich durch die nun rumfliegenden Teile verletzen. Der Routan ist ein gemeinsames Projekt von Chrysler und VW. :c011:

LDK-CC
29.07.2009, 13:39
Neuer Wochenend-"Sport" : "Smart-Schmeißen" in Amsterdam


Die Polizei in Amsterdam betrachtet mit großer Sorge eine neue Form des Auto-Vandalismus. Besonders an den Wochenende landen vermehrt Smart-Modelle in den Grachten der Stadt.
Wie die niederländische Tageszeitung "de Telegraaf" berichtet, ist der neue "Sport" bei Jugendlichen, die an den Wochenenden in der Stadt unterwegs sind, besonders beliebt.
Die Polizei in Amsterdam setzt nur Zivilbeamte in der Nähe der Grachten ein, um Übergriffe auf Smart-Modelle zu verhindern. Durch die Berichterstattung in den niederländischen Medien wird zudem befürchtet, dass sich einige Nachahmer zu ähnlichen Aktionen animiert fühlen. Gegenüber der Zeitung bestätigte das Smart-Zentrum in Amsterdam, dass es in letzter Zeit verstärkt zu solchen Aktionen gekommen ist. (autobild.de)

*BcK*
29.07.2009, 14:35
Ich fahre nächste Woche nach Amsterdam, da muss ich mal die Augen offen halten :D

LDK-CC
01.08.2009, 14:08
Ostalgie für den Retro-Trabbi !!
Wird er so gebaut werden ?

http://www.autobild.de/ir_img/37898458_780f3c1817.jpg

Auf der IAA 2009 wird er vorgestellt, der "New Trabi". Wie er genau aussehen wird, will IndiKar noch nicht verraten. Erste Modelle lassen aber auf einen Retro-Look schließen. Und: Die Scheinwerfer fällen schräg nach hinten!

LDK-CC
03.08.2009, 11:32
LUFTVERSCHMUTZUNG IN INDIEN
Mehr als 60.000 Autos aus Kalkutta verbannt

Umweltschutz radikal: Seit Samstag dürfen mehr als 60.000 über 15 Jahre alte Autos nicht mehr in der indischen Metropole Kalkutta gefahren werden. Betroffen ist vor allem der öffentliche Nahverkehr. Die Aktion zeigt schon jetzt Wirkung: Der Sauerstoffgehalt der Luft ist um 15 Prozent gestiegen.

Im Kampf gegen die chronische Luftverschmutzung in der indischen Millionenmetropole Kalkutta haben die Behörden mehr als 60.000 Altautos von den Straßen verbannt. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um mehr als 15 Jahre alte Autorikschas, Busse, Taxis und Lastwagen. Das oberste Gericht der Stadt hatte den Eigentümern vor einem Jahr ein zwölfmonatiges Ultimatum gesetzt, die gewerblichen Fahrzeuge auszurangieren. Die Frist lief am Samstag ab.(autobild.de)

Man stelle sich so etwas z.B. für Berlin vor !!!!

LDK-CC
11.08.2009, 13:24
GM - Autoverkauf via Ebay

Nach seinem Neustart setzt General Motors (GM) nun auch auf die Versteigerung von Neuwagen über die Internet-Plattform Ebay. Auf dem Online-Marktplatz für US-Kunden kommen zunächst die Angebote von mehreren hundert GM-Händlern in Kalifornien unter den Hammer – ein Testlauf mit rund 20.000 Fahrzeugen für den verzweifelt nach Käufern suchenden GM-Konzern. Die bisherige Tochter Opel will dabei nicht mitziehen.

In den USA soll der Neuwagen-Handel über das weltgrößte Online-Auktionshaus von diesem Dienstag an bis mindestens 8. September laufen. In einem ersten Schritt sind via Ebay 225 GM-Händler dabei, wie die Unternehmen am Montag gemeinsam mitteilten. Die Kunden können selbst ein Angebot für den Kaufpreis machen, mit der Niederlassung online verhandeln oder auch zum ausgewiesenen Festpreis sofort zuschlagen. Online im Angebot sind während des Tests die GM-Marken Chevrolet, Buick, GMC und Pontiac mit Modellen aus den Jahren seit 2008.
http://www.autohaus.de/fm/3295/gm_ebay.jpg
Konzernchef Fritz Henderson will an diesem Dienstag weitere neue Strategien zur Ankurbelung des Autoabsatzes vorstellen. (dpa)

*BcK*
12.08.2009, 20:17
http://img17.imageshack.us/img17/2760/12800einboeserstreich.jpg (http://img17.imageshack.us/i/12800einboeserstreich.jpg/)

LDK-CC
13.08.2009, 12:25
Habe mir mal eben das Foto von Black206cc ausgeborgt ( Dankeschön !)

Platzsparendes Parken ? "An die Wand stellen" ?
Fake oder Kunststück ?

http://2.bp.blogspot.com/_FoXyvaPSnVk/RqC4RshZG7I/AAAAAAAAPOU/j7vr0rgpmwU/s400/CSP_acc_11.jpg

LDK-CC
14.08.2009, 19:11
Künftig nur noch feine Töne statt fetter Beats?

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) will bundesweit gegen "Discos auf vier Rädern" in den Innenstädten vorgehen. Sein Ministerium bereitet eine Verschärfung der Straßenverkehrsordnung (StVO) vor. Geplant ist eine Ergänzung von Paragraf 30: "Tongeräte dürfen nur in einer Lautstärke benutzt werden, dass andere weder gefährdet noch erheblich belästigt werden." Damit sollen die Behörden in Zukunft leichter gegen aufgedrehte Hi-Fi-Anlagen im Straßenverkehr vorgehen können.
20 Euro für zu lautes "Vorbeifahrgeräusch"
Mehrere Bürger hatten sich beim Petitionsausschuss über den Lärm beschwert. Ministeriumssprecher Sven Ulbrich: "Nach derzeitiger Rechtslage verbietet sich unnötiger Lärm bei der Benutzung von Fahrzeugen zwar schon jetzt – umstritten ist allerdings, ob unter die Vorschrift nur fahrzeugbezogene Geräusche fallen." Übrigens: Für das Überschreiten des in den Papieren eingetragenen "Vorbeifahrgeräusches" drohen derzeit 20 Euro Bußgeld.
(autobild.de)

Der Herr Verkehrsminister sollte sich mal lieber um wichtigere Sachen kümmern, anstatt als SPASSBREMSE aufzutreten.

Alphaspeedy
14.08.2009, 19:56
Da ist ja schon die JBL Anlage zu laut :t_teufelzwinker:

Der Chris
15.08.2009, 16:56
pfff dann könnens mir glei an Führerschein nehmen ;)

ccfighter
15.08.2009, 18:31
alles klar... vorallem wenn man Cabrio fährt, dreht man ja mal gerne auf...

ich fahr trozdem weiter xD mit Musik

LDK-CC
16.08.2009, 12:13
Während Demoskopen und Politikwissenschaftler über die Bedeutung der Ostdeutschen bei der kommenden Bundestagswahl diskutieren, setzt der Online-Handel auf Ostalgie, originelle Geschenkideen und Qualität aus den neuen Ländern.

Jüngstes Produkt ist der Trabi-Abgas-Duft in Dosen. Den originalen Mief des Zweitakters, der einst das Straßenbild der DDR dominierte, bietet der in Eisenhüttenstadt ansässige "Online-Shop Osthits" an. Mehrere hundert Stück der in Blech eingefangenen Vergangenheit gingen in den ersten zwei Wochen seit dem Verkaufsstart bereits über den virtuellen Verkaufstisch, wie "Osthit"-Firmeninhaber Torsten Jahn mitteilt. (stuttgarter zeitung.de)
http://www.stuttgarter-zeitung.de/media_fast/626/trabiduft.jpg

LDK-CC
19.08.2009, 15:10
Bald Sexverbot am Steuer?

Wird das Telefonierverbot in der Straßenverkehrsordnung demnächst um ein Sexverbot ergänzt? Der stellvertretende Direktor des Amtsgerichts Gummersbach, Albert Bartz, hält §23 StVO, der die Nutzung des Handys während der Fahrt untersagt, für verfassungswidrig.
Kuriose Begründung: Weil der Gesetzgeber Sex am Steuer nicht unter Strafe gestellt hat, verstoße der Paragraf gegen das Gleichheitsgebot des Grundgesetzes. Bartz hat daher das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe um ein klärendes Wort in einem Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen einen Lkw-Fahrer gebeten.

Wörtlich heißt es in dem Beschluss des Amtsgerichts Gummersbach, es gebe keine ausdrücklichen Verbote "während eines Gesprächs mit einer einwilligungsfähigen Beifahrerin an dieser – mit ihrem Einverständnis – sexuelle Handlungen von einiger Erheblichkeit über oder unter ihrer Bekleidung vorzunehmen", sowie "selbstbefriedigende Handlungen vorzunehmen, soweit sie nicht nach den allgemeinen Strafgesetzen unter Strafe gestellt sind". (Az.: 85 Owi 196/09). Als weitere Beispiele für die Ungleichbehandlung nennt Richter Bartz die straffreie Möglichkeit die linke Hand "demonstrativ aus dem Fenster baumeln" zu lassen, einen Rasierapparat zu benutzen oder auch "ein Diktiergerät aufzunehmen und ... ein Urteil zu diktieren".

Trotz der humoristischen Begründung ist es Richter Bartz durchaus ernst mit seiner Vorlage an die Verfassungshüter. Immer öfter müsse er absurde Entscheidungen treffen, weil das Handy inzwischen eben nicht mehr reines Telefon sei, sondern beispielsweise auch als Navigationsgerät genutzt werde. Wer z.B. sein Fahrtziel in ein stationäres Navi eingebe, habe keine Strafe zu befürchten, während ein Handybesitzer für die gleiche Handlung 40 Euro berappen müsse. (autoservicepraxis.de)

LDK-CC
10.09.2009, 10:00
Von Dubai ist man ja schon gewohnt, dass dort immer alles größer, besser und höher als woanders sein muss. Das Emirat hat nun gleich drei der rollenden Operationssäle von Mercedes bestellt. Zwei der bis zu 18 Meter langen und 4 Millionen Euro teuren Busse sind bereits ausgeliefert und bieten Platz für jeweils 80 Patienten. An Bord ist alles, was auch in einem gut ausgestatteten Krankenhaus zu finden ist. Hier bleiben keine Wünsche offen.
Klinikbetten, Röntgen- und Ultraschallgeräte werden eingebaut, von der Decke hängt eine taghelle Operationslampe die allein 200 Kilogramm wiegt, und die 12.000 Liter Sauerstoff der Beatmungsanlage reichen für drei Tage. Vier Mediziner können an Bord parallel arbeiten. Ob schwerste Brandverletzungen, Knochenbrüche oder Kaiserschnitt, es gibt kaum eine Operation, die in diesen Fahrzeugen nicht möglich wäre.

.... und "die Intensiv" ist im Anhänger oder im Kofferfach ...:t_teufelzwinker:

LDK-CC
25.09.2009, 19:39
Radarfallen in Afghanistan

Es ist ein Kampf gegen den Terror, es ist Krieg. Jederzeit müssen unsere ISAF-Soldaten mit tödlichen Treffern der Taliban rechnen. Wer dann unversehrt ins Camp heimkehrt, sollte weiter wachsam sein. Geschossen wird nämlich auch aus den eigenen Reihen. Mit der Laserkanone. Kein Witz: Im deutschen Lager in Afghanistan wird geblitzt! TV-Moderator Michel Friedmann hat es bei einem Besuch in Mazar-e-Sharif gesehen: "Ein Objektschützer erzählte mir, er habe gerade ein Knöllchen bekommen. Für zu schnelles Fahren – hier in Afghanistan."
300 Euro habe ein Soldat in Mazar-e-Sharif für überhöhte Geschwindigkeit bezahlt, die in Deutschland nur 30 Euro kosten würde, weiß ein ARD-Korrespondent zu berichten. Erzieherische Maßnahmen heißt das im Bundeswehr-Jargon. Und die liegen im Ermessen des Disziplinar-Vorgesetzten. "Das Gehalt des Betroffenen darf das Bußgeld aber nicht überschreiten", so Oberstleutnant Langer. Wie viele Blitzer im Einsatz sind und wie oft sie benutzt werden, will er nicht sagen. Was die Einnahmen betrifft, dafür sei das Verteidigungsministerium zuständig. Das wiederum konnte keine Zahlen nennen. Immerhin: Einen Bußgeldkatalog oder Flensburg-Punkte gibt es nicht.
Reinhold Robbe, der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, pflichtet dem bei: "Schnelles Fahren wirbelt Staub auf. In Kabul besteht der zu einem sehr hohen Prozentsatz aus Fäkalien. Das kann in hohem Maße gesundheitsgefährdend sein. Außerdem befinden sich im Camp Marmal im Schnitt rund 2500 Soldaten auf einer Fläche von ein mal zwei Kilometer mit dichtem Straßennetz. Ohne Regeln käme man da natürlich nicht klar."

Schutzbrillen privat gekauft
Michel Friedmann hält die Sanktionen für fragwürdig. Besonders in Anbetracht der aktuellen Debatte um die mangelhafte Ausrüstung deutscher Soldaten. Kein Geld für richtige Schutzbrillen – aber für Radarfallen? Das passt nicht zusammen. Friedmann: "Ich würde mir wünschen, dass man unsere Soldaten mit ihren nötigen Utensilien genauso intensiv behelfen würde, wie mit Radarfallen." Knapp 100 Euro kostet eine gute Schutzbrille. Die Soldaten müssen sie von ihrem Privatgeld kaufen. Das Blitzgerät, durch das Michel Friedmann guckte, stammt aus den 90er-Jahren und kostete laut Hersteller neu rund 8000 Mark. 50 Stück habe die Bundeswehr damals bestellt – also Geld im Wert von 2000 Schutzbrillen ausgegeben.

Keine Schutzgitter ohne Genehmigung
Hohe Kosten verursacht auch die Entsorgung von Altreifen, die regelmäßig zurück nach Deutschland geflogen werden. "Offensichtlich wegen möglicher Regressansprüche", erklärt der Wehrbeauftragte Robbe. "Dabei könnten die Afghanen die Reifen gut gebrauchen." Ein weiteres Beispiel deutscher Gründlichkeit: Im Kongo haben die Soldaten Gitter vor die Scheiben ihres Jeeps geschweißt – zum Schutz vor Steinschlag. Weil es dafür keine technische Erlaubnis gab, musste alles wieder abgebaut werden. Diesen Bürokratie-Terror will Robbe mit einem neuen Einsatzgesetz beenden. Zur Sicherheit der Nation – auch am Hindukusch.
(tagesschau.de)

LDK-CC
30.09.2009, 18:25
Detroit - Nach einem tödlichen Unfall steht der japanische Autohersteller Toyota vor dem größten Rückruf seiner Unternehmensgeschichte in den USA. Sollte sich der Verdacht eines technischen Mangels bestätigen, werde der Konzern ungefähr 3,8 Millionen Fahrzeuge zur Überprüfung in die Werkstätten holen, teilte Toyota am Dienstag mit. Betroffen seien nach Konzernangaben acht Modelle der Marken Toyota und Lexus, darunter auch der Prius Hybrid, aus den vergangenen sechs Produktionsjahren.

US-Verkehrsminister Ray LaHood bezeichnete die Angelegenheit als dringend. Den Behörden liegen demnach inzwischen Berichte von 100 Fällen vor, in denen wie bei dem tödlichen Unfall das Gaspedal blockiert war. 17 Mal sei es deswegen zu Unfällen gekommen, bei denen fünf Menschen getötet worden seien, hieß es. Den Angaben zufolge verhakt sich das Gaspedal mit der Fußmatte, die nicht ausreichend befestigt sei.

In der Folge lässt sich die Geschwindigkeit nicht mehr drosseln, und das Bremsen wird erschwert. Toyota forderte seine Kunden auf, alle Fußmatten im Pedalbereich zu entfernen. Die Matten seien nicht fehlerhaft, sagte der Sprecher. US-Kunden hätten jedoch die Angewohnheit, Fußmatten zu schonen, indem sie eine zweite darauf legten oder die Originalmatte entfernten. Die Ersatzmatte sei dann aber nicht korrekt befestigt. Die Ermittlungen zu dem Unfall in Kalifornien laufen. Mit dem Rückruf will der Konzern jedoch noch warten, bis die Untersuchung zu dem tödlichen Unfall abgeschlossen sind.

Modelle auf dem deutschen Markt sind nicht betroffen.
Allerdings könne man auch hierzulande nicht ausschließen, dass der Fahrer eine zweite Matte in den Fußraum legt. (dpa) :t_teufelzwinker:

LDK-CC
19.10.2009, 16:13
Autotransporter mit Neuwagen mehrfach beschossen

In Deutschland wurde von der Polizei eine Warnung an alle Autotransport-Firmen ausgegeben, nachdem in letzter Zeit immer mehr Autos mit Einschusslöchern abgeladen werden mussten. Weder auf Marken noch auf bestimmte Strecken sind die Attacken beschränkt gewesen, deshalb tappt man bislang noch im Dunkeln, wer auf Autos schiesst. Die Pkw auf den transportern sind immer Neuwagen, aber sonst erkennen die Ermittler kein Muster. Schwierig ist auch, die Tatorte herauszufinden - doch bestimmte Strecken hat die Polizei schon ausgemacht.

Die Attacken halten seit Juli 2009 an und es ist nicht ausgeschlossen, dass es sich um eine Gruppe von Autohassern handelt, die da schiesst. Insgesamt sind 225 Fälle aufgenommen worden und damit ist die Gefahr latent vorhanden, dass es auch einmal jemand anderen trifft als einen Neuwagen. Zudem wurden auch in Holland und Belgien Autos beschossen.

Laut BKA ist die Vorgehensweise jeweils ähnlich, die Taten verstreuten sich aber über ein grosses Gebiet. (alfavisione.net)

Der Chris
22.10.2009, 13:38
Gestern nacht auf meiner ortansässigen Bank gesehen und konnts nicht glauben...
Hat irgendwie ne Ähnlichkeit mit meinen...
Ich weiß nicht.. Aber ich nehms denen irgendwie krumm :a_freu:

LDK-CC
27.10.2009, 11:54
Wozu ein Renault Master L2H2 alles taugt. In Berlin rollt Domina LadyLee in ihrem "Prügel-Mobil" durch die Straßen. Mit freundlicher Unterstützung eines örtlichen Autohauses und allem an Bord, was weh tut.

Die Berliner Domina LadyLee (24) hat eine neue Marktlücke entdeckt: das "Prügel-Mobil". Die strenge Schöne: "In der Ladefläche meines Transporters habe ich mir ein komplettes SM-Studio eingerichtet. Anstatt Sie zu mir, komme ich zu Ihnen!" Und das bundesweit! Das "Prügel-Mobil" der Berliner Domina hat es in sich: Vom Käfig über ein Andreaskreuz bis zu Fixierstangen und Peitschen bietet es alles, was eine Domina für ihre Arbeit benötigt.

http://www.autobild.de/ir_img/69425948_2af952c22a.jpg

Seit vier Jahren betreibt die Charlottenburgerin das Geschäft mit dem Schmerz. LadyLee: "Es macht mir Spaß, Männer leiden zu sehen!" Was kostet es, das Domina-Mobil zu bestellen? Die Lady: "Bei mir ist alles Verhandlungssache. Das Thema Geld spielt aber bei meinen Kunden meist keine Rolle." (autobild.de)

LDK-CC
27.10.2009, 22:48
Sound-Tuning: Jetzt grüßt das Auto

Der individuelle Klingelton des Handys ist für viele unverzichtbarer Standard bei der mobilen Kommunikation. Jetzt meldet sich auch das Auto mit einem unverwechselbaren Sound.

So grüßt der fahrbare Untersatz am Morgen den Fahrer beim Öffnen mit der Fernbedienung schon von weitem mit einem deutlich vernehmbaren "Willkommen" oder mit dem aktuellen Lieblingsong. Auch ein neckisches "Tschüss Schatz" ist zu haben.

Für rund 100 Euro vertreibt die Firma "Hiir" ein Einbau-Set bestehend aus einem Lautsprecher, der unter die Motorhaube platziert wird, einem Abspielgerät und einer SD-Speicherkarte sowie der entsprechenden Verkabelung. Außerdem gibt es einen Download-Gutschein für zehn MP3-Sounds (www.hiir.com).
http://auto-presse.de/newssys/galerie/42203/42203_report_w486.jpg

Der Chris
27.10.2009, 23:04
kann ich dann irgendwann auch mit meiner Uhr sprechen und das Auto antwortet dann??

LDK-CC
30.10.2009, 09:09
Übertunt ? Oder, alles was das Herz begehrt !

http://www.schrauber.tv/tuning-projekte.html?task=viewvideo&video_id=277

Muttis Aquarium und Computerabdeckungen werden einfach zweckentfremdet und in das Auto gebaut. Ganz klar - so ein Auto fällt in die Rubrik: "Über Geschmack lässt sich nicht streiten".....

Viel Arbeit und viele Stunden stecken auf jedem Fall in den Projekt..

Der Chris
30.10.2009, 11:34
ich würds mal so bezeichnen... :a_zzblirre: :a_zzblirre:

LDK-CC
08.11.2009, 12:44
Satte 1.2 Millionen Euro hat ein Autonarr in China für den Ferrari 500 GTB Fiorano in der China Limited Edition gezahlt. Der vom Künstler Lu Hao gestaltete Ferrari wurde im Pozellan-Look fein bemalt und als Einzelobjekt zu Gunsten von chinesischen Autoingenieuren versteigert.
http://www.alfavisione.net/hp/files/thumbs/bilder/ferrari_china.525x404.jpg
An der Versteigerung selbst war auch Michael Schumacher vor Ort und er wird den Ferrari auch an den Ersteigerer übergeben, hiess es. Der Ferrari Fan stammt angeblich aus Schangheit aber ob der Ferrari dann auch gefahren wird, ist noch eine offene Angelegenheit. Als Sammlerstück ist er wohl wertvoller als als Alt-Auto (autoreporter.net)

*BcK*
08.11.2009, 17:25
Manche wissen einfach nicht was sie mit ihren Geld machen sollen...
Find den echt hässlich... (Schade das wir keinen Kotz-Smiley haben) :D

LDK-CC
12.11.2009, 14:01
Wer beim Autofahren mit dem Handy am Ohr erwischt wird, muss 40 Euro Bußgeld zahlen und erhält einen Punkt in Flensburg. Aber wer im Auto mit dem Mobilteil seines Festnetztelefons telefoniert, darf nicht bestraft werden. Dieses kuriose Urteil fällte das Oberlandesgericht in Köln und gab somit einem klagenden Autofahrer recht.
Der Autofahrer hatte geklagt, weil er während der Autofahrt rund 300 Meter vor seinem Haus mit dem Mobilteil seines Festnetztelefons von der Polizei erwischt wurde und mit 40 Euro Bußgeld sowie 1 Punkt in Flensburg belegt wurde.
Die Richter des OLG entschieden nun, dass Festnetztelefone mit schnurlosen Mobilteilen nicht als Mobiltelefone im Sinne des Handyverbots zu bewerten sind.
Außerdem ist der Einsatzbereich zu gering, da die meisten Telefone lediglich in geringer Entfernung zur Festnetzstation funktionieren.
Hinzu kommt noch, dass der Gesetzgeber beim Handyverbot nur Telefone berücksichtigt hat, die für den Mobilfunkverkehr gedacht sind. (autoblog.de)

Alphaspeedy
19.11.2009, 21:56
Hihi hab ich auch schon vor der Tür im Auto gemacht. Hab im Auto was gebastelt und hab mein Mobilteil mit in´s Auto genommen. Aber rumgefahren :brummbrumm: und telefoniert hab ich noch nicht. Soweit geht´s ja auch nicht. :a_smile:

LDK-CC
27.11.2009, 20:14
Machen Benzindämpfe aggressiv oder stimmungsaufhellend ?

Die Wissenschaftlerin Amal Kinawy von der Universität Kairo fand in einer Studie, deren Ergebnisse wurden im Fachjournal „BMC Physiology“ veröffentlicht wurde, heraus, dass Benzin zumindest bei Ratten für eine deutlich gesteigerte Aggressivität sorgt.

In einem Versuch wurde sechs Wochen lang das Verhalten von insgesamt 45 männlichen Ratten beobachtet, von denen jeweils 15 Tiere täglich für 30 Minuten entweder reiner Luft, verbleitem Benzin oder bleifreiem Benzin – beides mit Luft gemischt, um die Verhältnisse an einer Zapfsäule zu simulieren – ausgesetzt wurden.

Danach war zu beobachten, dass die den Benzindünsten ausgesetzten Tiere gegenüber ihren Artgenossen, die frei durchatmen durften, deutlich aggressiver und angriffslustiger waren. Dabei war es egal, ob es sich um verbleiten oder bleifreien Kraftstoff handelte.

Die Forscherin begründet die gesteigerte Aggressivität mit einer Veränderung der Hirnchemie, denn die „Benzin-Ratten“ wiesen in verschiedenen Hirnbereichen Schwankungen der Neurotransmitterspiegel auf. Es kam unter anderem zu einer geringeren Ausschüttung von Serotonin, dem eine aggressionshemmende Wirkung nachgesagt wird.

Ob diese Ergebnisse für den Menschen von Bedeutung sind, lässt sich noch nicht sagen. Bisher gebe es nur sehr wenige Studien über Zusammenhänge zwischen Benzindunst und der menschlichen Hirnchemie. Allerdings gibt die Wissenschaftlerin in diesem Zusammenhang zu bedenken, dass sich das Schnüffeln von Benzin als „billiger Stimmungsaufheller“ besonders in ärmeren Ländern immer weiter ausbreite. (auto-reporter.net)

LDK-CC
29.11.2009, 19:44
Mit 1,71 Promille erwischt: Student bekommt 15 Jahre Fahrradverbot

Ein Student aus Gießen darf laut einem Zeitungsbericht 15 Jahre kein Fahrrad mehr fahren. Grund für das kuriose Verbot ist demnach, dass der junge Mann mit 1,71 Promille auf dem Fahrrad erwischt wurde und sich einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung verweigerte.

Allgemein bekannt sein dürfte, dass betrunkene Radfahrer ihren Pkw-Führerschein verlieren können – doch in Gießen droht Radlern nun offenbar noch eine andere Strafe. Das Landratsamt der hessischen Stadt verdonnerte den 24-Jährigen Christopher Hahn zu 15 Jahren Fahrradverbot.
Wörtlich schrieb das Amt dem Bericht zufolge: "Sie sind nicht mehr berechtigt, fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen zu führen". Sollte Christopher Hahn das Verbot umgehen, drohen ihm 25 Euro Bußgeld. Dass das Verbot effektiv umgesetzt werden kann, darf allerdings bezweifelt werden.

Hintergrund ist dem Bericht zufolge die Weigerung des Studenten, sich einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) zu unterwerfen, die den 24-Jährigen 500 Euro gekostet hätte, nachdem er im März 2009 bereits eine Geldstrafe von 500 Euro wegen der Verkehrsgefährdung gezahlt hatte. Im Juni 2008 war er von einer Polizeistreifen kontrolliert worden. Die Behörden stellten 1,71 Promille Alkohol im Blut des Mannes fest.

Die Geschichte begann vor gut einem Jahr am 24. Juni mit einigen Licher Pils bei der Party einer Wohngemeinschaft. Als sich Student Hahn nach vier Uhr auf den Heimweg machte, wurde er von der Polizei auf der Ludwigstraße angehalten, weil er Schlangenlinien gefahren sei. Die unvermeidbare Blutprobe brachte das genannte Ergebnis, "obwohl ich mich gar nicht so betrunken gefühlt habe", meinte der 24-Jährige gestern. Den Führerschein konnten sie ihm nicht abnehmen, weil er keinen hatte. Hahn war klar, dass es noch ein "dickes Ende" vor Gericht geben würde, handelte es sich doch um eine Straftat. Die Richter berücksichtigten aber, dass er noch nie polizeilich aufgefallen war, verpassten ihm eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro, das Geld, das einem Bafög-Bezieher so im Monat zur Verfügung steht.

Das war's dann, dachte Hahn, der heute im fünften Semester angewandte Theaterwissenschaften studiert. Aus Hamburg kommt er, hat Gießen als Studienort gewählt, weil deutschlandweit nur hier dieses Fach gelehrt wird. Wegen des Vorfalls im Juni machte er sich längst keine Gedanken mehr, als plötzlich ein Brief aus dem Landratsamt auf seinen Tisch flatterte. Die Polizei muss nämlich alle Vergehen in Sachen Alkohol, die über 1,6 Promille liegen, automatisch der Führerscheinstelle melden. Angeordnet wurde eine MPU. Hahn hat den Termin dafür verstreichen lassen, denn er hat gar nicht vor, einen Führerschein zu machen.

Dann wurde es heftig: Er erhielt ein Scheiben des Landratsamtes mit einem amtlichen Verbot, "fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen zu führen". Ein solcher Eintrag beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg soll laut Behördenauskunft erst nach 15 Jahren gelöscht werden. Damit darf Hahn auch kein Fahrrad mehr fahren. Wie das mit anderen oben genannten Beförderungsmitteln bestellt ist, wurde gerichtlich noch nicht geklärt.
(mittelhessen.de)

LDK-CC
04.12.2009, 11:26
Die Studie der University of California in Irvine hat ergeben, dass es biologisch bedingt ist wenn Menschen schlecht fahren. Laut den Wissenschaftlern verringert das betroffene Gen die Produktion eines Proteins dass für das Zusammenspiel von Gehirn und Körper zuständig ist und verringert das Fahrtalent somit um 20 Prozent. Besonders wichtig ist es auch für das Erlernen und Speichern von Abläufen.
Getestet wurden die Probanden mit einem Fahrsimulator, dabei zeigten die Genträger besonders schlechte Leistungen. Laut der Studie sollen etwa 30 Prozent der Amerikaner betroffen sein. Einen echten Vorteil sollen die "schlechteren" Autofahrer aber haben, sie sollen bei Erkrankungen wie Parkinson und Multipler Sklerose länger fit bleiben. Einen kommerziellen Test um das Gen nachzuweisen gibt es leider noch nicht.(autoblog.de)

Die bedauernswerten Amis !!:t_teufelzwinker:

LDK-CC
08.12.2009, 15:51
Preisfrage : Wo ist der Fahrer ? :t_teufelzwinker:

http://www.dekra-online.de/co2/images/balast.jpg

LDK-CC
12.12.2009, 12:02
Immmer dreister werden Autodiebe, die zunehmend vor allem im grenznahen Raum Brandenburgs und in Berlin aktiv sind. Kontrollstellen der deutschen Polizei, die in einem etwa 30 Kilometer breiten Streifen vor der Grenze zu Polen errichtet werden, fürchten die Diebe nicht. Sie bretterten einfach durch oder ergriffen schon vorher die Flucht, sobald sie Blaulicht sähen, weiß die Polizei. Laut einer Statistik der Bundespolizeidirektion Berlin kam es allein im September und Oktober alle 48 Stunden zu einer Flucht, bei der keinerlei Rücksicht auf Leib und Leben der Beamten genommen werde. Die Täter gingen zunehmend brutal und gewaltbereit vor.

Es ist, als mache sich eine gewisse Ohnmacht gegenüber bandenmäßigem Autodiebstahl breit, seitdem es an den EU-Binnengrenzen keine Grenzkontrollen mehr gibt. Hunderte Fahrzeuge wurden in diesem Jahr in Brandenburg und Berlin gestohlen. Allein in der Hauptstadt kam es im September zu 443 Autodiebstählen.

Das Landeskriminalamt Brandenburg kann eine ganze Reihe von Delikten in Verbindung mit Autodiebstählen auflisten: Bandendiebstahl, Bandenhehlerei, Bedrohung, Nötigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Fahren ohne Führerschein, Urkundenfälschung. Kürzlich wurden im Kreis Potsdam-Mittelmark drei Männer im Alter von 22 bis 40 Jahren festgenommen, die gestohlen Autos zerlegten, um die Einzelteile im Internet zu verkaufen. Ein Auto, das offenbar später demontiert werden sollte, hatten sie erst einmal mit Sand abgedeckt, sozusagen bis zur Schlachtung zwischengelagert. .

Gestohlen wird inzwischen offensichtlich „auf „Bestellung“ – entweder das Auto komplett oder aber ein begehrtes Teil, etwa ein bestimmtes Radio oder Navigationsgerät. Auch Airbags sollen schon ausgebaut worden sein. Besonders gefragte Fahrzeugtypen: VW Caravelle und Multivan; BMW X5; Porsche Cayenne, Mercedes E-Klasse, VW Golf IV.

Selbst für ältere Fahrzeuge gibt es außerhalb Deutschlands Interessenten. Auch so manches Auto, dessen Schicksal angesichts der Abwrackprämie besiegelt schien, obwohl es sich noch überzeugend fahrtüchtig präsentierte, dürfte inzwischen irgendwo in Osteuropa fahren oder nach einer Schiffsreise in Afrika gelandet sein.
Lamento von gestern! Die Abwrackschlacht ist geschlagen. Vermutlich immer aber wird Deutschland der Diebstahl von Autos beschäftigen. Zu groß ist die Verlockung, in diesem Angebotsparadies mit offenen Grenzen nach allen Seiten, gewissermaßen wünschgemäß Beute machen zu können. Tag für Tage, Nacht für Nacht geparkte vielgestaltige automobile Verführung dürfte ihren Reiz erst recht für Langfinger behalten, die ihr kriminelles Geschäft bandenmäßig betreiben. Und zunehmend rücksichtslos, wie die Polizei bei Kontrollen erlebt. Schöne Aussichten. (http://www.auto-reporter.net/ (http://www.auto-reporter.net/1385/2_1385_104_35036_1.php)

Alphaspeedy
16.12.2009, 07:09
Preisfrage : Wo ist der Fahrer ? :t_teufelzwinker:

http://www.dekra-online.de/co2/images/balast.jpg

Gibt´s das Bild auch grösser?

LDK-CC
16.12.2009, 11:41
Ich habe es mal vergrößert ...
253

Alphaspeedy
17.12.2009, 09:35
Das zeig ich mal auf der Arbeit. Dann haben sie wieder was zu lästern die ollen PUG Hasser :g_nanana::a_biggrins:

LDK-CC
22.12.2009, 12:27
Enteisen per Heizstrahler
Österreicher jagt Auto in die Luft

Wien - Der 71-Jährige Mann hatte am Montagmittag in Klagenfurt festgestellt, dass der Kühler seines Autos eingefroren war. Daraufhin stellte er einen Heizstrahler vor den Wagen in der Garage und ging zum Essen, berichtete der Sender ORF am Dienstag.

Eine gewaltige Explosion unterbrach das Mittagsmahl des Pensionärs, als sich die stark erhitzten Benzingase entzündeten und das Auto in die Luft flog. Wagen und Garage brannten völlig aus. 40 Feuerwehrleute löschten den Brand, auch das Haus wurde nach ORF-Angaben stark beschädigt. (spiegel.de)

LDK-CC
22.12.2009, 17:01
+++Sondermeldung+++Sondermeldung+++Sondermeldung++ +

Seit ca. 15 Minuten ist unsere Portalseite nur noch mit Winterausrüstung
befahrbar - es hat länger dauernder Schneefall eingesetzt :g_nanana:

LDK-CC
09.01.2010, 11:25
Im beschaulichen Kanton Sankt Gallen am Bodensee hat ein Schweizer Multimillionär seinen Ferrari Testarossa mit über 100 km/h durch eine kleine Ortschaft geprügelt, was ihn jetzt teuer zu stehen kommt. Umgerechnet muss er rund 200.000 Euro an den Fiskus abtreten.

Die extrem hohe Strafe ist allerdings rechtmäßig, da in der Schweiz der Betrag an das Einkommen des jeweiligen Verkehrssünders gebunden ist. Da der Schweizer über 15 Millionen Euro auf der hohen Kante hat muss er jetzt einen "kleinen Teil" seines Vermögens an den Staat überweisen. Vor zwei Jahren war ein ähnlicher Fall in den Schlagzeilen als ein Raser 74.000 Euro hinblättern musste.(autoblog.de)

LDK-CC
11.01.2010, 17:37
In Schöneck im Vogtland betreibt man einen
ganz besonderen Wintersport ... :a_augenruppel:

http://www.spiegel.de/images/image-47300-galleryV9-vrbs.jpg

LDK-CC
13.01.2010, 23:40
Die Formel für perfektes Parkieren

Forscher der Universität London haben ausgerechnet, wie Fahrerinnen und Fahrer ein Auto perfekt auf einem Parkplatz positionieren.

http://files.newsnetz.ch/story/1/7/8/17852171/18/topelement.jpg

Die Gleichung, die Simon Blackburn von der Universität London ausgetüftelt hat, sieht kompliziert aus. Blackburn veröffentlichte die Formel, nachdem eine Studie von Vauxhall ergeben hatte, dass 57 Prozent der Menschen bezüglich ihrer Parkfähigkeiten unsicher sind. 37 Prozent würden gar lieber ein bisschen weiter fahren oder ihr Auto in einem teuren Parkhaus abstellen – bloss, um nicht in einen engen Parkplatz manövrieren zu müssen.

Die Formel soll helfen, diese Ängste zu überwinden. Wenn man sie versteht, soll sie den Einparkvorgang ungemein erleichtern. (aus: Tagesanzeiger.ch)

Wer es glaubt ... ich verstehe überhaupt nichts ! :a_augenruppel:

LDK-CC
24.01.2010, 14:36
Mit Gummipuppen auf dem Rücksitz oder als Beifahrer versuchen Pendler aus dem Linzer Umland, dem täglichen Verkehrsstau zu entkommen. Weil Pkw mit mindestens drei Insassen in der Früh die Busspur benützen dürfen, sind die stummen Fahrgäste in Mode gekommen. Die Polizei plant laut „Oberösterreichischen Nachrichten“ eine Aktion scharf gegen die aufblasbaren Verkehrsteilnehmer.

Auf der B127 kurz vor Linz ist der morgendliche Stau tägliche Routine. Wer eine Fahrgemeinschaft bildet, darf die Blechlawine links liegen lassen und auf der Busspur vorbeirauschen. Wenn die Zahl der menschlichen Autoinsassen nicht ausreicht, greift so mancher Pendler in die Trickkiste und pumpt die fehlenden Personen einfach auf.

„Gummipuppen erfreuen sich großer Beliebtheit“, sagte der Linzer Stadtpolizeikommandant Johann Schnell im Zeitungsinterview. Jetzt will die Polizei in Sachen Gummipuppen aber aktiv werden: Noch im Dezember sei eine Schwerpunktaktion geplant, kündigte Schnell an.

Eine Anfrage der APA in einem Sex-Shop in der Umgebung von Linz bestätigte übrigens diesen neuen Verkehrs-Trend: Die aufblasbaren Herrschaften verkaufen sich in letzter Zeit noch besser als üblich, hieß es dort.

Quelle-->http://www.vol.at/engine.aspx/

LDK-CC
20.02.2010, 12:41
Ganz Deutschland spricht über die spektakuläre Rückholaktion des Dresdner Unternehmers Sven B. (40). Er ortete seinen geklauten BMW X6 rund 40 km hinter der Grenze in Polen und holte das Luxus-Auto (85 000 Euro) auf eigene Faust zurück.

Darf ich mein geklautes Eigentum eigentlich selbst wieder zurückholen? Immerhin sind Sven B. und seine Freunde in die Garage der Diebe eingebrochen – unter Beisein der polnischen Polizei, die vorher nicht half.
Ein Sprecher des sächsischen Ministeriums : " Ja - Jedoch ist zu beachten, dass dabei keine Straftaten begangen werden dürfen. Evtl. könnte hier ein Hausfriedensbruch bzw. eine Sachbeschädigung begangen werden. In den Prozess des Rückholens sollte die eigene Versicherung eingebunden werden.“

So ist es in Deutschland, wir müssten den Dieben einen Brief schreiben und höflich bitten den Wagen zurück zu geben :a_zzblirre:

Unternehmer Sven B. : „Ich hatte Anzeige erstattet, die georteten Geo-Koordinaten meines Autos an die Polizei gemeldet. Doch es tat sich nichts, da konnte ich nicht länger warten. Das war bereits der dritte X6, der mir in nur einem Jahr geklaut wurde. Hätte ich nicht reagiert, wäre auch das Auto über alle Berge gewesen.“ (bild-online.de)

LDK-CC
30.03.2010, 22:51
– immer wieder ein Reizthema mit enormen Diskussionspotenzial. Viele glauben, dass sie der gleichzeitigen Bewältigung beider Aufgaben ganz selbstverständlich gewachsen sind. Die meisten irren hier allerdings ganz gewaltig. Eine Studie der Universität Utah mit 200 Probanden zeigt, dass nur jeder Vierzigste recht hat, wenn er behauptet, er könne beim Telefonieren noch sicher fahren – und zwar unabhängig davon, ob er eine Freisprecheinrichtung benutzt oder nicht. "Supertasker" werden diese Ausnahmen von den Forschern genannt. Im Fahrsimulator waren sie in der Lage, sicher zu fahren und sich dabei am Telefon noch bestimmte Wörter zu merken und Matheaufgaben zu lösen. Ihre Gehirne sind in bestimmten Bereichen stärker ausgeprägt, konstatieren die Forscher. Traurige Botschaft für die breite Masse: Das lässt sich nicht trainieren, sondern ist genetische Veranlagung. 97,5 Prozent der Bevölkerung müssen sich also mit Normal-Hirnen begnügen.

Komischerweise können diese 97,5 % während der Fahrt am Navi und am Radio rumfummeln, nebenbei Kaffee trinken, den Big Mac fressen und dabei auch noch die Karte lesen ... :a_augenruppel:

LDK-CC
13.04.2010, 15:42
Billigheimer in Flammen

Klein, billig, revolutionär - und ziemlich feuergefährlich: Regelmäßig brennen auf Indiens Straßen Tata Nanos aus. Keiner der Kleinstwagen war älter als ein Jahr, die wenigsten hatten eine Laufleistung von mehr als 250 Kilometern. Hersteller Tata Motors hält das für Zufall.

http://www.spiegel.de/images/image-76902-galleryV9-utfu.jpg
Brennender Nano (am 21. März im Bombay): Der Besitzer Satish Sawant hatte sein Fahrzeug gerade erst beim Händler abgeholt - es ist noch mit Blumengirlanden geschmückt.

Regelmäßig brennen in Indien Nanos aus. Häufig hatten sie nicht einmal 500 Kilometer zurückgelegt, manch einer gar nur hundert Kilometer. Erst am Donnerstag vergangener Woche war wieder ein Exemplar fällig - peinlicherweise schon auf dem Weg vom Werk im westindischen Sanand zum Autohändler. "Ich sah im Rückspiegel Rauch aus dem Heck kommen, hielt an - und wenige Minuten später stand der Wagen in Flammen", berichtet Rajubhai Thakore vom Autospediteur Cargo Motors.

Wenige Tage zuvor war ein Softwareingenieur in Bombay in Lebensgefahr geraten, als sein Nano bei Tempo 40 Feuer fing. Der Mann hatte den Wagen gerade beim Händler entgegengenommen und führte ihn stolz seiner Familie vor. Nur durch Glück kamen die Insassen rechtzeitig aus ihrem Auto heraus. Vermutete Ursache: ein Kurzschluss in der Elektrik. Damit sind inzwischen fünf Nanos durch Feuer zerstört worden.

Die genauen Ursachen sind noch unbekannt. Dennoch schließt Tata Motors ein systemisches Problem, etwa einen Konstruktionsfehler, kategorisch aus: "Es gibt kein Problem mit dem technischen Design. Der Wagen hat alle internationalen Zertifikate erhalten", teilt Tata-Sprecher Debasis Ray mit. "Inzwischen sind mehr als 30.000 Nanos in Indien ausgeliefert, manche von ihnen fast ein Jahr alt. Es gibt keine Probleme mit den Fahrzeugen." Eine Rückrufaktion sei unnötig. (spiegel-online.de)

LDK-CC
29.04.2010, 15:31
Daumen für 10 Millionen Euro versichert - Alonso

Der Daumen von Fernando Alonso ist nun mehr wert als Dutzende von Ferraris, denn die Bank Santander hat die beiden Daumen des Formel-1-Rennfahrers jetzt mit zehn Millionen Euro versichert. Das war aber ein Werbezweck und ob die Versicherung von der spanischen Großbank Grupo Santander ihren Zweck erfüllt, muss man erst noch sehen. Die Geste der geschenkten Versicherung des Hauptsponsors des Ferrari Stalles und des Hauptsponsors von Alonso soll aber die Bedeutung aufzeigen, die Alonso hat.

Der Daumen avanciert damit zum wertvollsten Teil eines Rennfahrers, denn damit geben die Rennfahrer mit dem emporgestreckten Daumen ihrem Team zu verstehen, dass alles unter Kontrolle ist. (alfa visione.net)

LDK-CC
10.05.2010, 11:13
Cabrio-Fahren schädigt das Gehör

Dass es in einem Cabrio lauter wird als in einem geschlossenem Auto ist jedem bewusst, der einmal in einem gesessen hat. Doch wie gefährlich das sein kann, hat nun ein englisches Wissenschaftlerteam herausgefunden. Bei Geschwindigkeiten von circa 80, 96 und 112 km/h maßen sie den Lautstärkepegel direkt neben den Ohren des Fahrers und fanden heraus, dass diese 88-90 Dezibel, mit Spitzenwerten von 99 Dezibel, erreichen können. Dies liegt deutlich über dem Wert von 85 dB, ab dem man beispielsweise laut Arbeitsschutzgesetz bereits Gehörschutz tragen muss, da eine Gefährdung des Gehörs vorliegt. Gefährlich ist hier besonders, dass Hörschädigungen bei diesen Lautstärken schrittweise und lange Zeit kaum merklich geschehen, bis sie Jahre später offensichtlich werden und irreversibel sind. Zudem fahren gerade in Deutschland auch viele Cabriofahrer gerne mal weitaus schneller als die angesprochenen 112 km/h, setzen sich also auch noch höheren Schallpegeln aus. (aus apotheken-Rundschau)

LDK-CC
11.05.2010, 15:40
Ein selbsternannter Parkplatz-Sheriff hielt in Augsburg mit einer Parkkralle Falschparker, aber auch Schwangere und Omas fest. Er muss lange in Haft.

Manch einer stand erst eine Minute auf dem Parkplatz. Eine Großmutter wollte die Enkelin einsteigen lassen, eine hochschwangere Frau Medikamente in der Apotheke nebenan abholen - sie alle hatten im Nu eine Parkkralle am Auto und sollten 100 Euro und mehr zahlen, sofort und in bar.
Auch ein Feuerwehrauto im Einsatz steckte einmal auf dem wohl teuersten Parkplatz Augsburgs fest. Der Parkplatzwächter, der dort unter den Augen der Polizei jahrelang absahnte, ist nun zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Der Richter stellte klar, dass er "kein Mitleid" mit Falschparkern habe und dass jeder Grundstückseigentümer das Recht habe, Falschparker abschleppen zu lassen. Aber hier sei nie tatsächlich ein Wagen abgeschleppt, sondern nur damit gedroht worden, damit die Leute zahlten.
Der Richter teilte die Fälle in drei Gruppen ein: Jene, die nur wenden oder kurz anhalten wollten, um jemand aussteigen zu lassen - ein solches "sozial adäquates Verhalten" habe jeder zu dulden.
Gruppe zwei umfasse die zum Parken berechtigten Besucher, die Schifferer aufhielt und erpresste - zum Beispiel die Frau, die im Sanitätshaus eingekauft hatte und trotzdem 140 Euro zahlen musste, damit Schifferer ihr Fahrzeug wieder freigab.
Die dritte Gruppe schließlich seien die tatsächlichen Falschparker, wobei aber immer jemand in der Nähe war, der das Auto sofort wegfahren konnte.
Doch die meisten Betroffenen gaben an, man habe ihnen keine Möglichkeit eingeräumt, wegzufahren, man habe sofort Geld verlangt.
Dabei gingen Schifferer und die Mitarbeiter seiner Firma "Parkplatzüberwachung" immer gleich vor - Wer auf den Parkplatz fuhr, der Kunden eines Sanitätshauses und Patienten einiger ansässiger Ärzte vorbehalten war, aber oft unerlaubt von Kunden der naheliegenden City-Galerie genutzt wurde, musste damit rechnen, aufgehalten und zur Kasse gebeten zu werden.

Nach Schätzungen der Polizei nahm Schifferer mit seiner Methode zeitweise bis zu 12.000 Euro in der Woche ein. Und aus abgehörten Telefonaten geht hervor, dass er sein Geschäftsmodell ausbauen wollte.
Der Richter rügte nicht nur Schifferers Verhalten, sondern auch die Polizei in Augsburg. Denn viele vermeintliche Falschparker, die die Parkkralle loswerden wollten, hätten von der herbeigerufenen Polizei gehört: "Da können wir nichts machen." Der Richter: "Dabei ging es doch um eine Straftat, und zu deren Verhindern ist die Polizei verpflichtet." (Süddeutsche.de)

LDK-CC
28.05.2010, 12:42
Was machen Autofahrer noch, wenn sie Auto fahren?
Um das zu klären, hat der dänische Headset-Spezialist GN Netcom gemeinsam mit Marktforschern von Lindberg International 1800 Autofahrer aus den USA, Frankreich, Russland, Japan, Großbritannien und Deutschland nach ihren Vorlieben am Volant befragt. Und neben erwartbaren Ergebnissen auch Erstaunliches zu Tage gefördert.

Plaudern und Schimpfen:
Praktisch jeder Autofahrer redet mehr oder minder intensiv mit seinen Mitfahrern. 63 Prozent schimpfen unterwegs auf andere Verkehrsteilnehmer. 55 Prozent der Autofahrer telefonieren während der Fahrt - und meist ohne Headsets oder Freisprecheinrichtung.

Essen und Trinken:
78 Prozent der Autofahrer trinken während der Fahrt schon mal etwas, kaum weniger - 72 Prozent - Essen auch am Steuer. Die Zigarette danach ist für 55 Prozent ein Thema.

Bunte Medienwelt:
97 Prozent hören Radio oder Musik während der Fahrt. 43 Prozent der Teilnehmer bedienen beim Autofahren ein Navigationssystem - die meisten von ihnen sind übrigens Deutsche. Sechs Prozent schauen fern und je fünf Prozent beschäftigen sich mit Videospielen oder arbeiten am Laptop. Die medienaffinen Probanden haben ihren Schwerpunkt in Japan, das für seinen bedächtigen Innenstädtischen Verkehr bekannt ist.

Lesen und schreiben:
28 Prozent der Befragten schreiben im Auto SMS-Nachrichten, 12 Prozent tippen E-Mails. 9 Prozent surfen während der Fahrt im Internet. Es geht aber auch klassischer: 10 Prozent der Befragten lesen im Auto Zeitung, 7 Prozent greifen lieber zum Buch. Lesen lassen gefällt 33 Prozent der Befragte: Sie genießen ein Hörbuch an Bord.

Beauty und Sex:
Mit küssen beschäftigen sich 29 Prozent der Autofahrer, 4 Prozent von ihnen sogar sehr häufig bis jedes Mal, wenn sie Auto fahren. Haare kämmen 23 Prozent der Autofahrer, eben so viele ziehen sich im Auto auch schon mal um. Was geradewegs zu einer der Überraschungen führt: rund 15 Prozent der Befragten - in der weit überwiegenden Zahl Männer - führen im Auto sexuelle Handlungen aus. Schweißtreibend scheint Autofahren auch aus anderen Gründen zu sein: Parfüm versprühen 16 Prozent während der Fahrt, 13 Prozent legen auch Make-up auf - die Spitzenwerte hierzu finden sich vor allem in Russland. (autoblog.de)


Wohlgemerkt ... als Fahrer, nicht als Beifahrer :a_augenruppel:
Ich glaub´s nicht .... :a_biggrins:

LDK-CC
02.06.2010, 13:54
Not macht erfinderisch: Angesichts der schlechten Haushaltslage setzt ein thüringischer Bürgermeister auf Selbstironie - und bietet seine Schlaglöcher zum Verkauf an. Mit 50 Euro kann jeder sich auf den Straßen von Niederzimmern verewigen. Motto: "Teer muss her!"

http://www.spiegel.de/images/image-65303-panoV9free-ksem.jpg

Niederzimmern - Es ist ein Konzept, das die desaströse Finanzlage der Kommunen auf die Spitze treibt: Ein Thüringer Bürgermeister verkauft die Schlaglöcher seiner Gemeinde Niederzimmern. Damit wolle er die maroden Straßen sanieren, sagte Christoph Schmidt-Rose (CDU) am Mittwoch dem Sender MDR Info.
Das Prinzip sei ganz einfach: Interessenten können auf der Website der Gemeinde ein Schlagloch kaufen - unter dem Motto "Teer muss her". Für 50 Euro werde dann in einen sanierten Straßenabschnitt eine Plakette mit einer Wunschaufschrift eingelassen.
Seit dem Start der Aktion zu Wochenbeginn hätten sich bereits Käufer aus dem Kollegenkreis und aus dem Dorf gefunden ....

LDK-CC
11.06.2010, 09:09
Es wird immer verrückter, was sich die Hersteller für Fußballfans ausdenken :

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51ZiDb-4e-L._SL500_AA300_.jpg
Das Deutschland Snappy - National - Knicklicht mit einer Länge von 21 cm funktioniert ohne Batterie. Dieser Artikel ist auf Partys und Konzerten absolut trendig!

http://ecx.images-amazon.com/images/I/519Ps4DgeoL._SL500_AA300_.jpg
Kunststoffradkappen. Nur 179,95 per Satz

*BcK*
12.06.2010, 15:25
LOL!!!

NUR 179,95Euro pro Satz :D

Da kauf ich mir doch lieber 3Farbdosen und nen Radkappensatz für 19,95Euro!

LDK-CC
22.06.2010, 11:11
Ein Traumauto wie den Lamborghini Murciélago - zum Spottpreis von knapp 2500 Euro? Das geht, wenn man den Wagen aus Teilen vom Schrottplatz baut, wie ein 25-jähriger Lastwagenfahrer aus China getan hat. Flügeltüren hat sein Flitzer übrigens auch.
Zunächst schaute er im Internet nach Konstruktionszeichnungen. Abend für Abend suchte er nach Feierabend auf den Schrottplätzen der gesamten Provinz nach passenden Teilen und konstruierte den China-Flitzer im Verlauf eines Jahres. Ein anderer Bastler in den USA brauchte für seinen Nachbau eines Lamborghini Countach zehn Jahre.

Zwölf Zylinder hat Chens Nachbau zwar nicht unter der Haube, aber er schafft 80-90 Stundenkilometer. Dafür kostete die Flunder auch nur ein Bruchteil dessen, was für den italienischen Supersportwagen fällig ist (spiegel-online.de)

http://www.spiegel.de/images/image-96044-galleryV9-tvkb.jpg
http://www.spiegel.de/images/image-96037-galleryV9-sqkn.jpg
http://www.spiegel.de/images/image-96040-galleryV9-bymi.jpg

LDK-CC
23.06.2010, 14:05
Schildbürgerstreich oder Zweiklassengesellschaft auf der Autobahn?

Darauf muss man erst einmal kommen: Die Schweizerische Volkspartei (SVP) will allen Ernstes eine VIP-Spur auf Autobahnen einführen. Das zumindest steht in einem Entwurf, den der SVP-Nationalrat Christoph von Rotz und der Parteipräsident Toni Brunner letzte Woche im Schweizer Bundesrat zur Beratung eingereicht haben. Zahlreiche Parteimitglieder unterstützen den Vorschlag.

Die Idee: Wer eine sogenannte VIP-Vignette kauft, darf auf einer eigens für ihn reservierten Spur an eventuellen Staus vorbeisausen. Lkws sollen auf der VIP-Spur, die die SVP farblich kennzeichnen will, generell nicht zugelassen sein. Wer verbotenerweise auf der VIP-Spur fährt, soll happige Strafen zahlen müssen. Die Autofahrerwelt soll in der Schweiz also in Lenker erster und zweiter Klasse aufgeteilt werden.
Auch den Vorwurf, eine Zweiklassen-Gesellschaft zu schaffen, weist Rotz von sich. Beim Essen, im Krankenhaus und bei den SBB erhalte man gegen Aufpreis stets mehr: "Wer ein Erste-Klasse-Billett löst, hat auch bequemere Stühle". (süddeutsche zeitung.de)

LDK-CC
02.07.2010, 11:26
Das fliegende Auto wird Realität. Der beflügelte Kleinwagen Terrafugia Transition darf nun in den USA in Produktion gehen. Da er alle rechtlichen Definitionen sprengt, war eine Ausnahmegenehmigung der Luftfahrtbehörde nötig.

Dank faltbarer Flügel und vier Rädern kann das ungewöhnliche Flugobjekt im Straßenverkehr genutzt werden. Mit rund zwei Metern Höhe, zwei Metern Breite und knapp sechs Metern Länge ist es im Auto-Modus nicht viel größer als ein typisches Ami-SUV. Bis zu 48 km/h schnell darf der Pilot auf dem Weg zum Rollfeld fahren. Für den Antrieb der Räder an der Vorderachse sorgt dabei ein rund 100 PS starker Flugzeugmotor.

Ist eine geeignete Rollbahn von mindestens 520 Metern Länge gefunden, werden per Elektromotor die Flügel ausgeklappt - dann kann es losgehen. In Bewegung gesetzt wird der Transition über einen ausfahrbaren Heckpropeller. Mit ihm sind immerhin 100 Knoten möglich, gut 185 km/h. Die Nutzlast beträgt 200 Kilogramm, was für zwei Insassen und ein wenig Gepäck reicht. Maximal können in der Luft 740 Kilometer zurückgelegt werden.

Nach nur 20 Flugstunden erhält der Käufer eine Pilotenlizenz und darf allein hinters Steuer. Interessenten können nun bei einer Anzahlung von 10 000 Dollar ihr Fahr-Flugzeug vorbestellen. Der Gesamtpreis liegt bei 194 000 Dollar, rund 160 000 Euro. (autopresse.de)

http://auto-presse.de/newssys/galerie/63774/63774_2.jpghttp://auto-presse.de/newssys/galerie/63774/63774_3.jpghttp://auto-presse.de/newssys/galerie/63774/63774_4.jpg
http://auto-presse.de/newssys/galerie/63774/63774_5.jpg

LDK-CC
19.07.2010, 17:19
Inspiriert durch den Volksentscheid in Bayern, bei dem sich 61 Prozent der Wähler (bei einer Wahlbeteiligung von 37,7 Prozent) für weitgehende Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden ausgesprochen haben, diskutiert die Bundesregierung nun über ein Rauchverbot in Privatautos. Verkehrsminister Ramsauer (CSU) will nach Meldung einer Fachzeitschrift die entsprechende Anwendbarkeit des bayerischen Volksentscheids prüfen.
CDU-Politiker Stefan Bilger (MdB) sekundiert und verlangt, das Rauchen zu verbieten, wenn Kinder im Auto mitfahren. Sein Parteifreund Karl-Heinz Florenz (EU-Parlament) wiederum verweist auf hohe Feinstaubwerte in Raucherautos. (autoscout24.de)

Nun ja ... Kinder im Auto dabei - das muss jeder für sich entscheiden. Aber ein generelles Rauchverbot ... so wie mit Handy telefonieren. Als Raucher kann ich nur sagen "Ich glaube es hackt ! :a_zzblirre:

LDK-CC
05.08.2010, 11:42
Nach der gemeinsamen Geburtstagsfeier mit meiner Schwester bin ich zuständig, das Pfand wegzubringen und somit befinden sich in meinem 206 CC zur Zeit gerade 11 (!!!) Getränkekisten, davon im Kofferraum "nur" 3 und dort würden gestapelt nochmal 3 passen, aber ohne dass der Deckel dann ganz zugeht... macht 14 Kisten, also ehrlich, da soll noch einer meckern... Hätte ich die Kisten auf der Rückbank nicht quer sondern längs gestellt, wäre evtl. noch mehr gegangen!!

http://www.ccfreunde.de/forum/attachment.php?attachmentid=8901&d=1280784054http://www.ccfreunde.de/forum/attachment.php?attachmentid=8902&d=1280784054http://www.ccfreunde.de/forum/attachment.php?attachmentid=8903&d=1280784054

Ich würd´s nicht glauben, wenn ich es nur erzählt bekommen hätte .... :a_augenruppel:

*BcK*
08.08.2010, 18:01
Vor paar Tagen bin ich mit 2Freunden MTB gefahren und aufm Weg haben wir folgendes Szenario entdeckt (Bilder im Anhang)...

Eine junge Frau hat sich den Sportwagen (Mazda RX8) von ihrem Vater geliehen und Ihn geparkt, als Sie vom Spazieren gehen wieder kam, stand der Wagen ganz woanders, und zwar direkt vorm Rotbach!
Es haben ca. 6Helfer (unter anderen meine 2Freunde, ein Kombi mit Abschleppseil und ich) versucht den Wagen rauszuziehen aber ohne Erfolg, die Schweller hatten schon Bodenkontakt.

Als ich Sie fragte wie es sein könnte das der Wagen (einfach so) nach vorne rollen kann und ob Sie beim Parken die HANDBREMSE und den 1.GANG eingelegt hätte, kam ein fragvoller Blick von Ihr und fragte mich:"Muss man das beim Parken machen?". Naja den Rest könnt Ihr ja Euch sicherlich denken :D

Gazela
11.08.2010, 19:06
Hallo @ all,

einige von Euch wissen ja, das ich in der Touristik arbeite und da habe ich heute eine wirklich exzellente Zimmerbeschreibung für ein Dreibettzimmer auf der Homepage eine Hotels entdeckt. Die muss ich Euch zeigen.


Dreifach
Sie können zusammen mit Aufenthalt in ein Drittel gefangen und zubereitet für einen Meerblick mit Balkon, Teppichboden Fliesenboden, sind unsere Zimmer über Sat-TV, Direktwahltelefon, Minibar, Safe, Radio, Klimaanlage und Fön split ..

Was ist ein Fön split? Spaltet der sich bei Haare fönen? :hae:


Grucc

Gazela

*BcK*
12.08.2010, 13:49
Dreifach
Sie können zusammen mit Aufenthalt in ein Drittel gefangen und zubereitet für einen Meerblick mit Balkon, Teppichboden Fliesenboden, sind unsere Zimmer über Sat-TV, Direktwahltelefon, Minibar, Safe, Radio, Klimaanlage und Fön split ..

Gebucht :D

LDK-CC
14.08.2010, 19:00
........ Klimaanlage und Fön split ..

Was ist ein Fön split? Spaltet der sich bei Haare fönen? :hae:

Gazela

Vielleicht ist hier eine "Splittingfunktion" integriert ? - Trocknen der Haare oder Heizen der Zimmer mit dem Fön ?? :a_biggrins:

LDK-CC
15.08.2010, 23:52
Wer ist der Hersteller dieses Kleinwagens ???

http://clustera.sevenload.net/dataB002/data36/slcom/tc/xn/cjnkjgc/upsqofhqrjed.jpg~/lustige-auto.jpg

*BcK*
16.08.2010, 11:26
wer ist der hersteller dieses kleinwagens ???

MATCHBOX :a_biggrins:

switCh
16.08.2010, 15:33
Ganz klar...das ist ein Porsche er vor die Wand gefahren wurde !!!

LDK-CC
24.08.2010, 14:21
9 Tage im Stau

Mega-Stau in China: Mittlerweile neun Tage steht der Verkehr auf einer Strecke von 100 Kilometern auf dem Peking-Tibet Express Highway. Auslöser sind laut der Zeitung "Global Times" Wartungsarbeiten auf der parallel verlaufenden Schnellstraße 110.

Unfälle und Pannen haben für weitere Behinderungen gesorgt. Erst wenn die Straßenarbeiten Mitte September beendet sind, dürfte sich der Stau auflösen. Insgesamt hätte er dann rund einen Monat gedauert.

Während die betroffenen Autofahrer die Zeit unter anderem mit Kartenspielen totschlagen, haben die Anwohner des Highways dem Bericht zufolge ein neues Geschäftsfeld entdeckt: Sie versorgen die Stau-Opfer mit Nahrung und lassen sich diesen Service teuer bezahlen: Instant-Nudeln gibt es beispielsweise zum vierfachen Preis.

Der Peking-Tibet Express Highway verbindet Peking mit Jining in der inneren Mongolei. Neben der Schnellstraße 110 gibt es lediglich eine weitere Ausweichroute, die jedoch deutlich länger ist. Kritiker bemängeln bereits die schlechte Infrastruktur.
(auto.de)

LDK-CC
08.09.2010, 11:13
Benzin statt Diesel – Der ADAC muss 5.000 mal im Jahr ausrücken, weil Kunden falsch tanken. Schuld daran sind die nicht klar getrennten Bezeichnungen zwischen Benzin und Diesel. Dazu kommen ablenkende Werbeaufkleber und etwas Unachtsamkeit und schon ist es passiert.
Zu allem Überfluss passt auch noch die Benzin-Zapfpistole in den Diesel Einfüllstutzen. Nur wenige Automarken machen es uns leichter. BMW und LandRover haben serienmäßig eine Technik eingeführt, die falsches Tanken verhindert. Nur BMW und Land Rover haben ihre Modelle serienmäßig mit dem Fehlbetankungsschutz ausgerüstet. Das System bewahrt Kunden vor einem Missgriff an der Zapfsäule. Das versehentliche Einführen einer Benzin-Zapfpistole wird durch eine entsprechende Vorrichtung am Tankstutzen verhindert.
Ist der falsche Sprit einmal im Tank, hilft nur noch das Entleeren des Tanks. Meist geht das noch an der Tankstelle oder eben mit Hilfe des ADAC. Unter keinen Umständen sollte man den Motor starten. Wurde der Motor einmal gestartet, so muss nicht nur der Tank entleert, sondern auch Spritleitungen und die Einspritzanlage gespült werden.
(adac.de)

LDK-CC
04.10.2010, 11:19
Kurze Fahrt in den Graben, Lamborghini ist Schrott

In Deutschland ist ein frisch angemeldeter Lamborghini in nicht einmal 24 Stunden nach der Erstanmeldung drastisch schnell wieder abgemeldet worden. Der Fahrer raste mit dem Lamborghini in den Graben und setzte damit viele hunderttausend Euro ist Aus.
http://www.alfavisione.net/hp/files/thumbs/bilder/2010news/lambo-schrott.525x296.jpg
Der Lambo kam am Samstag mit den beiden Insassen von der Strasse ab, weil der Fahrer noch unggeübt war auf nasser Fahrbahn. Die 640 PS waren wohl etwas zu viel. Beide Insassen blieben unverletzt und eventuell kann man den Lambo noch retten. (alfavisione.net)


Den habe ich zufälligerweise Live gesehen .... es passierte bei uns auf der A45, zwischen Haiger/Siegen Fahrtrichtung Gießen. :a_augenruppel:

ccfighter
04.10.2010, 17:56
Schaut euch das mal an!

http://cgi.ebay.de/Peugoet-206-CC-Bj-2001-sucht-neuen-Partner-/140461074763?pt=Automobile&hash=item20b421e94b

Bitte die Bilder anschauen xD

LDK-CC
04.10.2010, 19:38
Das Gedicht dazu ist :c011:

...mit dem Blick zu Sonne bin ich geboren,
und habe die Leidenschaft gern geteilt,
habe durch Alter manch Anmut verloren,
doch halt ich bis heute mein reizvolles Kleid.
Natürlich erfuhr ich Verluste im Leben,
doch gab es Ergänzung zum Alltagsverschleiß,
so manch Gebrechen ließ sich beheben,
so das ich durch Top Form wieder " Cabrio " heiß.
Meine Liebschaften oder auch Wegbegleiter,
pflegten mein Wesen und meine Hülle,
so warte ich auf den " einsamen " Reiter,
für " Fahrspass " zur Sonne in Hülle und Fülle.
Auch wenn mich der Winter mit Hagel traktierte,
im hab ihm getrotzt...ist kaum was zu sehen,
und auch was sonst noch an Schäden passierte,
es ist überstanden und Erinnerungen vergehen.
Mit vorteilhaften Lebenzügen,
erwarte ich mein Fahrgefährten,
mit dem Genuss und Fahrvergnügen
Zweisamkeiten nun erhärten.
Drum prüfe wer sich ewig bindet,
ob ohne Mängel im Gestell
er meines gleichen noch mal findet,
denn das passiert bestimmt nicht schnell....

LDK-CC
11.10.2010, 14:38
Audi und Ford Besitzer haben häufiger Sex
Eine Umfrage unter 5.000 Internetnutzern, gestartet von der Online-Community JOYclub.de, bringt offenbar Licht ins Sexleben deutscher Autofahrer. Am glücklichsten mit ihrem Liebesleben sind dem Ergebnis der Umfrage zufolge offensichtlich Ford-Fahrer. 61 Prozent von ihnen behaupten, in dieser Hinsicht sogar sehr glücklich zu sein. 58 Prozent der Audi-Fans schließen sich diesem Urteil an.

Sehr zufrieden sind dagegen nur 43 bzw. 42 Prozent Besitzer eines Mercedes oder Opel, bei Renault-Eignern gar nur 37 Prozent. Und wie läuft’s bei BMW? 45 Prozent der Besitzer eines Autos dieser Marke bekennen, sehr zufrieden zu sein, und sexuellen Stillstand gibt es offenbar bei keinem einzigen BMW-Fan, immerhin aber bei sieben Prozent der Besitzer eines Renault.

Beim Liebesspiel auf Rädern ist ein Auto von VW offenbar am beliebtesten. Abwechslungsreich scheint auch das erotische Leben der Sparte der Ford- und Audi-Besitzer zu sein. Alle, die einen Ford gewählt haben, gaben an, schon einmal Sex im Auto gehabt zu haben. Bei Audi-Fahrern sind es immerhin 98 Prozent, gefolgt von Opel- und BMW-Fahrern (90 bzw.87 %).

Interessante Botschaft auch In Sachen Sex-Häufigkeit: Da haben offenbar Eigner teurer Wagen die Nase vorn. Mehrmals in der Woche passiert’s bei 83 Prozent der Mercedes-Benz-Besitzer, bei 76 Prozent der Besitzer eines Ford und bei 73 Prozent der Audi-Besitzer. Als Schlusslicht erweisen sich auch hier Renault-Eigner. Nur 63 Prozent können in dieser Disziplin mithalten.

Der Klub, der die Umfrage startete, sieht in besagter Online-Community „eine stilvolle Variante, Erotik zu genießen und nette Leute zu treffen“.(Auto-Reporter.NET

Wie ??? .... von Peugeot- oder Cabriofahrer ist überhaupt nicht die Rede :a_biggrins:

*BcK*
22.10.2010, 12:49
Lesen und geniessen --> eBay (http://www.wortfilter.de/kuriose/diddl.htm)

LDK-CC
26.10.2010, 13:44
New York soll grüner werden - angesichts der Knappheit an Flächen und der Grundstückspreise jedoch ist das eine völlig aussichtslose Forderung. Marco Castro Cosio, Designer aus New York, glaubt dennoch an die Chancen einer zumindest partiellen Renaturierung.
Cosio will die Dächer der Nahverkehrsbusse der New Yorker MTA (Metropolitan Transportation Authority) begrünen. Seine Rechnung: Ein Bus bietet etwa 31 Quadratmeter Dachfläche. Würden sämtliche 4500 MTA-Busse begrünt, entstünde so eine rund 14 Hektar große, mobile Gartenanlage. (spiegel-online.de)

http://www.spiegel.de/images/image-142350-galleryV9-yqsj.jpg

LDK-CC
11.11.2010, 11:28
(dpa) Deutschlands Raser werden ihn lieben: Ein Richter aus dem westfälischen Herford spricht seit vergangener Woche jeden Temposünder frei. Der Verkehrsjurist Helmut Knöner vermutet Geldschneiderei als Motiv der Radarfallen: "Die Gefahr der Abzocke ist da", sagte Knöner am 10. November 2010 der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte entsprechende Zeitungsberichte. In der vergangenen Woche hatte Knöner 42 geblitzte Autofahrer freigesprochen – und das ist erst der Anfang. Der 62 Jahre alte Richter will die Raser weiter unbehelligt lassen, bis sich etwas an der Gesetzgebung ändert: "Es gibt keine verbindlichen Regeln, wann und wo und mit welchen Geräten geblitzt wird." Besonders missfallen dem Richter die rechtlichen Grundlagen für Foto- oder Videoaufnahmen von Temposündern. Laut Knöner werden sie auf der Grundlage eines Terrorabwehrgesetzes gemacht. Es sei jedoch falsch, den Terrorparagrafen auf den Verkehr anzuwenden. (autobild)

Endlich mal einer ... der gegen das "Raubrittertum" vorgeht :c011:

LDK-CC
31.03.2011, 11:56
"Skurrile Rückrufaktionen" :a_augenruppel:

Von der Dornfinger-Spinne muss man nicht gehört haben. Das dürfte MAZDA allerdings wenig trösten, denn die Japaner rufen in den USA nun ihre Mittelklassemodell Mazda6 zurück, weil die Arachniden mit Vorliebe in der Tankentlüftung ihre Netze weben – wohl auch, weil sie den Benzingeruch mögen. Dadurch verstopft das Ventil, der Tank kann Risse bekommen und schlimmstenfalls bersten. Insgesamt 52.000 Autos aus amerikanischer Produktion sind von dem Problem betroffen.

Auch Volkswagen kann ein Lied von den US-Vorschriften singen. Die Wolfsburger mussten nun in den USA insgesamt 27 Fahrzeuge des New Beetle zurückrufen, weil sie die aktuellen Crashtest-Anforderungen für neu produzierte Autos nicht erfüllen. Die Kunden erhalten stattdessen ein älteres Fahrzeug, das vor dem Inkrafttreten der neuen Regeln gebaut wurde. Hintergrund sind neue Vorschriften bezüglich der Gurtsysteme, die seit dem Herbst 2010 gelten. Vorher gebaute Autos müssen nur die alten Anforderungen erfüllen.

Wer ein Auto aus amerikanischer Produktion fährt, kennt sie, die unschönen Warnhinweis-Aufkleber auf der Sonnenblende, die großflächig über die richtige Nutzung des Airbags informieren. Auch die US-Version des Toyota Corolla hatte 2010 solch einen Sticker – leider einen schlecht verklebten. Weil er sich nach einiger Zeit von selbst lösen könnte, entschloss sich der Hersteller in den USA, das Modell zurück in die Werkstatt zu rufen. Dort musste die Sonnenblende auf der Fahrerseite kostenlos getauscht werden.

LDK-CC
18.04.2011, 10:45
Die " E10" Werbe- und Verkaufsstrategen !!!

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/01-bild-tank-reporter-so-verhoekern-sie-ihre-oeko-ploerre_mbqf-20669505-17468820/2,h=343.bild.jpg

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/02-bild-tank-reporter-so-verhoekern-sie-ihre-oeko-ploerre_mbqf-20669571-17468822/3,h=343.bild.jpg

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/01-bild-tank-reporter-decken-sprit-abzocke-auf-20619787_mbqf-1302780514-17424946/2,h=343.bild.jpg
480 km und 26ct Preisunterschied zw. den beiden Tanken

LDK-CC
25.04.2011, 23:39
Die Ölkonzerne haben vor Benzinknappheit an Ostern gewarnt - und geirrt.
Über Ostern ist es nach Angaben des ADAC nicht zu großflächigen Engpässen beim Benzin in Deutschland gekommen. Entsprechende Berichte seien "Panikmache" gewesen, sagte ein Sprecher des Autoclubs in München.

Überall? Nicht überall: In Filderstadt erhöhte eine Tankstelle den Preis zur Abschreckung auf fast zehn Euro pro Liter. Und hat jetzt Ärger mit zwei Kunden.

http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1088881.1303740570%21/image/image.jpg_gen/derivatives/536x200/image.jpg

In Filderstadt kostete ein Liter Super 9,99 Euro. Weil nur noch geringe Mengen Super vorrätig waren, sollten die Kunden nach Polizeiangaben vom Tanken abgehalten werden.
Das funktionierte bei den meisten. Nicht aber bei zwei Kunden - diese tankten erst und waren dann an der Kasse baff ob des Preises.

Ein Opfer des Extrempreises war eine Frau aus Filderstadt, die für rund 20 Liter Superkraftstoff etwa 200 Euro bezahlen sollte. Ein anderer Kunde tankte gut 10 Liter und sollte rund 100 Euro begleichen. Beide weigerten sich zunächst und riefen die Polizei.
Der Mitarbeiter der Tankstelle war sich laut Polizei keiner Schuld bewusst, weil er keinen Einfluss auf die Kraftstoffpreise habe. "Die Preise werden von der Zentrale eingestellt", sagte ein Polizeisprecher.

Die Kunden jedenfalls bezahlten ihren Einkauf - und hoffen nun auf eine gütliche Einigung mit der Geschäftsleitung der Tankstelle am Dienstag.(süddeutsche.de)

================================================== ================================

Hintergrund der Geschichte: Die Tanks für Superbenzin an der Tankstelle waren fast leer. Durch den horrend hohen Preis sollten die Kunden vom Tanken des Kraftstoffs abgehalten werden. Außerdem waren an den Zapfsäulen Warnschilder mit der Bitte angebracht, kein Superbenzin zu tanken.
Das Ordnungsamt habe den Pächter der Tankstelle aufgefordert, Autofahrer darauf hinzuweisen, dass kaum noch Superbenzin in den Tanks sei, sagte die Esso-Sprecherin. "Die 9,99 Euro sollten ein Abschreckungsbeispiel sein." Das Ordnungsamt habe zunächst vorgeschlagen, einen Preis von 0,00 Euro an der Tafel anzuzeigen. Diese wäre aber nach Angaben der Sprecherin technisch gar nicht möglich gewesen. Außerdem wäre es ihrer Ansicht nach ein unzulässiges Lockvogelangebot gewesen. Letztendlich habe man sich auf die 9,99 Euro geeinigt.
Es sei selbstverständlich, dass die Beträge erstattet werden, sagte eine Esso-Sprecherin am Dienstag in Hamburg.

LDK-CC
09.05.2011, 14:01
Cabrio - Schön, aber zu laut
Frischer Fahrtwind und Freiheitsgefühl - vor allem bei Sonnenschein ist eine Spritztour mit dem Cabrio ein ganz besonderes Vergnügen. Für die Ohren gilt das allerdings weniger. Wer mit offenem Dach fährt, setzt seine Hörorgane nämlich extremer Lärmbelastung aus.
Nicht nur der Fahrtwind, auch Fahrbahnbelag und das gefahrene Tempo sind Faktoren, die Einfluss auf den Geräuschpegel haben. Bei Geschwindigkeiten über 80 km/h beispielsweise wird es im Fahrzeug bis zu 90 Dezibel laut. Unter Fachleuten gelten 85 Dezibel als Grenze, ab der ein dauerhafter Hörschaden riskiert wird.
Daher wird Cabriofahrern dringend ein Gehörschutz empfohlen (auto.de)

... und morgen hole ich mir Oropax ... :g_nanana:

LDK-CC
13.06.2011, 11:32
Bußgeldverdächtig :t_teufelzwinker:

http://i.auto-bild.de/ir_img/7/9/5/6/5/8/Bussgelder-Hundausfuehren-vom-Auto-aus-560x373-d5dd71206beda440.jpg
Der "Gassi-Paragraph" ... kostet 5 Euronen Strafe


http://i.auto-bild.de/ir_img/7/9/5/6/5/8/Bussgelder-Mit-dem-Fahrrad-auf-die-Autobahn-560x373-a6c6361b111a9f61.jpg
Als Geisterfahrer wohl noch teurer ?

LDK-CC
16.06.2011, 09:41
"Nichts ist unmöglich" - nicht nur bei Toyota :a_biggrins:

Cadillac-Rückruf in den USA
Eine falsch formulierte Bedienungsanleitung handelt dem legendären US-Autobauer Cadillac Ärger ein. Die Tochter von General Motors muss im Heimatland 47.400 Geländewagen vom Typ SRX in die Werkstätten zurückrufen.

Der Fehler: Der rechte Seitenairbag wird abgeschaltet, wenn niemand auf dem Beifahrersitz Platz nimmt. In der Anleitung dagegen heißt es, der Airbag löse ungeachtet dessen immer aus. :a_augenruppel:

LDK-CC
29.06.2011, 12:19
Einen "Porsche" erschossen !

http://www.blogcdn.com/de.autoblog.com/media/2011/06/porsche-mit-einschusslchern.jpg

Im nachfolgenden Video sieht man den Beginn einer Dauerbeschuss-Orgie mit Feuerwaffen unterschiedlichen Kalibers auf einen Porsche 911. Am Ende hatte der deutsche Sportwagen 10.000 Einschusslöcher...
Wie konnte es nur dazu kommen?
Bei dem Porsche 911 soll es sich um ein Fahrzeug handeln, dessen Besitzer die hohen Reperaturkosten für einen geschrotteten Motor scheute. 20.000 US Dollar hätte ihm ein ein neues Triebwerk abverlangt. Doch das wollte der Mann nicht mehr in den Porsche älteren Baujahres investieren .....

Feuer frei auf den Porsche (http://www.youtube.com/watch?v=IC4Rpl0_dW8&feature=player_embedded)

Gazela
07.07.2011, 22:26
Pferdestärke :a_biggrins:

http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/geblitzt-pferd-galoppiert-in-radarfalle-article1221402.html#bzRSS (http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/geblitzt-pferd-galoppiert-in-radarfalle-article1221402.html#bzRSS)

http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00309/pferd-radarfoto_3092235.jpg

LDK-CC
12.07.2011, 16:54
Das Eichhörnchen und der Lambo ...

Schutzengel sind offensichtlich nicht nur für Menschen da. Das Eichhörnchen, das sein Revier an der Rennstrecke im kalifornischen Fontana beackert, muss gleich eine ganze Armada davon gehabt haben.
Just als das possierliche Tierchen die Fahrbahn passierte, kam ein Lamborghini angeflogen ... :a_augenruppel:

http://www.youtube.com/watch?v=k0TONBwqc7E&feature=player_embedded

462

LDK-CC
26.09.2011, 11:46
Griechenland-Werbung sorgte für großen Wirbel

Sixt ist für ironische Werbung, die bis an die Grenze des Erlaubten geht, bekannt. Auf wenig Verständnis stieß jedoch das Plakat des Autovermieters mit der Aufforderung "Liebe Griechen, Sixt akzeptiert wieder Drachmen!" vom Sommer bei den Anhängern des hoch verschuldeten Eurolands. "Unsere Leute bekamen Morddrohungen – von den allgemeinen Nazi-Vorwürfen ganz zu schweigen", berichtete Sixt-Chef Erich Sixt dem "Spiegel". In seiner Konzernzentrale in Pullach bei München seien zerschnittene Sixt-Karten eingegangen, "auch vom Honorarkonsul".

http://www.autohaus.de/fm/4436/thumbnails/sixt_griechenland.jpg.856059.jpg

Seine Konsequenz: Er würde er sich "auf keinen Fall" mehr in die große Politik einmischen, sagte der 67-jährige Firmenlenker. Er habe sich "in aller Form beim griechischen Volk entschuldigt" (autohaus.de/dpa)

LDK-CC
30.09.2011, 08:13
Mercedes bringt Parfüm auf den Markt

Mercedes-Benz hat auf der TFWA (Tax Free World Association) in Cannes ein Herrenparfüm, das "Mercedes-Benz Perfume The first fragrance for men", vorgestellt.
Der erste Herrenduft von Mercedes-Benz kombiniert holzige Nuancen mit floraler Frische. Die Kopfnote betont laut Hersteller mit kalabrischer Bergamotte, Zitronen-Essenz und italienischer Mandarine die Frische. Die Herznote ist ein warm-würziger Mix aus Bourbonpfeffer, Muskatnuss, Veilchen und Galbanum-Harz. Einen würzigen Ausklang erlebt das Parfüm mit seiner Basisnote, die unter anderem von amerikanischem Zedernholz, Vetiver-Gras und Patschuli geprägt wird. Der Flakon ist maskulin, modern und elegant gestaltet.

Eigens entwickelte Düfte bietet das Unternehmen bereits für die Flakon-Beduftungsanlage in Maybach-Modellen und im Mercedes-Benz S 600 Pullman an.(auto.de)

CC-Fahrer kennen da ganz andere, naturbelassene Düfte ... von "Diesel Typ MAN" bis hin zu "Gras-Art fresh cut" oder "Duft Pommes de McDonald" :t_teufelzwinker:

LDK-CC
06.10.2011, 18:55
Pleite - Bundespolizei geht der Sprit aus!

Wegen der vom Bundesfinanzminister verordneten Sparmaßnahmen hat die Bundespolizei nicht mehr genug Spritgeld. Die Folge: Die Beamten lassen notgedrungen bzw. auf Dienstanweisung hin ihre Einsatz- und Dienstwagen stehen. Nehmen die Ordnungshüter jetzt etwa mit dem Linienbus oder der Deutschen Bahn die Jagd auf flüchtende Verbrecher auf?

Wie die Westdeutsche Zeitung heute berichtet, sitzt die Bundespolizei benzintechnisch derart auf dem Trockenen, dass die Düsseldorfer Bundespolizisten schon mit der Straßenbahn zum Schießtaining - mitsamt Maschinenpistolen und Munitionskisten - fahren (wahrscheinlich im günstigen Gruppentarif).
Armes Deutschland: Milliardendhilfen her, Rettungsschirme da. Nur für die eigenen Leute scheint nicht genug Geld da zu sein.
http://www.wz-newsline.de/home/politik/inland/bundespolizei-mit-pistolen-und-munitionskisten-in-der-strassenbahn-1.784532

*BcK*
12.12.2011, 17:33
ohne Worte :D

http://www.omfg.to/picdumps/picture_190600.jpg

thomas44
13.12.2011, 23:44
So ähnlich sieht's in der Garage von nem Kumpel auch aus. Nur dass das Auto ein Golf II ist und gerade steht. :t_teufelzwinker:

Soll nächstes Jahr wieder wie neu auf den Boden gestellt werden und fahren. :a_freu:

Mal sehen, was ich dazu beitragen kann, und wenn's nur :i_drink: ist. :a_freu:

VG
Thomas

LDK-CC
20.12.2011, 11:38
Ordnungsgemäßes Parken für 30.000 Euro !

Langzeitparken extrem: Vor mehr als drei Jahren hat ein Autofahrer seinen Wagen in einem Parkhaus in der Hauptstadt Luxemburgs abgestellt – und sich seitdem nicht mehr blicken lassen. Bei einem Parkpreis von 26,90 Euro pro Tag komme der Besitzer inzwischen auf mehr als 30.000 Euro, sagte der Betreiber des Parkhauses am Theaterplatz. Daher geht man davon aus, dass der Fahrzeughalter den Citroën BX von 1990 auch nicht mehr ausparken werde. "Das ist ja mehr Geld, als das Auto wert ist."

http://i.auto-bild.de/ir_img/9/1/6/6/1/3/Citro-n-in-Luxemburger-Parkhaus-560x373-9547d9488c4687a7.jpg

Man habe zwar versucht, den Besitzer über die Polizei zu ermitteln. "Er wohnt in Frankreich, aber der Halter ist ein anderer und unbekannt", sagte der Ober-Parkwächter. Das Auto könne auch nicht einfach abgeschleppt werden. "Der Wagen ist ja ordnungsgemäß geparkt" heißt es. (autobild.de)

LDK-CC
09.01.2012, 15:45
Wasserscheue Parkuhren :g_nanana:

Um sich vor Hochwasserschäden zu schützen, vollführen die Parkuhren in Norddeich jetzt einen cleveren Trick: Wird es unten nass am Boden, treten sie die Flucht nach oben an. Um sich vor Hochwasser zu schützen, werden sie dann vorsorglich per Schienensystem hochgeschoben.
http://i.auto-bild.de/ir_img/9/2/5/6/4/8/Parkscheinautomat-am-Faehrhafen-von-Norddeich-560x373-680f2f9b8cd287bf.jpg

Allerdings können Autofahrer schon bei Regenwetter die Münzeinwurfschlitze in über 2m Höhe dann auch nicht mehr erreichen. :t_teufelzwinker:
http://i.auto-bild.de/ir_img/9/2/5/6/4/8/Parkscheinautomat-am-Faehrhafen-von-Norddeich-560x373-5e9a3f44fd9f8ffb.jpg
(autobild.de)

LDK-CC
02.02.2012, 17:54
Umweltzonen droht Ärger von der EU

Rund 60 deutsche Städte haben in den letzten Jahren Umweltzonen eingerichtet, um ihre Bewohner vor den Gefahren zu schützen, die durch Feinstaub entstehen, den der Straßenverkehr verursacht. Ungeachtet der zahlreichen Untersuchungen, dass die Feinstaubbelastungen nur zu rund zehn Prozent aus dem Straßenverkehr resultiert, haben zahlreiche Gemeinden die Einfahrtbedingungen ihrer Umweltzonen zum Beginn des Jahres sogar noch verschärft.

http://motor-traffic.de/newssys/galerie/120703/120703_1_234x234.jpg

Mittlerweile haben Untersuchungen der Feinstaubwerte gezeigt, dass der von den Umweltzonen-Befürwortern erhoffte Effekt nichteingetreten ist. Somit ist klar, dass räumlich begrenzte Fahrverbote ungeeignet sind, um Luftverbesserungen herbeizuführen.

Nach Informationen des ADAC haben die Umweltzonen nun die Europäische Union auf den Plan gerufen. Wenn schon Umweltzonen, dann müssen die Grenzwerte auch eingehalten werden. Gelingt das nicht, kann der Europäische Gerichtshof ein Urteil fällen, das jede Gemeinde pro Tag mit einer Grenzwertüberschreitung zu einer saftigen Geldbusse verdonnert. Im Gespräch sind 100 000 Euro pro Tag und Zone. :a_augenruppel:

LDK-CC
23.02.2012, 18:10
Benzin noch zu billig ? ... eigentlich schon nicht mehr skurril :a_augenruppel:

Merkt Euch das Gesicht :
http://www.autohaus.de/fm/4436/thumbnails/toni_hofreiter.jpg.1024953.jpg

Der Grünen-Verkehrsexperte Anton Hofreiter findet Sprit trotz der Rekordpreise an den Zapfsäulen zu günstig. "Das Benzin ist offenbar immer noch zu billig. Man muss bei uns für den Kauf eines Liters Benzin kaum länger arbeiten als in den 50er Jahren", sagte der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, der Zeitung "Die Welt" (Donnerstag).

Das macht ja Mut ... bei Preisen für Super95 gestern bei uns 1,689 € :a_traenenausbrech:

Nicki*206CC
29.02.2012, 11:49
Das gibts doch nicht..... Kriegt man echt Wut, wenn man sowas hört.. Bei uns kostet Super95 schon seit 3 Tagen 1,699 Euro und ich muss jeden Tag insgesamt 130 km fahren... :a_zzzparty:

*BcK*
29.02.2012, 14:40
Ich hab vorgestern für 1,83Euro getankt :c011:

LDK-CC
29.02.2012, 18:19
Ich hab vorgestern für 1,83Euro getankt :c011:

Auf welcher Airbase hast Du Dir denn Kerosin für Deinen "Phantom-Jäger" einfüllen lassen ? :a_biggrins:

Downer
01.03.2012, 09:44
Der Typ rafft auch garnichts.... das mag vielleicht stimmen jedoch hat man noch andere Lebenserhaltungskosten die rechnet er nicht mit ein. Vielleicht müssen wir genauso lange dafür arbeiten wie in den 50 igern aber wie viel Versicherung und andere Abgaben musste man damals für ein Auto bezahlen? Wesentlich weniger!!!.... Lebensmittel waren billiger usw....:d_zornig:
So ein Dünnbrettbohrer....:d_zornig:
Verkehrsexperte.... Extperten wenn ich das schon höre...

Ein hoch auf :e030: geistigen Dünn******

*BcK*
01.03.2012, 15:46
Auf welcher Airbase hast Du Dir denn Kerosin für Deinen "Phantom-Jäger" einfüllen lassen ? :a_biggrins:

Bei der Shell Airbase^^

LDK-CC
01.03.2012, 18:46
Na ja ... vielleicht ist ja am 21.12.2012 der Benzinpreishorror eh vorbei :t_teufelzwinker:
.... wenn man den Anhänger der Maya-Kalender Prophezeihung Glauben schenken darf :a_biggrins:

Letzte Vorbereitungen für den Weltuntergang
Im Maya-Kalender ist am 21.12.2012 Schluss. Für Eingeweihte: das Ende aller Zeiten. In Groß Ridsenow bei Rostock wird die Prophezeiung ernst genommen. Schamanin Tokana, Mittlerin zwischen Himmel und Erde, glaubt zwar nicht an die totale Zerstörung, jedoch an einen weltlichen Wandel. Und im französischen Dörfchen Bugarach suchen Verängstigte Zuflucht: Im nahen Berg sollen Ufos versteckt sein, die im Fall der Fälle das Überleben sichern könnten.
nachrichten/2012 überlebt man in-bugarach- (http://aufzurwahrheit.com/nachrichten/2012-berlebt-man-in-bugarach-5825.html)

LDK-CC
29.03.2012, 17:08
Mercedes macht kurzen Prozess mit 300 SL Nachbau

Der legendäre Mercedes 300 SL von 1954 ist einer der Traumwagen schlechthin. Doch die Anschaffung ist für die allermeisten Menschen schlicht unmöglich: Zurzeit werden Preise ab einer halben Million Euro aufwärts verlangt. Das bringt natürlich findige Leute auf die Idee, den Flügeltürer einfach nachzubauen. Doch das gibt nicht nur mächtigen Ärger mit der Daimler AG, sondern führt auch zur Zerstörung des Plagiats. Mercedes Classic, die Oldtimersparte des Unternehmens, hat gerade eben wieder die nachgebaute Karosserie eines 300 SL vernichtet. Sie war vom deutschen Zoll beschlagnahmt worden.

http://www.auto-news.de/webcore/data/content/Auto_Article_EXT/31935_mer_xxx_12_nachbau_300sl_1_big.jpg

Die Zerstörung des Nachbaus erfolgte höchst amtlich und besiegelt beim Mercedes Gebrauchtteile-Center, das auch die Prototypen aus den Entwicklungsabteilungen verschrottet.
Im Falle des Sportwagen-Nachbaus handelte es sich um eine 148 Kilogramm wiegende Fiberglas-Karosserie. Das Ende der unrechtmäßig nachgebauten Karosserie wurde mit "Verschrottungsbestätigung" sowie Stempel und Unterschrift offiziell festgehalten.
Die Karosserieform des legendären Flügeltürers ist zugunsten der Daimler AG geschützt. Wer Nachbauten des Fahrzeugs herstellt, anbietet oder verkauft, verletze die Rechte des Unternehmens. Das gelte auch dann, wenn für die Nachbauten keine Wort- oder Bildmarken des Unternehmens verwendet werden. Die Karosserie des 300 SL genießt als Werk der angewandten Kunst noch mehrere Jahrzehnte Urheberrechtsschutz, so die Daimler AG.
(autonews.de)

LDK-CC
06.04.2012, 23:47
Womit die Ölkonzerne ihre Preissteigerungen begründen :

- Die OPEC Länder steigern ihre Produktion, dadurch wird eine höhere Tankerkapazität erforderlich und die Frachtkosten steigen.

- Die OPEC Länder drosseln ihre Produktion: das Angebot sinkt aber die Nachfrage bleibt gleich

- die Nachfrage steigt: durch das Gesetz des Marktes steigt der Produktpreis

- Die Nachfrage sinkt: die Kosten für Verarbeitung und Transport müssen auf eine geringere Menge umgelegt werden

- der Rhein führt Niedrigwasser: die Frachtkähne können nicht mehr optimal ausgenutzt werden

- der Rhein führt Hochwasser: die Versorgungslage wird prekär, Vorsorgebestellungen erhöhen die Nachfrage und damit den Preis

- Krise in Nahost: führt zu Hamsterkäufen, also erhöhte Nachfrage

- keine Krise in Nahost: man misstraut der trügerischen Lage. Für den Fall einer Krise werden die Tankläger vorsorglich gefüllt, die Nachfrage steigt

- der Rohölpreis steigt: das Ausgangsprodukt wird teurer, also auch der Benzinpreis

- der Rohölpreis sinkt: sinkende Preise werden als ein Indiz für sinkende Nachfrage gesehen. Die Transport- und Frachtkosten müssen dann auf eine geringere Menge umgelegt werden.

- der Dollarpreis steigt: Öl wird in Dollars gehandelt

- der Dollarpreis sinkt: ein sinkender Dollarkurs muss nicht zwangsläufig zu einem sinkenden Benzinpreis führen. Man wartet halt, ob der Dollar wieder steigt

- neue Ölfelder werden entdeckt: hohe Investitionen zur Erschließung werden gleich auf den Benzinpreis umgelegt

- bisherige Ölfelder erschöpfen sich: es wird immer schwieriger und teurer der Ölnachfrage gerecht zu werden


Also egal, wie man es dreht oder wendet, die Ölkonzerne finden immer einen Grund, warum der Benzinpreis steigen muss !!! :t_teufelzwinker:

LDK-CC
08.05.2012, 13:59
Kirchheimer Bermudadreieck (A7/A5)
... vier Supersportler geschrottet !

Rund ums Kirchheimer Dreieck hat es binnen weniger Tage vier teure Sportwagen zerlegt:
einen McLaren MP4-12C, eine Dodge Viper, eine Corvette und einen Maserati GranTurismo.
autobild.de/vier-supersportler-geschrottet (http://www.autobild.de/artikel/vier-supersportler-geschrottet-3426821.html)

http://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/5/1/7/Sportwagen-Sterben-auf-der-Autobahn-560x373-aaaaf637f78b1c2d.jpg
http://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/5/1/7/Sportwagen-Sterben-auf-der-Autobahn-300x200-3148438c01772d0f.jpg

LDK-CC
10.05.2012, 17:26
Ferrari missbraucht Chinesische Mauer für Präsentation

Ferrari hat den neuen 458 Italia China-Edition auf der Stadtmauer von Nanking vorgestelt und fotografiert sowie gefilmt und dabei einiges an Schaden angerichtet.

Der Ferrari ist auf der 600 Jahre alten Stadtmauer von Nanking spektakulär in Szene gesetzt worden. Die Veranstaltung fand offenbar auf einem der am besten erhaltenen Abschnitte der Stadtmauer statt. Allerdings hat sich der Testfahrer hinreissen lassen und auf dem historischen Bauwerk breite Reifenspuren hinterlassen. Unter anderem hat der Fahrer dort auf der Mauer Pirouetten gedreht und eingies Slides hingelegt, ohne die Historie zu berücksichtigen.

http://www.spiegel.de/images/image-349568-breitwandaufmacher-jicb.jpg

Nun gab es enorme Kritik an der Aktion, immerhin ist die Mauer aus der Ming-Dynastie und alleine die Kranaktion um den Sportwagen auf die Mauer zu hieven hat dem Mauerwerk schon Schaden zugefügt. Zudem musste der Fahrer auch noch Gas geben und anhand mehrerer 360-Grad-Drehungen die Motorenkraft vorführen.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch berichtete, habe die Stadtverwaltung die verantwortlichen Beamten "gerügt". Sie hätten es versäumt, die Veranstaltung von höherer Stelle genehmigen zu lassen. Der örtliche Ferrari-Vertreter hatte für die Werbefahrt auf dem jahrhundertealten Bauwerk umgerechnet rund 9.000 Euro bezahlt.

Die Pirouetten haben Spuren hinterlassen. Fette schwarze Reifenspuren die man nicht mehr entfernen kann. Da die Mauer Teil der sieben Weltwunder ist ist die Aktion als solches nicht ganz zu verstehen. (alfavisione.net)

LDK-CC
23.05.2012, 12:31
Verwirrte Verkehrsleitsysteme auf der A2

Ein Naturphänomen hat in der Nacht auf Montag beinahe die Autobahn 2 in Niedersachsen lahmgelegt:
Die Autofahrer auf der A2 werden ihren Augen nicht getraut haben: Die Nacht war klar, und es herrschte wenig Verkehr - und trotzdem durften sie nur über die Fahrbahn kriechen. Denn eine Verkehrsanlage zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Bad Eilsen warnte vor trüber Sicht und beschränkte die Geschwindigkeit. Mehr als Tempo 40 war nicht erlaubt.

Schuld daran waren Spinnen. Die Tierchen hatten die Infrarotsensoren der Verkehrsleitsysteme mit ihren Netzen umwebt und somit die Technik getäuscht.

Früher hätten sogar Hasen oder Rehe die automatischen Verkehrsleitsysteme irritiert, allerdings habe man dieses Problem dadurch gelöst, die Messstationen mindestens 1,9 bis 3 Meter hoch zu montieren.

LDK-CC
23.05.2012, 12:38
In Polen bedeutet ein grüner Leuchtpfeil "Stopp".

In jedem Ort, an jeder Kreuzung, die durch Ampeln gesichert ist gibt es diesen grünen Rechtsabbiegepfeil. In Polen gibt es ihn nur als Leuchtzeichen, und er hat dieselbe Funktion wie der auf ein Schild gemalte Pfeil, der es aus der DDR nach der Wiedervereinigung auch in die alten Bundesländer geschafft hat:
Stopp! Querverkehr und Fußgänger haben Vorfahrt!
Das Problem: In jedem anderen europäischen Land bedeutet jedes grüne Leuchtzeichen, egal in welcher Form, also auch der Pfeil nach rechts: Freie Fahrt!

Daraus folgt, dass Autofahrer aus Deutschland, den Niederlanden, aus Schweden, die zur EM in polnische Städte fahren, leicht zu Unfallfahrern werden können. Denn im Glauben, der grüne Ampelpfeil nach rechts gebe ihnen Vorfahrt, könnten sie Fußgänger überrollen, die gleichzeitig ebenfalls grün haben. Oder in den Querverkehr hineinfahren.

In Polen wurden immer mehr Ampeln mit dem Leuchtpfeil ausgestattet. In der Tat sieht die Wiener Konvention für Verkehrszeichen, die einheitliche Regelungen in Europa garantieren soll, den Leuchtpfeil nach rechts mit der Bedeutung "Stopp!" vor und zwar im Artikel 23/10. Doch Polen ist das einzige Land, das diesen Artikel anwendet, wegen der Verwechslungsgefahr mit anderen Leuchtzeichen haben alle anderen EU-Staaten darauf verzichtet.(Süddeutsche.de)

LDK-CC
30.05.2012, 13:31
Autobauer auf Bettel-Tour

Betteln auf hohem Niveau: Deutsche Hersteller wie Daimler, BMW oder der VW-Konzern machen Milliarden-Gewinne, aber: Das Plansoll ist in Gefahr !

Eine Million E-Autos und Plug-in-Hybride sollen 2020 nach Vorgabe der Bundesregierung auf deutschen Straßen rollen. Im dritten Bericht der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), der am 20. Juni 2012 an die Ministerien geht, wird nun gewarnt: Würden die "Rahmenbedingungen" nicht "angepasst" und "nachgesteuert", erwartet die NPE nur bis zu 600.000 Elektroautos im Zieljahr. Unausgesprochene Forderung:
noch mehr staatliche Förderung, besonders für die Forschung und Entwicklung (autobild.de)

LDK-CC
06.06.2012, 11:09
Ein "Fahrarri" ?

Video : Fahrrad Ferrarri (http://www.youtube.com/watch?v=ISEGDWpKAeY&feature=player_embedded)

http://www.auto-news.de/webcore/data/content/Auto_Article_EXT/32279_han-lan_xxx_12_fahrradi_farfalla_4_big.jpg

Bildergalerie (http://www.auto-news.de/auto/news/bildergalerie_Der-langsamste-Ferrari-der-Welt_id_32279&picindex=0)

Unter der flotten Hülle steckt bewusst langsame Technik, darunter ein Elfgang-Schaltgetriebe samt Pedalen. Leistung: ein drittel PS. Motor und Abgasanlage: der Mensch. Der Fahrradi kann laut österreichischer Gesetzgebung jederzeit auf öffentlichen Straßen gefahren werden. Die Beleuchtung übernehmen rund 200 LEDs. Als besondere Innovation sieht Langeder die Tatsache, dass die ohnehin schon außerordentliche Langsamkeit des Ferdinand beim Fahrradi über eine noch längere Getriebeübersetzung weiter gedrosselt werden konnte. Damit werde das Mobil "auch für Fußgänger zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten im Straßenverkehr". Wer den skurrilen Flitzer persönlich sehen will, muss nach Linz reisen, wo er und der Ferdinand noch bis zum 4. Juli 2012 im Lentos Museum in der Ausstellung "Car Culture" gezeigt werden.(AMS.de)

LDK-CC
13.06.2012, 16:18
Bau Dir Dein Cabrio selber ....

4-türige Cabrios gibt es selten. Viel zu selten. Dachte sich auch der Besitzer des Lexus LS 400 in dem folgenden Video. Dieser schnappt sich kurzerhand eine schön laute, effektive Säge und transformiert das Stufenheck-Modell auf der "Stance Wars 2012" in Belgien zu einem Freiluft-Auto um. Das ganze dauert gerade einmal 8 Minuten. Das schönste passiert allerdings am Schluss: Der letzte Schnitt ist gesetzt, das Kunstwerk vollbracht... und was macht Petrus: lässt den Regen einsetzten. Perfektes Timing!

Erstmal Dach ab (Video 1) (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ovP9vjRJrjg)

Das Kunstwerk (Video 2) (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=iXufk0-I08g)

LDK-CC
18.06.2012, 12:01
Ist das nicht wirklich schon skurril ???
... jährlich zur Sommerszeit kommen die absurdesten Ideen auf den Tisch :a_augenruppel:

EU will 7Jahre alte Autos jährlich zum TÜV schicken

Ältere Fahrzeuge sollen nicht mehr nur alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung, wünscht die EU-Kommission. Werkstätten freut das bestimmt, der ADAC aber zweifelt am Nutzen. Die Fahrer älterer Fahrzeuge würden durch die Pläne aber stark zur Kasse gebeten – die Mehrkosten summieren sich ADAC-Berechnungen zufolge bei einer Prüfgebühr von 60 Euro auf mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr.
jährlich zum TÜV (http://www.zeit.de/auto/2012-06/hauptuntersuchung-tuev-jaehrlich)

und

Tempo 30 in den Städten
Im Falle eines Wahlsiegs wollen SPD und Grüne einen umstrittenen Plan durchboxen: Tempo 30 soll zur Regelgeschwindigkeit in allen Städten werden. Umweltverbände und gestresste Großstädter applaudieren - passionierte Autofahrer hingegen sind entsetzt.
Pro-Argument: Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in der Stadt schützt Fußgänger und Radfahrer, insbesondere Kinder, weil sich der Bremsweg mehr als halbiert.
Gegen-Argument: Durch eine Regelgeschwindigkeit von 30 km/h würde man für Fußgänger und Radfahrer eine Scheinsicherheit schaffen, die sich im tatsächlichen Verkehrsverhalten nicht widerspiegelt www.spiegel.de (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/spd-und-gruene-versprechen-tempo-30-in-staedten-a-839338.html#ref=rss)

LDK-CC
12.07.2012, 12:02
Gleichberechtigung im Parkhaus: Parken nur für Männer !!!

Die Gemeinde Triberg im Schwarzwald hat die ersten Männerparkplätze eingeführt. Begründung des Bürgermeisters: Sie seien besonders schwer zugänglich, Rückwärts Einparken ein Muss.
"Die Stellplätze sind sehr schwer zu befahren", sagte der Bürgermeister "und es sind die einzigen im Parkhaus, in die man rückwärts einparken muss", sagte Architekt Mattias Huismans.
Ein Marssymbol – das Zeichen für Männlichkeit in Form eines Kreises mit einem Pfeil nach rechts oben – kennzeichnet den Männerparkplatz. (autobild.de)
http://i.auto-bild.de/ir_img/9/7/1/9/3/3/Tueren-Test-Opel-Meriva-1200x800-955b54ed52684d8d.jpg

Toll ... auf solch eine Gleichberechtigung kann man gerne verzichten :a_zzblirre:

LDK-CC
21.08.2012, 10:56
500 Euro für fehlenden Strich:
Kennzeichen-Abzocke

Ein einziger fehlender Strich auf dem Autokennzeichen kann im Ausland zum teuren Problem werden.
Das Auto-Kennzeichen ist in deutschen Fahrzeugscheinen manchmal anders geschrieben als auf dem Nummernschild selbst. Das kann bei Polizeikontrollen im Ausland zu Problemen führen. Seit der Einführung der EU-einheitlichen Kennzeichen fällt der Bindestrich zwischen dem Buchstaben des Zulassungsbezirks und der folgenden Zeichenkombination weg. In einigen deutschen Fahrzeugscheinen wird jedoch weiterhin die alte Schreibweise benutzt. Für die Polizei in Österreich und Italien ist das Anlass genug, ein Bußgeld zu verhängen. Dem ADAC sind Fälle bekannt, in denen die Beamten bis zu 500 Euro verlangten, da Papiere und Fahrzeug nicht zusammenpassen. Die Bußgelder sind jedoch unzulässig, wie der der Automobilclub unter Berufung auf eine Einschätzung des Bundesverkehrsministeriums mitteilt.

Sollte es also – wider Erwarten – im Ausland zu Problemen mit der örtlichen Polizei kommen, ist betroffenen Mitgliedern zu empfehlen, dies direkt der Juristischen Zentrale des ADAC mitzuteilen.
Sollte ein Fahrzeughalter dennoch vor einer Fahrt ins Ausland Bedenken wegen des eingetragenen Bindestrichs haben, so kann er jederzeit bei der örtlichen Zulassungsstelle eine entsprechende Änderung der Zulassungsbescheinigung beantragen. Diese Änderung ist grundsätzlich kostenpflichtig und kostet 10,20 Euro. Auf Anfrage des ADAC haben einige Bundesländer erklärt, für diese Änderung keine Gebühren zu erheben; ein Rechtsanspruch auf Kostenfreiheit besteht jedoch nicht.
Kontakt zur juristischen Abteilung des ADAC: 089 76762423 (welt.de)

Wat sind doch so manche Verkehrs-Behörden findig genug, um erfolgreich als Wegelagerer auftreten zu können :a_zzblirre:

LDK-CC
18.10.2012, 13:19
Arbeiter halten Manager in ihrer Gewalt
... Frust bei Peugeot Mitarbeiter

Mitarbeiter in einem Werk des französischen Autobauers PSA Peugeot Citroën haben aus Wut über Lohnkürzungen einen Manager stundenlang gegen seinen Willen festgehalten.

Der für die Angestellten in der Produktion zuständige Personalchef des Werkes Aulnay-sous-Bois bei Paris sagte der Nachrichtenagentur AFP am Mittwochabend, die Arbeiter hätten ihn nicht gehen lassen wollen. Nach Angaben der Geschäftsführung hielten die Angestellten ihn von 11 Uhr morgens bis 22 Uhr abends in ihrer Gewalt - dann sei er endlich freigelassen worden. Ein Arzt und ein Psychologe kümmerten sich um den Mann.

PSA Peugeot Citroën will das traditionsreiche Werk in Aulnay-sous-Bois mit mehr als 3000 Mitarbeitern 2014 schließen. Die Arbeiter hatten dagegen protestiert - für die Zeit der Arbeitsniederlegung wurde ihnen der Lohn abgezogen. (rp-online.de)

Tja, die Franzosen ... so etwas würde sich in Deutschland wohl keiner trauen.

LDK-CC
23.11.2012, 12:13
100 000 Euro Belohnung !!

Niemand weiß, wann er das nächste Mal schießt. Und wo.
Auch weiß keiner, wer da immer wieder auf Lastwagen schießt.

Nun bittet das Bundeskriminalamt öffentlich um Hilfe bei der Fahndung.
100.000 Euro Belohnung für Hinweis auf Autobahn-Schützen
der seit 2008 mehr als 700 Mal auf Transporter geschossen hat.
Den Fahndern zufolge verwendeten die/der Täter bei den Anschlägen Schusswaffen des Kalibers 22, was einem Geschossdurchmesser von 5,6 Millimetern entspricht. Bei rund 40 Anschlägen kamen zuletzt jedoch Waffen des Kalibers neun Millimeter zum Einsatz. Wegen der höheren Durchschlagskraft von Neun-Millimeter-Geschossen ist die Gefahr für die Verkehrsteilnehmer deutlich gestiegen.
www.welt.de/100-000-Euro-Belohnung-fuer-Hinweis-auf-Autobahn-Schuetzen.html (http://www.welt.de/newsticker/news1/article111334091/100-000-Euro-Belohnung-fuer-Hinweis-auf-Autobahn-Schuetzen.html)

x/y ungelöst ... der/Die Kerl(e) müssten doch zu ermitteln sein ???

LDK-CC
26.11.2012, 10:02
... der 208 kommt nun doch noch als offener Roadster daher und in Ökoversion :t_teufelzwinker:

Peugeot 208 Roadster Ökoversion (http://www.feline208.net/news/voiture-a-pedales-peugeot-208-131/)

http://www.feline208.net/media/upload/news-131.jpg

LDK-CC
28.11.2012, 13:48
Acht Seiten Anleitung für Fußgängerampeln

Düsseldorf hat für ihre Bürger eine achtseitige Anleitung zum Überqueren von Fußgängerüberwegen mit Ampel erstellt. Nun ergießt sich Spott über die Verwaltung. Die Stadt hat als einzige bundesweit Fußgängerampeln mit Gelblicht. Sätze wie "Die Ampel springt auf Grün. Der ideale Zeitpunkt für alle Fußgänger, jetzt loszugehen", sorgen im Internet für Spott. Aber so sicher scheint die Fußgängerampel auch wieder nicht zu sein: "Die Ampel zeigt noch Grün. Ältere und Gehbehinderte sollten lieber warten." Denn das gibt es auch in Düsseldorf: Sobald die Fußgängerampel auf Rot umspringt, ist das erste Auto oft schon mitten auf dem Überweg. http://www.welt.de/print/welt_kompakt/duesseldorf/article111533769/Acht-Seiten-Anleitung-fuer-Ampeln.html

Die Broschüre zum Download als pdf :
Ampelregularium in Düsseldorf (http://images.derstandard.at/2012/11/27/gelbzeit.pdf)

LDK-CC
28.12.2012, 15:47
Eurokrise macht´s möglich :
Gebrauchte Ferrarri jetzt günstig aus Italien !

Der schärfere Druck italienischer Steuerfahnder auf Steuerhinterzieher hat dazu geführt, dass in Deutschland verstärkt gebrauchte Luxusautos zu relativ günstigen Preisen angeboten werden. Wie man am Markt beobachten kann, werden Ferraris schon für 30.000 Euro angeboten, wobei der Verkäufer oft im Dunkeln bleibt und das Auto über einen Händler vermittelt wird.

Grund für die Verkaufswelle ist eine Initiative von Ministerpräsident Mario Monti. Danach notieren Steuerfahnder die Kennzeichen von Luxusautos und vergleichen Einkommen der Halter mit Preisen der Autos. Dabei kommen offenbar häufig Fälle vor, dass die Fahrer von Luxusautos zu Preisen von mehr als 100.000 Euro gegenüber der Steuer nur Einkommen eines einfachen Arbeiters angeben. Deshalb werden derzeit verstärkt Luxusautos, aber auch teure Boote verkauft.

Der Verkauf der Gebrauchten läuft in Deutschland möglichst anonym ab. Auffällig ist dadurch auch, dass bei vielen Inseraten eine Telefonnummer als Möglichkeit der Kontaktaufnahme ganz fehlt. Stattdessen wird auf ein E-Mail-Formular verwiesen. (auto-motor-sport.de)

LDK-CC
07.01.2013, 12:56
Totalschaden auf Facebook :a_biggrins:

Jacob Cox-Brown hat mehr als 600 Freunde auf Facebook. Diese bekamen kürzlich einen unterhaltsamen Eintrag des 18-Jährigen zu lesen: "Drivin drunk ... classsic ;) but to whoever's vehicle i hit i am sorry. :P". Das lässt sich in etwa so übersetzen: "Betrunken mit dem Auto unterwegs… ein Klassiker ;) Tut mir bloß leid für die Leute, deren Autos ich gerammt habe :P"

Kurz nachdem er seine Irrfahrt nämlich im Internet publik machte, standen Polizeibeamte vor Cox-Browns Haus. Auf dem Bürgersteig davor parkte der verbeulte Wagen des 18-Jährigen.
In der Nacht zuvor waren den Beamten zwei Unfälle mit parkenden Autos und anschließender Fahrerflucht gemeldet worden. Die bunten Lackspuren am Wagen von Cox-Brown konnten den beiden gerammten Fahrzeugen zugeordnet werden, außerdem hatte er ein paar Fahrzeugteile am Tatort hinterlassen.
Der junge Mann wurde festgenommen. Für sein Vergehen drohen ihm nun eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr sowie ein Bußgeld von mehr als 6000 Dollar. (autobild.de)

LDK-CC
18.01.2013, 17:55
Shell verlangt demnächst Geld für Luft

Das Netz von Tankstellen, wo für Reifenluft eine Gebühr von einem Euro bezahlt werden soll, will Shell in den kommenden Wochen ausweiten.
Ein Test an 20 Stationen in Nordrhein-Westfalen sei nach Konzernangaben positiv verlaufen. Die Kunden haben also bezahlt. Die Shell-Sprecherin soll dazu erklärt haben, dass die Kunden die Sauberkeit, Genauigkeit und Zuverlässigkeit der verwendeten, digitalen Luftdruckgeräte zu schätzen gewusst hätten.
Daher werde ab dem 21. Januar nach und nach an weiteren 100 Stationen - vor allem in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern - die Bezahl-Luft eingeführt. (dpa)

Na dann prüfen wir halt den Reifendruck woanders :g_nanana:

LDK-CC
28.01.2013, 10:32
Navi-Panne - Konsequente Rentnerin landet nach 1.500 km in Zagreb

Für eine 67-jährige Belgierin endete ein Freundschaftsdienst in einer Odyssee durch halb Europa.
Wie die Daily Mail berichtet, bog die Rentnerin auf dem Weg zum 60 Kilometer entfernten Brüsseler Bahnhof falsch ab und landete fast 48 Stunden später im 1.500 Kilometer entfernten Zagreb, Kroatien.

Eigentlich wollte sie nur einen Freund abholen. Weil ihr Navi sie falsch leitete, fuhr Sabine Moreau fast 3.000 Kilometer durch sechs Länder. Von ihrem Heimatort Solre-sur-Sambre in Belgien steuerte sie ihren Wagen durch Frankreich, Deutschland, Österreich und Slowenien, bevor sie in Kroatien den Verdacht hatte, nicht mehr in Belgien zu sein. Fast 60 Stunden war sie insgesamt unterwegs.
Sie musste mehrfach tanken und auch die Verkehrsschilder überzeugten sie nicht umzukehren. Unterdessen hatte ihr besorgter Sohn sie als vermisst gemeldet. Während die Polizei noch nach ihr suchte, meldete sie sich telefonisch aus Zagreb und machte sich wieder auf den Heimweg. (auto.de)

LDK-CC
01.03.2013, 10:51
EU möchte ältere Autos in deutschen Städten verbieten

Die Qualität der Luft, die die EU-Bürger einatmen, liegt der EU am Herzen. Und ausgerechnet Deutschland kommt den Verpflichtungen, bis 2015 die Luftqualität deutlich zu verbessern, nicht nach. Deshalb würden die Fristen zur Einhaltung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte für 33 von 57 deutschen Regionen nicht verlängert. Die EU-Kommission bemängelt, dass 33 deutsche Städte zu hohe Schadstoffbelastungen aufweisen würden. Deshalb müssten sie nun schnell handeln, heißt es in einem Beschluss der EU-Kommission vom 20. Februar.

So sollen Städte wie Berlin, Hamburg, Kiel, Dresden und Köln höhere Parkgebühren verlangen, strengere Umweltzonen einrichten, Tempolimits einführen oder beispielsweise über zehn Jahre alte Autos aus dem Verkehr ziehen, schlägt die EU-Kommission vor. Unmittelbare Fahrverbote würden dem Sprecher von EU-Umweltkommissar Janez Potocnik zufolge noch nicht drohen, so die Zeit. Ein Verfahren gegen Deutschland aufgrund der Verletzung von EU-Recht sei auch noch nicht eingeleitet, aber auch nicht ausgeschlossen.
wirtschafts-nachrichten.de/eu-will-aeltere-autos-in-deutschen-staedten-verbieten/ (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/01/eu-will-aeltere-autos-in-deutschen-staedten-verbieten/)


Die spinnen die Römer ...:a_zzblirre:

LDK-CC
07.04.2013, 17:49
Kfz-Versicherung: Sondertarife für Autofahrer mit Geldproblemen geplant

Autofahrer mit Geldproblemen sollen künftig eine höhere Kfz-Versicherung zahlen. Laut einem Bericht wollen die Versicherer Ende dieses Jahres entsprechende Tarife einführen. Die Anbieter rechtfertigen den Schritt unter anderem damit, dass Menschen mit einer schlechten Bonität häufiger Unfälle bauen würden. Marktführer HUK-Coburg etwa gewährt bei auffälligen Neukunden nur die Mindestdeckung der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung, weigert sich aber, höhere Risiken zu übernehmen. Außerdem müssen die Kunden per Vorkasse zahlen und erhalten erst dann eine Versicherungs-Bestätigungsnummer.( www.spiegel.de ) (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/kfz-versicherung-autofahrer-mit-geldproblemen-muessen-mehr-zahlen-a-892759.html#ref=rss)

Eigentlich ... gar nicht lustig :a_augenruppel:

LDK-CC
29.05.2013, 11:45
Autohöfe zahlen Pinkelprämie

Blase leeren und Geldbeutel füllen: :a_freu:
Autohöfe zahlen ihrer Kundschaft bald eine sogenannte Pinkelprämie. "Zur Sommerreisezeit 2013 wird die Pinkelgebühr von 50 Cent mit 70 Cent rückvergütet", teilte der Branchenverband der VEDA (Vereinigung deutscher Autohöfe) am Dienstag mit. Wer auf die Toilette eines Autohofes geht, bekommt dafür künftig also 20 Cent zurück. Im Sommer soll das vom 19. Juni bis zum 11. September bei 35 Autohöfen gelten.

In bar gibt es die Pinkelprämie aber nicht. Wer in einem Autohof auf die Toilette geht und dafür 50 Cent bezahlt, bekommt einen Wertbon von 70 Cent, den er nur in einem Autohof einlösen kann.

Auf den BAB-Raststätten läuft es eher umgekehrt !
(spiegel-online.de)

LDK-CC
22.07.2013, 11:57
Racing Rasenmäher von Honda

http://www.youtube.com/watch?v=tDPabD2M7E4

209 km/h Spitze, in vier Sekunden von null auf 96 km/h. Und das Ganze bei brüllenden 130 Dezibel, so laut wie ein Düsenjäger beim Start.
Das 140 Kilogramm schwere Gerät produziert 96 Newtonmeter maximales Drehmoment und ein Leistungsgewicht von 540 PS pro Tonne
Als Basis des Rekordmähers diente ein Rasentraktor vom Typ HF2620, der ein völlig neues Chassis bekam. Dort hinein wurde die 1000-Kubik-Maschine mit 110 PS aus einer Honda VTR Firestorm verpflanzt, hinzu kamen Aufhängung und Räder eines Quads. (AMS.de)

http://www.auto-news.de/webcore/data/content/Auto_Article_EXT/34336_hon_xxx_13_rasenmaeher_1_big.jpg

LDK-CC
24.07.2013, 10:15
Cabrio als fahrenden Swimming-Pool

Eibenstock/Sachsen: Laut Polizeibericht kam einem Beamten ein BMW-Cabrio ohne Kennzeichen entgegen, dessen Innerenraum zu einem Pool umgebaut war.
Das Fahrzeug war im Fahrgastraum komplett abgedichtet, mit Poolfarbe gestrichen und mit Wasser gefüllt.
Neben dem Fahrer saßen zwei junge Männer, ein dritter hockte auf der Kofferraumhaube, die Füße im Wasser.
Derzeit ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, da der Wagen nicht zugelassen war. Ob der Betrieb des fahrbaren Pools noch weitere Gesetzesverstöße erfüllt, muss noch geprüft werden. "Das können selbst Experten aufgrund des konkreten Falls nicht sofort beantworten", teilte die Dienststelle am Dienstag mit. (autohaus.de)

http://www.autohaus.de/fm/springer_fachmedien_01.a.4436.de/sixcms_filename/Polizei_stoppt_Poolfahrt_3.jpg
http://www.autohaus.de/fm/springer_fachmedien_01.a.4436.de/sixcms_filename/Polizei_stoppt_Poolfahrt_2.jpg


Hahaha ... zum Glück haben sie nicht noch während der Fahrt mit dem Handy telefoniert :a_biggrins:

LDK-CC
29.07.2013, 17:52
Noch so ein Phänomen der aktuellen Hitzewelle ...

"Peugeot im Sommerloch"entdeckt :a_biggrins:

http://media2.auto.de/images/cache/d6/7c/4e/d67c4ee292da780c347ef6bc754a65d1.jpg?gallery/ej/br0t/xf8k.jpg,img/nopic/no_pic.jpg,80,80,1,1,,-1,-1,-1,-1,578,-1,1,0,

LDK-CC
13.08.2013, 13:23
https://www.sixtblog.de/wp-content/uploads/2013/08/Sixt-Gustl-Mollath-470x289.png

Der nach sieben Jahren aus der Psychiatrie entlassene Gustl Mollath macht unfreiwillig Werbung. Eine Anzeige des Autovermieters Sixt in der "Süddeutschen Zeitung" (Montag) zeigt ein Porträt des 56 Jahre alten Nürnbergs mit dem Text: "Wenn hier jemand verrückt ist, dann Sixt mit seinen Preisen".

"Wir werden presserechtlich dagegen vorgehen. Das ist ein dreister Rechtsbruch", unterstrich der Anwalt von Mollath. Vor allem die Verwendung des Begriffs "verrückt" halte er im Zusammenhang mit seinem Mandanten für höchst problematisch. Sixt hatte in der Vergangenheit wiederholt Politiker unabgesprochen vor seinen Werbekarren gespannt.

Im Internet trat die Werbung einen Proteststurm los. Auf der Facebook-Seite des Autovermieters kritisierten zahlreiche Nutzer die Anzeige als geschmacklos. (auto-service-praxis.de)

LDK-CC
26.09.2013, 17:46
Apples Navi schickt Autofahrer auf Flughafen-Rollfeld

Den "Taxiway Bravo" stufte die Karten-App des iPhones leider als Straße ein. Dabei war er die Rollbahn des Flughafens Fairbanks in Alaska. Und das ist nur einer von vielen Apple-Maps-Fehlern.

Regel Nummer eins für die Nutzer von Apples umstrittenen Kartendienst lautet: Trau' niemals deinem Navi. Ein Jahr nach der Einführung sorgt die umstrittene Kartenapp auf dem iPhone noch immer für unangenehme Überraschungen.
Es ist nicht das erste Mal, dass Apples Kartendienst Autofahrer an Orte führt, zu denen sie niemals hinwollten. Statt ihrem gesunden Menschenverstand zu trauen folgten die Autofahrer blind ihrem im iPhone eingebauten Navigationsgerät.

Vom Kopenhagener Flughafen führte Apple Maps die Nutzer anfangs auch über die Rollbahn in die Innenstadt.

Beim Flughafen auf der Kanareninsel Teneriffa vergaßen die Apple-Programmierer dagegen anfangs die Zugangsstraßen. Der Flughafen war also nur aus der Luft zu erreichen – irgendwie auch unpraktisch.

Das Brandenburger Tor steht nicht in Berlin, sondern in Schöneiche (??)

Die Freiheitssatue in NY erscheint nur als "schwarzes Loch" .

In Irland ernannte Apple den Bauernhof Airfield in der Gemeinde Dundrum kurzerhand zum Dubliner Flughafen. Wer also in der irischen Hauptstadt zum Flugplatz wollte, landete ungewollt zwischen Kühen und Schweinen im Nirgendwo. (welt.de)

LDK-CC
23.10.2013, 10:29
Verkehrsschild-Fälscher haben in Weimar mehrere Autofahrer in eine Radarfalle gelockt.

Weimar - Gestohlene Verkehrsschilder, abgesägte Starenkästen - alles schon mal dagewesen. "Aber das", sagt der Polizeisprecher von Weimar, Lutz Regensburg, "das hatten wir noch nie".
In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte ein Tempo-30-Schild auf der Bundesstraße 85 nahe Weimar überklebt. Ein bisschen Pappe, ein bisschen Folie, und schon galt statt Tempo 30 an der Baustelle vermeintlich Tempo 50.

Eine fest installierte städtische Radaranlage blitzte die ahnungslosen Verkehrssünder. Mehrere Autofahrer gingen den Verkehrsschild-Fälschern in die Falle. Zwei Fahrer trauten dem Blitz-Vorfall jedoch nicht und drehten um. Kurz vor halb fünf Uhr frühmorgens entdeckten sie den Schildbürgerstreich und informierten sofort die Polizei. Diese stellt in ihrem Bericht fest, dass das Schild täuschend echt gewirkt habe. Deshalb zeigen sich die Beamten auch gnädig: Die Stadt wird die Autofahrer, die bis zur Entdeckung der Fälschung geblitzt wurden, nicht zur Kasse bitten. (spiegel.de)

Da frage ich mich, welche "Spassvögel" sich zu solch einem gefährlichen Streich aufraffen ?

LDK-CC
23.12.2013, 19:03
KFZ-Steuer : Tausende Griechen melden ihre Autos ab

Tausende Autofahrer in Griechenland melden vor dem Jahreswechsel ihre Autos ab, weil sie die Kfz-Steuern für 2014 nicht bezahlen können.

Am Montag bildeten sich lange Warteschlangen in den Steuerämtern, Autofahrer wollten die Nummernschilder ihrer Autos zurückgeben, wie das griechische Fernsehen zeigte. Alleine in 2013 sind es etwa 70 000 Abmeldungen, rd. 256 € für einen 1,6l Mittelkklassewagen können sich schon die meisten nicht mehr leisten. Wegen der harten Sparmaßnahmen des Euro-Krisenlandes seit 2009 sind die Löhne um rd. 40% gefallen. Von Januar bis Ende November sanken die Neuzulassungen nach Zahlen des Branchenverbandes ACEA um 40 Prozent auf nur noch rund 55 000 Fahrzeuge. (fr-online.de)

hmmh ... das ist ja eigentlich gar nicht mehr lustig :a_augenruppel:

LDK-CC
02.01.2014, 19:04
So etwas sollte auch bei uns Schule machen ! :c011:
... Geld zurück, wenn das Auto mehr verbraucht, wie im Prospekt angegeben

Einige Autos von Hyundai und Kia verbrauchen mehr Benzin als von den Unternehmen angegeben. Nun gibt es für die US-Kunden eine Entschädigung für die höheren Spritkosten – pro Jahr etwa 64 Euro.

Wegen falscher Angaben zum Spritverbrauch wollen der Autobauer Hyundai und seine Tochter Kia bis zu 395 Millionen Dollar Entschädigung (rund 289 Millionen Euro) an betroffene US-Kunden zahlen. Das teilten die Unternehmen mit.
welt.de/Hyundai-und-Kia-entschaedigen-Kunden (http://www.welt.de/wirtschaft/article123430123/Hyundai-und-Kia-entschaedigen-Kunden.html)

LDK-CC
24.02.2014, 18:52
Abgefahrene Handtaschen ... ist doch mal was schönes für die "Rallyebraut" :a_biggrins:

Im wahrsten Sinne des Wortes abgefahrene Handtaschen gibt es beim Label "Destroy vs. Beauty".
Ihren individuellen Reifenabdruck haben Audi R8, Mercedes CLS63 AMG Shooting Brake, Porsche 918 Spyder aber auch Bugatti oder McLaren-Modelle via Kavalierstart auf den verschiedenen Materialien hinterlassen. Weich wie Kaschmir ist das eigens hergestellte Stoffgemisch, das anschließend mit Leder zur Handtasche verarbeitet wird.
Mindestens 800 Euro müssen mode- und autoaffine Damen in ihr neustes Schmuckstück investieren. (auto.de)

http://media2.auto.de/images/cache/24/d9/90/24d99017b952e6c98dc630a5a8c34383.jpg?gallery/cl/fa5j/kbxe.jpg,img/nopic/no_pic.jpg,80,80,1,1,,-1,-1,-1,-1,250,-1,1,0, http://media2.auto.de/images/cache/eb/fb/4f/ebfb4f1abdcc599f262f2118445b08f3.jpg?gallery/cl/fa5j/41s0.jpg,img/nopic/no_pic.jpg,108,80,1,1,1,-1,-1,-1,-1,-1,-1,1,0, http://media2.auto.de/images/cache/10/58/72/10587211853cc447cd2fabe52b5f304f.jpg?gallery/cl/fa5j/tuf1.jpg,img/nopic/no_pic.jpg,108,80,1,1,1,-1,-1,-1,-1,-1,-1,1,0,

LDK-CC
22.03.2014, 17:31
So verpetzen Sie Raser und Falschparker

Ihr Nachbar parkt Ihnen die Einfahrt zu? Der Dorf-Proll brettert jede Nacht mit quietschenden Reifen an ihrem Fenster vorbei?
Auf einem Internetportal kann man jetzt Verkehrssünder denunzieren ... man darf aber auch loben.

Bei www.fahrerbewertung.de (http://www.fahrerbewertung.de) lässt sich jedes Kennzeichen in wenigen Sekunden eingeben und mit Bewertungen versehen.
581

Auch lässt sich über die Suchfunktion und Statistiken herauslesen, wer wo und warum der größte Rüpel ist !

benzin
02.04.2014, 14:01
Nichts sesonderes.

LDK-CC
02.04.2014, 18:56
Nichts besonderes ? :d_pfeid:


Rasenmäher mit 187,6 km/h "geblitzt"
Da reibt sich so mancher Sportwagen-Fahrer entgeistert die Augen: Bei zügiger Fahrt auf der Autobahn wird er plötzlich von einem Rasenmäher überholt. Kein Albtraum, sondern vorstellbar - natürlich nur, was die Geschwindigkeit angeht. Denn Honda hat jetzt zusammen mit dem Rennsport-Team Dynamics den weltweit schnellsten Rasenmäher auf die Räder gestellt. Der ist auf einer Teststrecke mit sage- und schreibe 187,6 km/h "geblitzt" worden. Zur Belohnung gibt es sicher einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde.
http://media2.auto.de/images/cache/f9/1c/11/f91c116b81a6843082a03b08faed3c7e.jpg?gallery/zh/imz8/t4yh.jpg,img/nopic/no_pic.jpg,808,537,1,1,,-1,-1,-1,-1,-1,-1,1,0,0
(auto.de)

benzin
03.04.2014, 07:20
wow unglaublich!

annaCC
11.04.2014, 11:08
Ha ha ha...der wurde doch aber stark modifiziert. Witzige Idee...

LDK-CC
22.07.2014, 14:34
Genehmigung fehlte : Kölner Ordnungsamt wirft Peugeot vom Roncalliplatz

Köln –

Mittags am Dom: Vier Neuwagen des Autoherstellers Peugeot stehen auf dem Roncalliplatz. Ohrenbetäubender Lärm krächzt aus viel zu kleinen Lautsprechern. Und weiß gekleidete Tänzer geben eine Vorstellung. Später findet dieselbe Aktion auf dem Bahnhofsvorplatz statt. War das etwa nicht erlaubt?
http://www.express.de/koeln/genehmigung-fehlte--ordnungsamt-wirft-peugeot-vom-roncalliplatz,2856,27892342.html

http://www.express.de/image/view/2014/6/19/27892344,28132290,highRes,maxh,480,maxw,480,01SO-K38_71-71753568_ori.jpg

hahaha ... typisch Deutsch ! Ohne behördl. Genehmigung darf man sich in der Nähe des Kölner Dom nicht mal mehr in der Nase bohren ... :a_biggrins:

svenn
30.03.2015, 23:06
Nichts besonderes ? :d_pfeid:

Hahaha geil :e030:

LDK-CC
31.03.2015, 00:04
Ich lass mir meinen CC vergolden, genauso wie diesen Infinity G37 :a_biggrins:

http://img.s-msn.com/tenant/amp/entityid/AA6REvb.img?h=442&w=948&m=6&q=60&o=f&l=f&x=135&y=1225

krafti
29.07.2015, 14:29
:D wie lustig!!!